Tag des Denkmals



Alles zum Ereignis "Tag des Denkmals"


  • Denkmaltag: Kein Ansturm im „Kittken“ und in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist

    Mo., 09.09.2019

    Rund 200 Besucher im Eiskeller

    Der Eiskeller war während des Denkmaltages in Altenberge am meisten nachgefragt. Manfred Leuker (kl. Foto) informierte über das Heimathaus.

    Insbesondere der Eiskeller und das Heimathaus waren am Tag des Denkmals begehrt. Zahlreiche Besucher wollten die Objekte einmal näher inspizieren.

  • Tag des offenen Denkmals

    Sa., 24.08.2019

    Wunderschöne historische Ziele

    das Haus Schücking kann direkt nicht besichtigt werden. es gibt aber bei der Führung durch die Stadt jede Menge Informationen dazu.

    Der Tag des offenen Denkmals findet alljährlich am 2. Sonntag im September statt und steht 2019 unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Am 8. September öffnen einzelne Denkmäler in Sassenberg ihre Tor. Es werden aber auch verschiedene Aktivitäten angeboten.

  • Tag des Denkmals

    Di., 20.08.2019

    Auf Tour in der Denkmalszene

    Am Tag des offenen Denkmals (8. September) bietet Münsters Norden reizvolle Ziele: Angefangen von Haus Coerde (oben) über das Kinderhauser Pfründnerhaus, den Rieselfeldhof und die Speicherstadt.

    Gebäude in Kinderhaus und Coerde sind Ziele beim Tag des offenen Denkmals am 8. September (Sonntag). Das Thema lautet dieses Jahr „Umbrüche“. Veränderungen durch andere Nutzungen stehen im Mittelpunkt der Führungen.

  • Heimatverein lädt ein

    Mo., 03.09.2018

    Haus Palz öffnet Sonntag die Türen

    Der Vorstand des Heimatvereins lädt zum „Tag des Denkmals“ zu einer Radtour ein, die am Haus Palz ausklingt. Auf starke Resonanz hoffen (v.l.) Karl Schulze Höping, Martin Lütkemann, Agnes Wiesker und Gertrud Oelerich.

    Zum „Tag des Denkmals“ am Sonntag (9. September) lädt der Heimatverein Senden zu einer Radtour ein, die am Haus Palz ausklingt. Dort haben alle Interessierten die Möglichkeit an einer Führung durch das historische Gebäude teilzunehmen.

  • Ahlener Stadtbildmacher

    Di., 31.07.2018

    Erinnerung an alte Zeiten

    Karl-Heinz Schiek erzählte Silke Büscher-Wagner vom alten Trafohäuschen (kl. Bild) im Berliner Park und den landschaftsgärtnerischen Arbeiten vor 30, 40 Jahren.

    Der Verein Ahlener Stadtbildmacher sucht Infos über das alte Trafohäuschen im Berliner Park. Ein bisschen erzählte schon der ehemalige Landschaftsgärtner Karl-Heinz Schiek.

  • „Stadtbildmacher“ beleuchten Trafohäuschen

    Mo., 04.06.2018

    „Dornröschen“ im Berliner Park

    Das alte Trafohäuschen im Berliner Park soll bis zum „Tag des offenen Denkmals“ aus seinem Dornröschenschlaf befreit werden. Parallel dazu sucht der Verein „Ahlener Stadtbildmacher“ nach Informationen über das Objekt und macht Vorschläge zu einer künftigen Nutzung, die hilft, den Erhalt zu sichern.

    Der Verein „Ahlener Stadtbildmacher“ beschäftigt sich derzeit mit dem denkmalgeschützten Trafohäuschen im Berliner Park. Die Vorsitzende ist auf der Suche nach Informationen zur Geschichte des Gebäudes.

  • Denkmaltag

    Do., 07.09.2017

    Die Unermüdlichen laden ein

    Der denkmalgeschützte Speicher (r.) auf dem Bispinghof steht im Fokus während des Denkmaltages, doch auch die Fortschritte im Herrenhaus können begutachtet werden.  

    Schritt für Schritt geht es voran. Auf dem Bispinghof arbeiten die Ehrenamtlichen unermüdlich an der Sanierung des Herrenhauses. Wie weit sie sind, kann man beim Tag des offenen Denkmals sehen.

  • Tag des Denkmals

    Mo., 04.09.2017

    Kirche als Kernstück des Dorfes

    Das frei gelegte Gewölbe im Keller des Dorfgemeinschaftshauses kann am Sonntag ebenso besichtigt werden wie die evangelische Dorfkirche mit ihren bedeutsamen Fenstern.

    „Das Haus ist bedeutend für Tecklenburg-Ledde als eines der letzten erhaltenen Fachwerkgebäude im unmittelbaren Kirchenumfeld. Für Erhaltung und Nutzung liegen ortshistorische Gründe vor. Das Haus hat im Laufe der Zeit viele wichtige dörfliche Funktionen gehabt.“ Mit dieser Bewertung des Hauses Busbas, heute Dorfgemeinschaftshaus (DGH), unterstreicht Diplom-Ingenieurin Kerstin Lappe in ihrem Gutachten zum Denkmalwert des Ensembles Dorfkern, insbesondere Kirche und ‚Haus Busbas‘“, die Bedeutung der Gebäude, die am Sonntag, 10. September im Mittelpunkt des „Tages des offenen Denkmals“ stehen.

  • Tag des Denkmals

    Do., 24.08.2017

    Hochaltar rückt in den Fokus

    Die neue Broschüre zum Bild im Hochalter von St. Lambertus präsentierte Pastoralreferent Ralf Wehrmann beim Pressetermin. Sie wird am 10. September erstmals zum Verkauf angeboten. Links ist das alte Altarbild eingeblockt.

    Die Tür zur Pfarrkirche St. Lambertus steht von 8 bis 18 Uhr offen. Am 10. September werden alle Türen ganz bewusst geöffnet. Am Tag des Denkmals hofft die Kirche auch auf eher fremde Gäste.

  • Tag des Denkmals

    Sa., 12.08.2017

    Macht und Pracht

    Prachtvoll: Die Aschebergsche Kurie heute. Hier befindet sich auch der zurzeit nicht genutzte Sitzungssaal des Gemeinderates.

    Nottuln beteiligt sich am „Tag des Denkmals“ mit der Aschebergschen Kurie.