Westfalenpokal



Alles zum Ereignis "Westfalenpokal"


  • Juniorenfußballer von SW Lienen erleben Höhen und Tiefen

    Sa., 20.02.2021

    Tolle Erfolge in den 90er Jahren

    Die C-Junioren von SW Lienen feierten 1993/94 das Double und den Aufstieg in die Bezirksliga. Stehend von links: Trainer Veit Roth, Markus Achelpohl, Daniel Niggemeier, Hendrick Geseker, Marc Hettwer, Andre Grapentin, Marco Königkrämer, Dennis Pass, Benjamin Hettwer, Trainer Klaus-Dieter Wißgott; hockend von links: Mario Karrenbrock, Franco Santoniello, Sebastian Ruwisch, Sven Schlassus, Timo Müller, Hendrick Schrecke, Maik Huneke; vorne: Betreuerin Karin Hettwer.

    Die größten Erfolge in der 90-jährigen Vereinsgeschichte feierten die Nachwuchsfußballer von SW Lienen in den 1990er Jahren.

  • Juniorenfußballer von SW Lienen erleben Höhen und Tiefen

    Fr., 19.02.2021

    Tolle Erfolge in den 90er Jahren

    Die C-Junioren von SW Lienen feierten 1993/94 das Double und den Aufstieg in die Bezirksliga. Stehend von links: Trainer Veit Roth, Markus Achelpohl, Daniel Niggemeier, Hendrick Geseker, Marc Hettwer, Andre Grapentin, Marco Königkrämer, Dennis Pass, Benjamin Hettwer, Trainer Klaus-Dieter Wißgott; hockend von links: Mario Karrenbrock, Franco Santoniello, Sebastian Ruwisch, Sven Schlassus, Timo Müller, Hendrick Schrecke, Maik Huneke; vorne: Betreuerin Karin Hettwer.

    Die größten Erfolge in der 90-jährigen Vereinsgeschichte feierten die Nachwuchsfußballer von SW Lienen in den 1990er Jahren.

  • SW Lienens Fußballerinnen blicken auf glanzvolle Zeiten in der Vereinshistorie

    Mi., 03.02.2021

    Frauen sorgen für Furore

    Die Frauen von SW Lienen feierten 2004 den ersten Aufstieg in die Landesliga (hinten v.l.): Katja Hullmann, Elke Kitroschat, Carinne Hölscher, Jessica Sundermann, Marion Vocke, Elena Königkrämer, Imke Holtmeyer, Birgit Stork, Chrisine Barkmann, Anne Holtmeyer, Sponsor Gerd Königkrämer, Betreuer  Thomas Dölling, Niklas Dölling; vorne v.l.: Trainer Uwe Kitroschat, Eva Becker, Frederike Schwer, Anja Schrecke, Kathrin Klopmeier, Sarah Wagener, Nina Bruns, Carolin Hoppe, Jenny Bruns, Christine Bosse und Kathrin Jürgens

    SW Lienen feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Rückblickend gehörten die Fußballerinnen in den 1990er und 2000er Jahren zur Elite im Fußballkreis Tecklenburg. Dabei feierten die Juniorinnen in den 90er Jahren neun Titelgewinne innerhalb von fünf Spielzeiten.

  • SW Lienens Fußballerinnen blicken auf glanzvolle Zeiten in der Vereinshistorie

    Mi., 03.02.2021

    Frauen sorgen für Furore

    Die Frauen von SW Lienen feierten 2004 den ersten Aufstieg in die Landesliga (hinten v.l.): Katja Hullmann, Elke Kitroschat, Carinne Hölscher, Jessica Sundermann, Marion Vocke, Elena Königkrämer, Imke Holtmeyer, Birgit Stork, Chrisine Barkmann, Anne Holtmeyer, Sponsor Gerd Königkrämer, Betreuer  Thomas Dölling, Niklas Dölling; vorne v.l.: Trainer Uwe Kitroschat, Eva Becker, Frederike Schwer, Anja Schrecke, Kathrin Klopmeier, Sarah Wagener, Nina Bruns, Carolin Hoppe, Jenny Bruns, Christine Bosse und Kathrin Jürgens

    SW Lienen feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Rückblickend gehörten die Fußballerinnen in den 1990er und 2000er Jahren zur Elite im Fußballkreis Tecklenburg. Dabei feierten die Juniorinnen in den 90er Jahren neun Titelgewinne innerhalb von fünf Spielzeiten.

