Taifun



Alles zum Ereignis "Taifun"


  • Leute

    So., 10.11.2019

    Japans neues Kaiserpaar zeigt sich bei Parade seinem Volk

    Tokio (dpa) - Japans neuer Kaiser Naruhito und seine Gemahlin Kaiserin Masako werden sich heute bei einer Parade durch Tokio ihrem Volk zeigen. Die Fahrt am Nachmittag in einem schwarzen Cabrio führt vom Palast zur kaiserlichen Residenz. Eigentlich war die Parade schon am 22. Oktober im Anschluss an eine Zeremonie zur Inthronisierung des Kaisers geplant gewesen, an der rund 200 Gäste aus dem In- und Ausland teilgenommen hatten. Doch aus Rücksicht auf die Opfer eines verheerenden Taifuns mit Dutzenden Toten wurde die Parade verschoben.

  • Wetter

    Sa., 09.11.2019

    Sturmtote auf Philippinen - Indien und Bangladesch wappnen sich

    Manila/Dhaka (dpa) - Bei einem Sturm auf den Philippinen sind vier Menschen, zwei von ihnen Kinder, ums Leben gekommen. Taifun Nakri habe im Norden des Landes Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst und mehr als 21 000 Menschen aus ihren Häusern vertrieben, teilte der Katastrophenschutz mit. In Indien und Bangladesch wappneten sich die Menschen für den herannahenden Zyklon Bulbul. Meteorologen erwarteten, dass der Sturm am späten Abend auf Land treffen könnte.

  • Erdrutsche und Überflutungen

    Sa., 26.10.2019

    Tote nach sintflutartigen Regenfällen in Japan

    Überflutetes Wohngebiet in der Stadt Sakura in der Präfektur Chiba.

    Die Natur lässt Japan nicht zur Ruhe kommen. Kaum hat der schwerste Taifun seit Jahrzehnten Dutzende in den Tod gerissen, sorgen erneut schwere Regenfälle für Schäden. Und wieder sterben Menschen.

  • Wetter

    Sa., 26.10.2019

    Weitere Opfer in Japan durch schwere Regenfälle

    Tokio (dpa) - Bei sintflutartigen Regenfällen in Japan sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Im Osten des Landes lösten die heftigen Niederschläge Erdrutsche und Überflutungen aus und erschwerten die Arbeit der Bergungskräfte. In der Tokioter Nachbarprovinz Chiba, die noch immer unter den verheerenden Folgen eines kürzlichen Taifuns mit Dutzenden von Toten leidet, kamen mindestens acht Menschen in Folge der erneuten Unwetter ums Leben. Mit Hubschraubern suchten die Einsatzkräfte in den überschwemmten Gebieten nach Überlebenden.

  • Feierliche Zeremonie

    Di., 22.10.2019

    Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

    Nach dem Gebet verlässt Kaiser Naruhito den heiligen Schrein «Kashikodokoro».

    Kimonos in jahrhundertealtem Stil, mythenbehaftete Insignien und ein imposanter Thron: Würdenträger aus aller Welt werden in Japan Zeuge einer historischen Zeremonie zur Thronbesteigung des neuen Kaisers Naruhito. Auch Bundespräsident Steinmeier zeigt sich beeindruckt.

  • Wirbelsturm «Hagibis»

    Di., 15.10.2019

    Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

    Ein Wohngebiet, das nach starken Regenfällen durch den Taifun überflutet worden ist, aus der Vogelperspektive.

    Die Lage in Japan nach dem verheerenden Taifun bleibt angespannt. Noch immer werden Menschen vermisst. Und die Zahl der Toten steigt weiter.

  • Unwetter

    Di., 15.10.2019

    Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

    Tokio (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach dem Taifun in Japan ist auf 66 gestiegen. Das berichtete der japanische Fernsehsender NHK. Weitere 15 Menschen werden demnach weiter vermisst. Mehr als 210 Menschen erlitten Verletzungen. Der außergewöhnlich starke Wirbelsturm «Hagibis» war am Wochenende über weite Teile des Landes hinweggefegt, er hinterließ eine Spur der Verwüstung. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer und überschwemmten ganze Wohngebiete.

  • Unwetter

    Mo., 14.10.2019

    Zahl der Toten in Japan steigt nach Taifun auf über 50

    Tokio (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach dem Taifun in Japan ist auf über 50 gestiegen. Nach Angaben des japanischen Fernsehsenders NHK kamen mindestens 56 Menschen ums Leben. Weitere 15 Menschen werden demnach noch vermisst. Der Wirbelsturm «Hagibis» war am Wochenende über weite Teile des Landes hinweggefegt, er hinterließ eine Spur der Verwüstung. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer und überschwemmten ganze Wohngebiete. In der mit am schwersten betroffenen Provinz Nagano und anderen Regionen des bergigen Landes gingen vielerorts Erdrutsche nieder.

  • Wirbelsturm «Hagibis»

    Mo., 14.10.2019

    Zahl der Toten in Japan steigt nach Taifun auf über 50

    Überschwemmtes Gebiet in Nagano: Taifun «Hagibis» ist mit rekordstarken Regenfällen und Sturmböen über Teile Japans gezogen.

    Nach dem Abzug des Extrem-Taifuns in Japan werden in den Überschwemmungsgebieten noch immer Menschen vermisst. Tausende müssen derweil weiter in Evakuierungslagern ausharren.

  • Unwetter

    So., 13.10.2019

    Mindestens 26 Tote durch Taifun in Japan

    Tokio (dpa) - Einer der heftigsten Taifune seit Jahrzehnten hat in Japan schwere Überschwemmungen ausgelöst und mindestens 26 Menschen in den Tod gerissen. 21 weitere Menschen gelten noch als vermisst. Wirbelsturm «Hagibis» zog mit rekordstarken Regenfällen und Sturmböen über Tokio und andere Gebiete des Landes. Mehr als 170 Bewohner wurden verletzt, wie Medien berichteten. Der Taifun hatte zahlreiche Flüsse über die Ufer treten lassen und ganze Wohngebiete und Straßen überschwemmt. Während heute in der Region Tokio wieder die Sonne schien, setzten die Einsatzkräfte die Bergungsarbeiten fort.