Tag des Baumes



Alles zum Ereignis "Tag des Baumes"


  • Firma Albaad

    Sa., 27.06.2020

    Der Duft für die Welt

    Zum Weltdufttag haben Albaads Leiter Forschung und Entwicklung, Wolfram Wieland-Neuland (l.), und Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch Einblicke in die Vorgehensweise der Parfümierung ihrer Produkte gewährt.

    Weit mehr als nur Feuchttücher: 350 unterschiedliche Produkte fertigt die Firma Albaad. Eines haben sie in der Regel gemein: eine spezielle Duftnote. Diese variiert dabei durchaus von Nation zu Nation.

  • Tag des Baumes

    Fr., 24.04.2020

    Nabu warnt vor Waldschäden durch Trockenheit

    Ein Forstamtsmitarbeiter bewässert junge Bäume auf einer Waldlichtung bei Heidelberg.

    Schon wieder regnet es äußerst wenig - und der Wald kämpft nocht mit den Nachwirkungen von zwei Hitzesommern. Naturschützer schlagen Alarm.

  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald spendet Baum des Jahres 2019

    Do., 04.04.2019

    Flatter-Ulme steht am Burgturm

    Am Mittwoch pflanzten Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (l.) und Stefan Grünert (3.v.l.) mit politischen Vertretern, Bauhofmitarbeitern und Mitgliedern des Heimatvereins Davensberg auf dem Gelände am Burgturm mit der Flatter-Ulme den Baum des Jahres 2019.

    Sie ist feuchtigkeitsliebend, wird 35 Meter hoch, 250 Jahre alt und ja, sie hat in gewisser Weise auch etwas von einem Chamäleon. Die Rede ist von der Flatter-Ulme. Der Baum des Jahres 2019 wurde am Mittwoch, am Tag des Baumes, auf dem Gelände des Burgturms gepflanzt. Dem Kreisvorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sei Dank. „Denn Stefan Grünert und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald spendeten diesen Baum“, bedankte sich Bürgermeister Dr. Bert Risthaus.

  • Tag des Baumes

    Mi., 25.04.2018

    Die Esskastanie im Wald von Morgen

    Die Esskastanie ist der Baum des Jahres 2018.

    Forstexperten und Waldbauern tüfteln am Wald von Morgen. Angesichts des Klimawandels werden auch Baumarten wie die Esskastanie wieder interessant. Die Überlegungen greifen aber viel weiter.

  • Bürgerverein Dinkelaue übergibt besonderen Wegweiser an die Stadt

    Do., 27.04.2017

    Lageplan-Stein hilft bei Orientierung

    Vorstandsmitglieder des Bürgervereins Dinkelaue Gronau und Epe übergaben jetzt den neuen Lageplan-Stein an den Fachdienstleiter Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün der Stadt, André Homölle (2.v.r.).Der Lageplan der „Bäume des Jahres“  

    Kein Stein des Anstoßes, sondern ein Stein der Erinnerung und der Orientierung: Am „Tag des Baumes“ (25. April) wurde jetzt am wachsenden Arboretum hinter dem Lindenhof (Losserstraße) ein besonderer Stein übergeben. Auf einer Platte sind darauf die Bezeichnungen und Standorte aller bisher vom Bürgerverein Dinkelaue Gronau und Epe gepflanzten 24 Bäume des Jahres zu finden.

  • Pilzbefall

    Di., 25.04.2017

    Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen

    Diese Esche ist von einem Pilz namens Falsches Weißes Stängelbecherchen befallen. Er lässt die Triebe absterben und ist für den Baum lebensbedrohlich.

    Die Eschen in Europa werden von einem Pilz befallen, der das Überleben der Baumart bedroht. Die Wissenschaftler haben die Hoffnung nicht aufgegeben. Zum Tag des Baumes am 25. April zeigen sie, wie sie den Wettlauf gegen die Baumkrankheit gewinnen wollen.

  • Douglasie mit Aha-Effekt

    Di., 25.04.2017

    «Waldtraut» ist Deutschlands höchster Baum

    Die Douglasie Waldtraut, der mit 66,58 Metern höchste Baum Deutschlands, steht im Stadtwald von Freiburg und legt pro Jahr 30 bis 33 Zentimeter zu.

    Eine Douglasie im Schwarzwald stellt andere Bäume deutschlandweit in den Schatten. «Waldtraut» ist Deutschlands höchster Baum - und ein Zeichen dafür, wie sich der Wald mit den Jahren verändert.

  • Douglasie mit Aha-Effekt

    Mo., 24.04.2017

    «Waldtraut» ist Deutschlands höchster Baum

    «Waldtraut» wächst in den Himmel.

    Eine Douglasie im Schwarzwald stellt andere Bäume deutschlandweit in den Schatten. «Waldtraut» ist Deutschlands höchster Baum - und ein Zeichen dafür, wie sich der Wald mit den Jahren verändert.

  • Im globalen Vergleich

    Fr., 21.04.2017

    Wenig Vielfalt im deutschen Wald

    Weniger als hundert verschiedene Baumarten wachsen hierzulande. Das ist wenig im Vergleich zu der Baumvielfalt, die es auf der Welt gibt.

    Über 60 000 bekannte Baumarten gibt es rund um den Globus. In Deutschland ist die Situation hingegen eher übersichtlich.

  • Baum des Jahres hat im „Große Kamp“ seinen Platz

    Di., 28.04.2015

    Idealer Straßenbegleiter

    Die Info-Stele verrät dem Betrachter: Bei dem Feldahorn am Nordrand der noch unbebauten Wiese im Baugebiet Große Kamp handelt es sich um den Baum des Jahres.

    Samstags haben der Gemeindegärtner und die Mitarbeiter des Bauhofes in der Regel frei. Aber was macht man, wenn der Tag des Baumes eben ausgerechnet auf einen Samstag fällt? Ganz einfach: Man pflanzt ihn einfach vorher.