Schauraum



Alles zum Ereignis "Schauraum"


  • Zeitraffer-Video vom "Schauraum"

    Mi., 11.09.2019

    Sechs Tage "Roter Platz" in zwei Minuten

    Zeitraffer-Video vom "Schauraum": Sechs Tage "Roter Platz" in zwei Minuten

    Sechs Tage "Roter Platz" in zwei Minuten: In einem Zeitraffer-Video aus zahllosen Bildern vom Platz des Westfälischen Friedens während des Kunst- und Kulturfestivals "Schauraum" sieht man den Platz vom Auf- bis zum Abbau. Hier geht es zum Video. 

  • Engpass durch Event-Überschneidung

    Mo., 09.09.2019

    Kritik an gesperrter Fläche

    Teile des Prinzipalmarktes wurden für den Aufbau der Marathon-Bühne

    Während am Samstag Tausende Menschen anlässlich des Kunst- und Kulturfestivals „Schauraum“ durch die City bummelten, wurde am Prinzipalmarkt die Bühne für den Münster-Marathon, der einen Tag später stattfand, aufgebaut. Das sorgte bei dem ein oder anderen für Kopfschütteln. 

  • Kommentar zum Schauraum

    Mo., 09.09.2019

    Symbol der Vielfalt

    Der mit rotem Teppich ausgelegte Rathausinnenhof ist während des Schauraums ein beliebter Treffpunkt für Besucher.

    Es war ein Wochenende voller kultureller Höhepunkte. Doch in der Veranstaltungsflut ging der Schauraum nicht unter – im Gegenteil: Die Nacht der Museen und Galerien ragte heraus. Und übernimmt in Zeiten des Umbruchs eine ganz wichtige Funktion, findet unser Autor Pjer Biederstädt in seinem Kommentar.

  • „Apokalypse Münsterland“

    So., 08.09.2019

    Virtuelle Reise ins Mittelalter

    Sie zeigten, wie die virtuelle Zeitreise in die Welt des Mittelalters funktionierte: Rieke Köhler, Kulturbüro Münsterland, Sophia Schnermann, Dominik Kissmann und Julian Lesieur (v.l.). Auf dem Bildschirm ist die Lepra-Puppe zu sehen.

    Und plötzlich ist man im Mittelalter: Die Besucher am Lepramuseum hatten am Samstag  im Rahmen des Kulturfestes „Schauraum“ die Gelegenheit, in eine fremde, vergangene Welt einzutauchen.

  • Kunst- und Kulturfestival

    So., 08.09.2019

    Ein Tag im Schauraum

    Kunst- und Kulturfestival: Ein Tag im Schauraum

    Nicht zu fassen, wo sich in Münster überall Kunst versteckt: In Museen, in Galerien, auf öffentlichen Plätzen, aber auch in Lastwagen, auf Parkplätzen und in Versicherungsgebäuden. Spätestens am Samstag, dem dritten Tag des Kunst- und Kulturfestivals "Schauraum", wurde die ganze Stadt zum Kunstort. Ein Versuch, möglichst viel davon zu erleben.

  • Tipps für den „Schauraum“

    Sa., 07.09.2019

    Was man am Samstag nicht verpassen sollte

    Seifenblasen gab es zur Eröffnung im „Schauraum“-Epizentrum, dem „Roten Platz“.

    Der „Schauraum“ läuft seit zwei Tagen, doch der Haupttag des Kulturfestivals ist traditionell der Samstag. In einer kleinen Auswahl stellen wir ein paar Höhepunkte des Kulturfestivals zusammen.

  • Lange Nacht der Museen im LWL-Museum für Kunst und Kultur

    Fr., 06.09.2019

    Spannende Einblicke aus der Sicht einer Kuratorin

    Auch das LWL-Museum für Kunst und Kultur macht die Nacht zum Tage.

    Allmonatlich lädt das LWL-Museum für Kunst und Kultur zu seinem Langen Freitag ein. Diesmal wird daraus ein langer Samstag (7. September) – der „Schauraum“, Münsters Nacht der Museen und Galerien lässt grüßen. Faszinierende Blicke hinter die Kulissen des Hauses und weitergehende Informationen zu Exponaten gibt es aber auch unabhängig vom Wochentag.

  • Fest der Museen und Galerien „Schauraum“ eröffnet

    Do., 05.09.2019

    Eine Stadt wird zur Kulturmeile

    Eine große und Tausende kleine Seifenblasen zum Auftakt: Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnete am Donnerstagnachmittag auf dem Platz des Westfälischen Friedens hinter dem Rathaus das dreitägige Kunst- und Kulturfest „Schauraum“.

    Roter Teppich, weiße Sitzmöbel, strahlender Sonnenschein: Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe hat am Donnerstagnachmittag auf dem Platz des West­fälischen Friedens hinter dem Rathaus den „Schauraum“ eröffnet. Der Höhepunkt des dreitägigen Kunst- und Kulturfestes steigt am Samstag.

  • Salzstraßen-Viertel und Verspoel laden ein

    Mi., 04.09.2019

    Park-Plätze und Piazza zum „Schauraum“

    Zum 15. Mal wird sich der Ehrenhof des Erbdrostenhofs in eine Piazza verwandeln.

    Mediterranes Lebensgefühl mitten in Münster. Wenn am Freitag und Samstag (6./7. September) der Erbdrostenhof im Salzstraßen-Viertel für Besucher Türen und Toren öffnet, gehören Musik und gutes Essen natürlich dazu. Der Verspoel holt unterdessen den Garten in die Stadt.

  • „Todsünde“ auf dem Roten Platz

    Mi., 04.09.2019

    Oberbürgermeister Lewe eröffnet am Donnerstag Schauraum

    Der Rathausinnenhof wird wieder zum Roten Platz. Mit weißem Mobiliar auf dem roten Teppich und fantasievollen Lichtprojektionen nach Einbruch der Dunkelheit.

    Er ist so etwas wie der „loungige“ Mittelpunkt des „Schauraum“-Wochenendes: der Rathausinnenhof, der sich mit seinem roten Teppich, dem weißen Mobiliar und den Lichtprojektionen alljährlich in den Roten Platz verwandelt. Auch 2019 wird das so sein – daran kann selbst ein etwas arroganter Gast aus Hiltrup nichts ändern.