Volksabstimmung



Alles zum Ereignis "Volksabstimmung"


  • Deutschland zahlt 9,35 Euro

    Mo., 28.09.2020

    Genf führt Mindestlohn von 21 Euro pro Stunde ein

    Würde in Genf bei einer vollen Stelle rund 3800 Euro brutto im Monat verdienen: Ein Gebäudereiniger beim Reinigen von Fenstern.

    3800 Euro brutto im Monat für ein Leben in Würde, darunter wird es Gewerkschaften zufolge schwierig in Genf. Der Mindeststundenlohn wurde nun auf 21 Euro angehoben.

  • Volksabstimmung

    So., 27.09.2020

    Schweiz: Gegen Ausländerbegrenzung, für Vaterschaftsurlaub

    Stimmabgabe auf der Strahlegg in Fideris. Die Schweizer haben bei der Volksabstimmung unter anderem über die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union entschieden.

    Die Schweizer sind europafreundlicher als es die rechte SVP gerne möchte: Sie lehnen eine Begrenzung des Ausländerzuzugs bei einer Volksabstimmung ab. Bei den Themen Wolfsjagd und Kampfjetbeschaffung war es denkbar knapp.

  • Amtszeit-Verlängerung

    Di., 30.06.2020

    Für immer Putin? Russen stimmen über neue Verfassung ab

    Auf einem Plakat in Sankt Petersburg steht: «Ganz Russland wählt am 1. Juli unsere Zukunft und unser Land».

    Wladimir Putin sichert sich mit einer umstrittenen Verfassungsänderung die Macht für die Ewigkeit. Eine Volksabstimmung soll die Operation Machterhalt vollenden. Wohl aus Panik, dass das noch schief gehen könnte, stößt der Kreml nun sogar Drohungen aus.

  • Volksabstimmung in Russland

    Fr., 05.06.2020

    Russlands Schlacht um den «ewigen Putin»

    Weil Straßenproteste wegen des Coronavirus verboten sind, stellen Kremlgegner Plakate und Flugblätter im Internet zum Ausdrucken bereit.

    Die Operation Machtsicherung für Kremlchef Wladimir Putin steuert auf ihr Finale zu. Eine Volksabstimmung in Russland soll darüber entscheiden, ob der 67-Jährige noch weitere zwölf Jahre im Amt bleiben kann. Aber der Widerstand ist groß und wächst.

  • Was geschah am ...

    Do., 04.06.2020

    Kalenderblatt 2020: 5. Juni

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. Juni 2020:

  • Was geschah am ...

    Mo., 18.05.2020

    Kalenderblatt 2020: 19. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. Mai 2020:

  • Wegen Corona-Krise

    Mi., 25.03.2020

    Putin verschiebt Abstimmung über Verfassungsänderung

    Russlands Präsient Wladimir Putin in einem Schutzanzug während seines Besuchs in einem Krankenhaus für Covid-19-Patienten außerhalb von Moskau.

    Die Corona-Pandemie macht Kremlchef Putin einen Strich durch die Rechnung. Er ist gezwungen, die Abstimmung über die Verfassungsänderung für seinen Machterhalt zu verschieben. Zugleich macht er seinem Volk neue Geschenke, darunter eine Woche arbeitsfrei.

  • Was geschah am ...

    Mo., 24.02.2020

    Kalenderblatt 2020: 25. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 25. Februar 2020:

  • Was geschah am ...

    So., 23.02.2020

    Kalenderblatt 2020: 24. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. Februar 2020:

  • Regierung

    Di., 11.02.2020

    Sturgeon: Gericht soll neues Unabhängigkeitsreferendum klären

    London (dpa) - Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon will eine zweite Volksabstimmung über die Unabhängigkeit ihres Landesteils notfalls gerichtlich klären lassen. Sie wolle ein «legales und verfassungskonformes» Referendum, sagte Sturgeon in London. «Der (Brexit-) Weg, auf dem wir im Moment sind, ist nicht unsere Wahl.» Der britische Premierminister Boris Johnson hatte eine zweite Volksabstimmung in Schottland bereits abgelehnt. Nach einer kürzlich veröffentlichten YouGov-Umfrage favorisieren 51 Prozent der Wähler in dem Landesteil die Unabhängigkeit.