Ölkartell



Alles zum Schlagwort "Ölkartell"


  • Massive Produktionskürzung

    Fr., 10.04.2020

    Opec und Partner wollen deutlich weniger Erdöl fördern

    Der Ölpreis ist im Keller. Die Opec will darauf reagieren.

    Vor allem Corona ist schuld: Der Bedarf an Rohöl wird nach Schätzung der Opec im zweiten Quartal 2020 um rund zwölf Millionen Barrel sinken. Der Ölpreis ist schon im Keller. Das Ölkartell und seine Partner sehen sich zu einem radikalen Schritt gezwungen.

  • Ölpreis setzt Talfahrt fort

    Fr., 06.03.2020

    «Opec+»: Keine Einigung auf Öl-Förderlimit in Corona-Krise

    Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Opec - nicht nur in Bezug auf die Nachfrage nach Rohöl wegen der stockenden Wirtschaft, sondern auch für die Teilnehmer des Treffens in Wien. Rettungskräfte überprüfen deren Körpertemperatur.

    Das Ölkartell Opec will die Produktion kürzen, doch sein Partner Russland wehrt sich. Letztlich enden die Gespräche ohne Deal. Die «Opec+» steht mitten in der Corona-Krise vor einer Belastungsprobe.

  • Weltweite Ölpreise

    Fr., 13.12.2019

    Öl-Ausblick: Hohes Angebot bremst auch 2020 die Preise

    Experten rechnen auch für das kommende Jahr mit einem zu hohen Angebot an Rohöl.

    Erneut hat das Ölkartell Opec die Förderungen gekürzt - damit sollte das Barrel Öl eigentlich teurer werden. Die Preise werden aber wohl auch 2020 nicht steigen - Schuld ist vor allem ein Land.

  • Preise steigen

    Fr., 06.12.2019

    «Opec+» kürzt Ölförderung um 500.000 Barrel am Tag

    Die 14 Mitgliedsstaaten des Ölkartells Opec haben sich in Wien auf ihre künftige Strategie geeinigt.

    Die Nachfrage nach Opec-Öl wird im kommenden Jahr laut Experten sinken. Das Ölkartell und seine Kooperationspartner reagieren nach zähen Verhandlungen deutlicher als noch am Donnerstag erwartet.

  • International

    Fr., 06.12.2019

    Opec einigt sich auf künftige Strategie

    Wien (dpa) - Die 14 Mitgliedsstaaten des Ölkartells Opec haben sich nach stundenlangen Beratungen in Wien auf ihre künftige Strategie geeinigt. Das hat der iranische Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh bestätigt. Details über mögliche Förderkürzungen oder die Dauer der Vereinbarung verriet er nicht. Die weiteren Verhandler verließen die Opec-Zentrale ohne Kommentar. Bei den Gesprächen dürfte es um eine schärfere Förderkürzung gegangen sein. Ein gemeinsames Gremium der Opec sowie der zehn kooperierenden Staaten hatte eine solche Beschränkung um 500 000 Barrel, also 159 Liter Öl pro Tag empfohlen.

  • Strategie für 2020

    Do., 05.12.2019

    Ölkartell Opec steht vor schwierigen Verhandlungen

    Die 14 Opec-Staaten haben im Oktober etwa 29,7 Millionen Barrel Öl pro Tag aus dem Boden gepumpt - das entspricht etwa 30 Prozent der weltweiten Ölproduktion.

    Der Bedarf an Opec-Öl wird im kommenden Jahr laut der Internationalen Energieagentur deutlich sinken. Das Kartell könnte gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern mit strengeren Förderbeschränkungen reagieren. Doch vor allem ein Schwergewicht will da nicht mitziehen.

  • Trotz Sonne und Windkraft

    Di., 05.11.2019

    Opec: Weltweiter Energiebedarf wird deutlich steigen

    Ölförderung auf einem Gelände der Wintershall Dea. Öl bleibt nach Einschätzung Opec auch im Jahr 2040 noch der weltweit wichtigste Energieträger.

    Weil die Wirtschaft in Entwicklungsländern kräftig wachsen wird, dürfte der weltweite Energiebedarf deutlich steigen. Damit rechnet jedenfalls das Ölkartell Opec laut einer neuen Studie. Um die große Bedeutung von Öl macht sich die Organisation keine Sorge.

  • Energie

    Mo., 01.07.2019

    Opec wird Erdöl-Förderlimit um neun Monate verlängern

    Wien (dpa) - Das Ölkartell Opec wird die derzeit geltenden Förderbeschränkungen um neun Monate bis zum 31. März 2020 verlängern. Das erklärte der venezolanische Ölminister Manuel Salvador Quevedo Fernandez nach langen Beratungen in Wien. Die Opec will nun die zehn kooperierenden Staaten wie etwa Russland überzeugen, dieser Strategie ebenfalls zu folgen. Eine Einigung in dieser sogenannten «Opec+»-Runde gilt als sicher. Die wichtigsten Staaten der Runde, Saudi-Arabien und Russland, hatten am Wochenende beim G20-Gipfel im japanischen Osaka bereits eine entsprechende Übereinkunft getroffen.

  • Wird weiter gekürzt?

    Fr., 28.06.2019

    Opec und «Opec+» beraten über Öl-Limit für zweites Halbjahr

    Wird weiter gekürzt?: Opec und «Opec+» beraten über Öl-Limit für zweites Halbjahr

    Der Termin wurde mehrfach verschoben, nun aber treffen sich das Ölkartell Opec und die «Opec+»-Runde zu Gesprächen. Eine Verlängerung der Produktionsbegrenzungen ist höchstwahrscheinlich. Aber kann das Kartell damit die Achterbahnfahrt des Ölpreises stoppen?

  • Bleibt das Förderlimit?

    Mi., 10.04.2019

    Kreise: OPEC sagt Spitzentreffen nächste Woche ab

    Hauptquartier der OPEC, der Organisation erdölexportierender Länder, in Wien.

    Wien (dpa) - Die für nächste Woche geplanten Treffen des Ölkartells Opec und von zehn Nicht-Opec-Staaten in Wien sind nach Angaben informierter Kreise abgesagt.