Tag des offenen Denkmals



Alles zum Ereignis "Tag des offenen Denkmals"


  • Ausstellungseröffnung

    Di., 12.11.2019

    Sauber restaurierte Kirchenmodelle

    In der Erpho-Kirche sind aktuell vier historische Kirchenmodelle zu sehen, hier die Erpho-Kirche.

    Sie sind alt – und ziehen doch ein großes Interesse auf sich. Viele Münsteraner sind in die Erphokirche gekommen, um sie zu sehen. Es geht um vier erhaltene Modelle der Kirchen St. Mauritz und St. Erpho.

  • Plakette schmückt Domhof 1

    Fr., 13.09.2019

    Schmedehausens neues Denkmal

    Diese Haus ist wahrscheinlich das älteste Wohngebäude im Grevener Ortsteil Schmedehausen.

    Die offizielle Denkmalplakette mit dem NRW-Landeswappen schmückt jetzt auch das Fachwerkhaus Domhof 1 in Schmedehausen. Sie wurde am Tag des offenen Denkmals angeschraubt.

  • Tag des offenen Denkmals im „Haus der Geschichte“

    Di., 10.09.2019

    Wo Geschichte lebendig wird

    Klaus Schwenken führte am Sonntag interessierte Besucher durch die Ausstellung, mit de sich die einmalige Entstehungsgeschichte Reckenfelds gut nachvollziehen lässt.

    Reckenfelds bewegte Geschichte hat seit nunmehr zwei Jahren ein Zuhause: Das Haus der Geschichte.

  • Tag des offenen Denkmals

    Di., 10.09.2019

    Seltener Blick auf wertvolle Unikate

    Alverskirchens Wandel ist Thema einer Ausstellung im Pfarrheim. Rege tauschten sich die zahlreichen Besucher aus. In der Schatzkammer berichtete Franziska von Twickel (r.) über manch bedeutenden Besitz der Gemeinde.

    Wer wusste, dass sich das älteste Rauchfass des Bistums Münster im Besitz der Kirchengemeinde St. Agatha befindet? Diesen und andere wissenswerte Fakten konnten Besucher beim Tag des offenen Denkmals erfahren.

  • Tag des offenen Denkmals in Sassenberg

    Di., 10.09.2019

    Als im Ort noch eine Insel war . . .

    Christian Rath (l.) führte die Teilnehmer seiner Führung an jenen Punkt, wo die Geschichte der Sassenberger vor beinahe 900 Jahren begann.

    Wer weiß, dass sich mitten im Ortskern von Sassenberg in früheren Zeiten einmal eine Insel befand? Wenn Christian Rath vom Heimatverein Besuchern diesen Fakt erzählt, erntet er jedes Mal überraschte Blicke. So auch wieder am Sonntag beim Tag des offenen Denkmals. Daneben hatten Geschichtsbegeisterte auch die Gelegenheit, das Alte Zollhaus, Herrenhaus Harkotten oder die Kirche in Augenschein zu nehmen.

  • Heimatverein Albersloh organisiert Radtour zum „Tag des offenen Denkmals“

    Di., 10.09.2019

    Von Bildstock zu Bildstock

    Auch ein Wegkreuz an der Sendenhorster Straße gehörte zu den Bildstöcken, die bei der Radtour des Albersloher Heimatvereins besucht wurden und über deren Geschichte unter anderem Willi Berheide (Mitte) informierte.

    Allein in Albersloh gibt es 68 Bildstöcke, die jeweils eine ganz eigene Geschichten erzählen. Der Heimatverein hatte sich am „Tag des offenen Denkmals“ acht von ihnen herausgepickt, um im Rahmen einer Radtour über sie zu informieren. Mit etwa 70 Teilnehmern startete die circa 14 Kilometer lange Tour, die zum Ausflug in die Vergangenheit werden sollte.

  • „Tag des offenen Denkmals“ findet viel Interesse in Horstmar und Leer

    Mo., 09.09.2019

    Hausherr öffnet Merveldter Hof

    Professor Dr. Anton Janßen (2.v.l.) führte die Besuchergruppen durch Teile des Merveldter Hofes. Diesen hatte Hausherr Wolfgang Hölker (sitzend) nach drei Jahren am „Tag des offenen Denkmals“ wieder für interessierte Gäste geöffnet.

    Groß war das Interesse in Horstmar am „Tag des offenen Denkmals“. Bei der ersten Führung am und im Merveldter Hof am Vormittag begrüßte Bürgermeister Robert Wenking fast 100 Gäste und freute sich über den guten Besuch. Er bedankte sich bei Hausherr Wolfgang Hölker für die Öffnung des ehemaligen Burgmannshofs nach drei Jahren und bei Anton Janßen, der den Interessierten wieder seine profunden Kenntnisse vermittelte. In Leer hatten die Mühlen samt Müllerkotten geöffnet.

  • Schloss Senden

    Mo., 09.09.2019

    Ein Schmuckstück seiner Art

    Dr. Franz Waldmann vom Verein Schloss Senden (r.) erzählt den Besuchern Wissenswertes über den Romberg-Trakt.

    Die Geschichte von Schloss Senden ist nicht nur lang, sondern auch ereignisreich. Davon konnten sich die Besucher am Tag des offenen Denkmals vor Ort informieren. Geschätzt 500 Interessierte unternahmen eine Zeitreise.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 09.09.2019

    „Für uns ist dieses Gebäude ideal“

    Am Nachmittag führte Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr die vielen Bürger persönlich durch das sanierte Schulgebäude. Am Dienstag (10. September) startet der reguläre Schulbetrieb.

    Ds Interesse an der neuen Steverschule in Nottuln ist groß. Rund 800 Bürger kamen, um das Denkmal nach der Kernsanierung zu besichtigen. Schulleiterin Brigitte Siehoff ist von den neuen Möglichkeiten begeistert.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Mo., 09.09.2019

    Am Pantaleonplatz sollten einst Hochhäuser stehen

    Gunnar Teske (r.) hatte allerhand über den Roxeler Pantaleonplatz und die dortige Villa Höping zu berichten.

    Ums Roxeler Ortszentrum ging es bei einem interessanten Rundgang, der dort anlässlich des bundesweiten Denkmaltags angeboten wurde.