Silvesterabend



Alles zum Ereignis "Silvesterabend"


  • Kriminalität

    Mo., 04.01.2021

    Autofahrerin rast mit 160 durch Tempo-70-Zone

    Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Warendorf (dpa/lnw) - Mit 160 Kilometern pro Stunde ist eine Autofahrerin durch eine Tempo-70-Zone im münsterländischen Warendorf gerast. Ein hinterherfahrender Streifenwagen habe die riskante Fahrt mit einer Frontkamera aufgezeichnet, teilte die Polizei am Montag mit. Die Einsatzkräfte stoppten die Fahrerin am Silvesterabend. Der 36-Jährigen drohen demnach ein mehrmonatiges Fahrverbot, ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg.

  • Trotz Pandemie

    So., 03.01.2021

    Illegale Massenpartys in Spanien und Frankreich

    Ein Polizeibeamter der Mossos d'Esquadra steht in einer Lagerhalle vor einem riesigen Totenkopf, während vor Ort ein Rave aufgelöst wird.

    Angesichts steigender Corona-Zahlen saßen die meisten europäischen Familien Silvester allein zuhause. In Frankreich und Spanien aber stiegen große illegale Raves. Die Ordnungskräften hatten die Massenpartys erst spät unter Kontrolle.

  • Harte Sanktionen

    Sa., 02.01.2021

    Empörung nach illegaler Massenparty in Frankreich

    Polizisten notieren die Personalien von Jugendlichen nach dem Abbruch einer Party in einem in der Nähe gelegenen Hangar etwa 40 km südlich von Rennes.

    Am Silvesterabend treffen sich Tausende Feierwütige in Frankreich trotz der Corona-Regeln, um Party zu machen. Die Ordnungskräfte sind schnell vor Ort. Doch erst nach anderthalb Tagen findet die Fete ein Ende. Für viele Gäste hat die Party Konsequenzen.

  • Direktorin von Circus Krone

    Sa., 02.01.2021

    Direktorin bringt Kind zur Welt

    Jana Mandana Lacey-Krone hat ihren zweiten Sohn zur Welt gebracht.

    Jana Mandana Lacey-Krone hat Nachwuchs bekommen. Ihr zweiter Sohn kam an einem besonderen Tag zur Welt.

  • Keine Einsätze

    Fr., 01.01.2021

    Eine ruhige Silvesternacht

    Die Silvesternacht verlief in der Bevergemeinde sehr ruhig Foto: Carmen Jaspersen/dpa

    Keine Vorkommnisse – so lautet das Fazit der Silvesternacht in der Bevergemeinde.

  • Die traditionellen Konzerte aus Berlin und Wien – ohne Live-Publikum

    Fr., 01.01.2021

    Traumhafte Klänge in leeren Sälen

    Der Goldene Saal des Wiener Musikvereins bot eine seltsame Kulisse für das Neujahrskonzert unter der Leitung von Riccardo Muti.

    Der Jahreswechsel wurde mit Konzerten gefeiert – in leeren Sälen. Arte lieferte Klänge der Berliner Philharmoniker, das ZDF übertrug das weltweit gefeierte Konzert der Wiener Philharmoniker mit Riccardo Muti. Fantastische Klänge – und für alle Menschen auf dem Globus der sehnliche Wunsch: 2021 möge besser werden als das Corona-Jahr 2020.

  • Zoff im Ländle

    Fr., 01.01.2021

    Eskalation auf höchster Ebene: Beispielloser VfB-Machtkampf

    Bewirbt sich um das Präsidentenamt beim VfB Stuttgart: Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender des Vereins.

    Vorstandschef Hitzlsperger und Präsident Vogt liefern sich beim VfB Stuttgart einen einzigartigen Machtkampf. Der heftige Streit beschäftigt vor dem Spiel gegen RB Leipzig auch Trainer Matarazzo und die Mannschaft.

  • Brände

    Fr., 01.01.2021

    Feuer in Altenheim: Mitarbeiterin verletzt

    Gangelt (dpa/lnw) - Eine Frau ist am Silvesterabend bei einem Brand in einem Alten- und Pflegeheim verletzt worden. Die Mitarbeiterin des Heims in Gangelt im Kreis Heinsberg kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte. Das Feuer war demnach in einem Stationszimmer ausgebrochen und hatte die Etage verraucht. Das Pflegepersonal der Einrichtung hatte den Brand aber schon selbst mit Feuerlöschern bekämpft und so die Bewohner vor größeren Schäden bewahrt, wie es hieß. Der Rettungsdienst behandelte vier Menschen, die den Qualm eingeatmet hatten. Die Einsatzkräfte schafften Brandreste ins Freie und lüfteten die Räume. Wodurch das Feuer entstanden war, wurde zunächst nicht bekannt.

  • Jahreswechsel

    Fr., 01.01.2021

    Laschet rechtfertigt Polizeiaufgebot in Silvesternacht

    NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) spricht bei einem Interview in seinem Büro.

    Köln (dpa/lnw) - Die 4800 Polizisten, die landesweit in der Silvesternacht im Einsatz waren, hatten nicht viel zu tun. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat das massive Aufgebot der Polizei unter anderem mit Drohungen gegen Polizeibeamte gerechtfertigt.

  • Wetter

    Do., 31.12.2020

    Wechselhaftes Wetter zum Silvesterabend in NRW

    Ein Schneemann mit Mund- und Nasenschutz in der Eifel.

    Essen (dpa/lnw) - Zum Start ins neue Jahr wird es weitgehend nass und ungemütlich in Nordrhein-Westfalen. Der Silvesterabend zeigt sich je nach Gegend sehr wechselhaft. «Es wird Regionen geben, wo es ein bisschen regnet und schneit. Es wird aber auch Regionen geben, wo es niederschlagsfrei ist», so ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Gegen Mitternacht würde es am ehesten im Norden von NRW zu leichten Auflockerungen kommen.