Ärztemangel



Alles zum Schlagwort "Ärztemangel"


  • Medizinische Versorgung

    Fr., 20.11.2020

    „Fünf vor zwölf“: BMA befürchtet Ärztemangel

    Ahlen habe schon jetzt zu wenig

    Die Bürgerliche Mitte Ahlen (BMA) bekräftigt ihre Forderung, verwaltungsseitig die Möglichkeiten zur Errichtung eines kommunalen Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) zu prüfen und umgehend eine Bedarfsplanung für die ärztliche Versorgung in der Wersestadt bis 2031 zu erstellen.

  • Gesundheit

    Di., 28.04.2020

    Westfalen-Lippe bleibt Schlusslicht bei Hausarzt-Dichte

    Zwei Stethoskope liegen in einer Hausarztpraxis in einem Behandlungszimmer auf einer Liege.

    Ärztemangel auf dem Land wird seit Jahren beklagt. Eine Datenauswertung zeigt: Gerade in ländlichen Regionen von Westfalen und Lippe ist die Arztdichte weiter geringer als in der Stadt - nicht nur, aber vor allem bei Hausärzten.

  • Mehr als die Hälfte der Mediziner über 60 Jahre alt

    Mi., 31.07.2019

    Stadt Telgte befürchtet Ärztemangel

    Ein Schreiben hat die Stadtverwaltung erstellt, in dem es um die dauerhafte Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in Telgte und Westbevern geht. Denn die, das geht daraus hervor, ist möglicherweise gefährdet.

    Die Stadtverwaltung sorgt sich auf Dauer um die medizinische Versorgung in Telgte, denn ein Teil der Mediziner ist bereits oder kurz vor dem Rentenalter.

  • Gesundheit

    Fr., 03.05.2019

    Ärztemangel auf dem Land in NRW

    Ein Schild weist an der Eingangstür auf eine Landarztpraxis hin.

    Dichtes Netz in der Stadt, lange Wege auf dem Land: In NRW sind die regionalen Unterschiede bei der ärztlichen Versorgung noch immer groß. Vor allem Hausärzte sind rar - NRW steckt bei der Ärzteversorgung im Mittelmaß fest.

  • Gesundheit

    Do., 04.04.2019

    Gesundheitsämtern droht Kollaps wegen Ärztemangels

    Kassel (dpa) - Mediziner warnen vor den Folgen eines Ärztemangels in den Gesundheitsbehörden. «Die Gesundheitsämter in Deutschland stehen vor einem Kollaps», sagte die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert. Demnach arbeiteten Ende des vergangenen Jahres in den 400 Gesundheitsämtern noch knapp 2500 Mediziner, ein Drittel weniger als vor 20 Jahren. Dadurch könnten die Behörden ihre Aufgaben nicht mehr erledigen. Eine Ursache für den Ärztemangel sei der große Lohnunterschied zwischen Klinikärzten und den Kollegen in den Ämtern.

  • Hochschulen

    Mo., 01.04.2019

    Bewerbungsverfahren für Landarzt-Studienplätze gestartet

    Ein Landarzt nimmt sein Stethoskop aus dem Koffer.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Kampf gegen den Ärztemangel auf dem Land können sich Interessierte in Nordrhein-Westfalen von dieser Woche an für einen Landarzt-Studienplatz bewerben. Im kommenden Wintersemester stehen 145 dieser Studienplätze zur Verfügung, wie das Gesundheitsministerium am Montag mitteilte. Wer den Studienplatz erhält, muss sich den Angaben zufolge verpflichten, nach der Aus- und Weiterbildung zehn Jahre als Hausarzt in einer unterversorgten Region zu arbeiten. Wer den Vertrag nicht erfüllt, muss mit einer Strafzahlung in Höhe von 250 000 Euro rechnen.

  • Ärztemangel in Niedersachsen

    Mi., 02.01.2019

    Gemeinde sucht mit Video einen neuen Arzt

    Ärztemangel in Niedersachsen: Gemeinde sucht mit Video einen neuen Arzt

    Not macht bekanntlich erfinderisch. Weil die Hausarztpraxis zum Jahresende geschlossen hat, suchen die Einwohner eines kleinen Ortes in Niedersachsen nun mit einem Video einen Nachfolger. 

  • Regierungspräsidentin Feller in Gronau

    Mi., 19.12.2018

    Flüchtlingssituation, Lehrer- und Ärztemangel

    Nach dem Gespräch mit den Politikern und der Verwaltungsspitze besuchte Regierungspräsidentin Feller (l.) das Rock‘n‘Popmuseum. Dort wurde sie von Geschäftsführer Thomas Albers begrüßt.

    Lehrermangel, Gesundheitsversorgung, Flüchtlingssituation – diese Themen diskutierten Rats­politiker und die Verwaltungsspitze am Dienstag mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller. Sie war aus Münster angereist. „Erster Ansprechpartner für die Bezirksregierung ist normalerweise die Verwaltung. Mir ist es aber wichtig, auch vor Ort den Kontakt zu den Politikern zu suchen“, sagte Feller.

  • Landtag

    Mi., 12.12.2018

    NRW führt Landarztquote in Medizinstudiengängen ein

    Medizinstudierende in einem Hörsaal.

    Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalen führt zum Wintersemester 2019/20 eine Landarztquote in Medizin-Studiengängen ein. Damit soll dem Ärztemangel in ländlichen Regionen entgegengewirkt werden. Der Landtag beschloss am Mittwoch mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und FDP sowie der AfD ein entsprechendes Gesetz. Wer sich vertraglich verpflichtet, zehn Jahre als Hausarzt in einer unterversorgten Region zu arbeiten, kann sich auf einen der rund 170 Landarzt-Studienplätze bewerben - unabhängig vom üblichen Numerus clausus. Die Quote soll zunächst für knapp acht Prozent der Medizin-Studienplätze gelten. Eine Landarztquote ist auch in Bayern geplant. Einen Entwurf für ein Landarztgesetz brachte auch das Kabinett in Rheinland-Pfalz am Dienstag auf den Weg. Weitere Länder beschäftigen sich ebenfalls mit dem Thema.

  • Austausch mit Medizinstudierenden

    Mi., 17.10.2018

    Im Kampf gegen den Ärztemangel

    Im St. Elisabeth-Hospital Beckum kamen Medizinstudierende mit Vertretern aus der Praxis ins Gespräch.

    Zum dritten Mal lud die Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis Warendorf“ Medizinstudierende ein, um sich mit Ärzten auszutauschen. Neun Studierende besuchten die Veranstaltung im St. Elisabeth-Hospital Beckum.