Taifun



Alles zum Ereignis "Taifun"


  • Tropensturm «Vamco»

    So., 15.11.2020

    Taifun hinterlässt auf Philippinen Dutzende Tote

    Menschen stehen auf dem Dach eines überfluteten Hauses bei Cagayan auf den Philippinen.

    «Vamco» hat den Philippinen die schlimmsten Fluten und Erdrutsche seit Jahren gebracht. Mindestens 67 Menschen sterben. Und immer noch werden Einwohner vermisst.

  • Taifun «Vamco»

    Sa., 14.11.2020

    Taifun auf den Philippinen: Zahl der Toten steigt auf 53

    Ein Mann trägt ein Baby in einem Plastikbehälter. Der Taifun «Vamco» hat auf den Philippinen schwere Verwüstungen angerichtet.

    Eine Spur der Zerstörung durchzieht die Philippinen. Insgesamt trafen den Inselstaat fünf Tropenstürme in nur einem Monat. «Vamco» hat vor allem die Gegend um die Hauptstadt Manila auf der Insel Luzon schwer getroffen.

  • Taifun «Vamco»

    Fr., 13.11.2020

    Philippinen: 42 Tote und Millionen Menschen ohne Strom

    Der Taifun «Vamco» hat auf den Philippinen schwere Verwüstungen angerichtet.

    Eine Spur der Zerstörung durchzieht die Philippinen. Insgesamt trafen den Inselstaat fünf Tropenstürme in nur einem Monat. «Vamco» hat vor allem die Hauptinsel Luzon schwer getroffen.

  • Tropischer Sturm

    Do., 12.11.2020

    Philippinen: Taifun Vamco hinterlässt «Spur der Zerstörung»

    Ein Mann in Marikina benutzt Plastikbehälter, um sich beim Überqueren einer überfluteten Straße über Wasser zu halten.

    Fünf Tropenstürme sind in nur einem Monat über die Philippinen gefegt. Der jüngste war besonders heftig. «Vamco» hat die Hauptinsel Luzon getroffen. Tausende Menschen haben kein Zuhause mehr.

  • Bis zu 295 Stundenkilometer

    So., 01.11.2020

    Zehn Tote durch «Super»-Taifun «Goni» auf den Philippinen

    Starke Wellen schlagen an der Küste der auf: Taifun «Goni» prallt mit heftigen Winden auf die östlichen Philippinen.

    Er gilt als bislang heftigster Sturm des Jahres: Taifun «Goni» hat am Wochenende die Philippinen heimgesucht. Hunderttausende Menschen müssen sich in Sicherheit bringen, es gibt mehrere Tote.

  • Viele Vermisste

    Do., 29.10.2020

    Mehr als 30 Tote nach Sturm «Molave» in Vietnam

    Dorfbewohner waten durch Schlamm, nachdem ein Erdrutsch ein Dorf im ländlichen Bezirk Phuoc Loc in der Provinz Quang Nam überschwemmt hat.

    Es ist der stärkste Sturm seit 20 Jahren: Taifun «Molave» verwüstet das Land und kostet Dutzenden Menschen das Leben. Entwarnung gibt es noch nicht.

  • Tofu, Tempeh und Co.

    Mi., 30.09.2020

    Wie gesund sind Sojaprodukte?

    Aus Tofu, Avocado und anderen Zutaten lässt sich eine schmackhafte Bowl zubereiten.

    Lebensmittel auf Sojabasis haben viele wertvolle Inhaltsstoffe. In Maßen genossen, sind sie gut für den Körper. Aber: Nicht jeder kann sie bedenkenlos konsumieren.

  • Auf den Philippinen soll ein Produktions- und Ausbildungszentrum für Bambusverarbeitung entstehen

    Mo., 21.09.2020

    Projekt Gabentisch

    Hendrik Alsmann und Marc Behrendt mit dem Modell des Ausbildungs- und Produktionszentrums.

    Byanyas heißt übersetzt „Gabentisch“ – und das ist ein treffender Name für das Projekt, das Hendrik Alsmann gemeinsam mit Partnern auf der philippinischen Insel Palawan verwirklichen will. Finanziell unterstützt wird er dabei unter anderem von der Ilse und Johann Hoff-Stiftung. Konkret geht es darum, mit der und für die einheimische Bevölkerung auf Palawan ein Produktions- und Ausbildungszentrum zu errichten. Dabei spielt Bambus eine wesentliche Rolle.

  • Trauer auf den Philippinen

    Fr., 27.12.2019

    Taifun reißt sechsköpfige Familie in den Tod

    Durch den Taifun Phanfone beschädigte Häuser in der philippinischen Provinz Iloilo.

    Manila (dpa) – Taifun «Phanfone» hat auf den Philippinen bisher mindestens 28 Menschen das Leben gekostet. Zwölf weitere gelten nach Angaben des Katastrophenschutzes noch als vermisst.

  • Wetter

    Fr., 27.12.2019

    28 Tote nach Taifun «Phanfone» auf den Philippinen

    Manila (dpa) – Taifun «Phanfone» hat auf den Philippinen bisher mindestens 28 Menschen das Leben gekostet. Zwölf weitere galten nach Angaben des Katastrophenschutzes noch als vermisst. Ein Großteil der Todesopfer stammte demnach aus der Provinz Iloilo gut 460 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Wegen des Taifuns an Weihnachten hatten Zehntausende Menschen auf den Philippinen die Feiertage in Notunterkünften verbringen müssen. Heftige Stürme hatten Dächer von Gebäuden gerissen und zahlreiche Häuser zerstört.