  • Fotoserie: „Die gute, alte Zeit“

    Mi., 20.01.2021

    Richtig starke Arminia-Youngster

    Die D-Junioren des SC Arminia in der Saison 2004/05 (h.v.l.): Gerrit Borgers, Jan Fiedler, Nico Varelmann, Christopher Ransmann, Nils Woltering, Jan Frieling und Jens Bode sowie (v.vl.) Claudio Vieira, Jannik Holtmann, Philip Fontein, Nico Passlick, Lukas Gövert, Max Feldhues, Jonas Brüning und Torwart Christian Holtmann.

    Die D-Junioren von Arminia Ochtrup mischten in der Saison 2004/05 nicht nur ihre Liga auf, sie sorgten auch im Westfalenpokal für Furore.

  • Fotoserie: „Die gute, alte Zeit“

    Mi., 20.01.2021

    Richtig starke Arminia-Youngster

    Die D-Junioren des SC Arminia in der Saison 2004/05 (h.v.l.): Gerrit Borgers, Jan Fiedler, Nico Varelmann, Christopher Ransmann, Nils Woltering, Jan Frieling und Jens Bode sowie (v.vl.) Claudio Vieira, Jannik Holtmann, Philip Fontein, Nico Passlick, Lukas Gövert, Max Feldhues, Jonas Brüning und Torwart Christian Holtmann.

    Die D-Junioren von Arminia Ochtrup mischten in der Saison 2004/05 nicht nur ihre Liga auf, sie sorgten auch im Westfalenpokal für Furore.

  • Fußball: Regionalliga West

    Sa., 16.01.2021

    Wegkamp trifft beim Debüt für die Preußen – 2:0-Sieg über Rödinghausen

    Fußball: Regionalliga West: Wegkamp trifft beim Debüt für die Preußen – 2:0-Sieg über Rödinghausen

    Gerrit Wegkamp und Nicolai Remberg stellten die Weichen mit ihren Toren auf Sieg. Der SC Preußen Münster ist gelungen in die Rückrunde der Regionalliga gestartet mit dem 2:0 über den SV Rödinghausen. Es war der erste Sieg überhaupt gegen den SVR – und kein Preußen-Fan bekam das live zu sehen.

  • Fotoserie: Die gute, alte Zeit

    Do., 07.01.2021

    Schalker sorgen für Fanansturm

    Rund 3000 Fans sahen im April 1973 das ungleiche Kräftemessen zwischen den A-Junioren des SC Arminia Ochtrup und denen des FC Schalke 04.

    Der FC Schalke 04 mobilisiert die Massen. Das war auch schon vor knapp 48 Jahren so, als die A-Junioren der Gelsenkirchener in Ochtrup gastierten. Anlass war das Viertelfinale im Westfalenpokal gegen den Nachwuchs von Arminia Ochtrup. Rund 3000 Zuschauer sahen ein Spiel, in dem richtig viele Tore fielen und in dem ein späterer Nationalspieler mitwirkte.

  • Fußball: Westfalenpokal

    Mi., 30.12.2020

    Im Notfall könnten auch Ligaspiele verlegt werden

    Klaus Overwien

    Der Westfalenpokal der Saison 2020/21 wird zum Wackelkandidaten. Erst Partien sind gespielt, fast ausschließlich Amateurclubs nehmen teil – und wann die wieder spielen dürfen, ist fraglich. Doch die Verbandsverantwortlichen haben sich zumindest schon mal Gedanken gemacht.

  • Fotoserie: „Die gute alte Zeit“

    Do., 03.12.2020

    Preußen Borghorst: Diese verflixte dritte Runde

    Die A-Jugend des SC Preußen Borghorst aus der Saison 1978/79: (stehend v.l.) Kreisjugendobmann Hermann Brüning, Jugendobmann Franz-Josef Dinkhoff, Ralf Gözze, Trainer Willi Hüsers, Reinhard Rotterdam, Martin Topp, Manfred Thiemann, Martin Hüsers, Thomas Spin, Betreuer Karl Tesker, (sitzend v.l.) Friedhelm Wies, Jürgen Hüsers, Stefan Elpers, Dietmar Mader, Ulrich Minnebusch, Ralf Trapmann, Klaus Westermann, Stefan Tasler. Folgende Spieler waren in der Saison 1977/78 an den Erfolgen beteiligt: Hubertus Brinkhaus, Joachim Straube, Hubert Haas, Michael Groll, Winfried Berghaus

    Es kann nicht immer klappen: Das musste die A-Jugend des SC Preußen Borghorst in den Jahren zwischen 1975 und 78 leidvoll erfahren. Zwei Mal spielten sie im Westfalenpokal mit – beide Male war in der dritten Runde Feierabend. Trotzdem hatten sie jede Menge Spaß und waren ein gutes Team, auch heute noch.