Ölkatastrophe



Alles zum Schlagwort "Ölkatastrophe"


  • Kilometerlange Ölteppiche

    Fr., 15.03.2019

    Schiffbruch in der Biskaya: Abpumpen von Öl noch unmöglich

    Vor dem Untergang: Die «Grande America» steht vor der Westküste Frankreichs in Flammen.

    Der französische Staat mobilisiert Schiffe und Einsatzkräfte, um eine Ölkatastrophe an der Atlantikküste zu verhindern. Raue See verschärft die Situation. Und: Aus dem Wrack scheint immer noch Öl zu laufen.

  • MdL Heike Wermer zu Gast bei Feuerwehr

    Mo., 01.10.2018

    Schulterschluss mit Praktikern

    Zum Besuch der Landtagsabgeordneten Heike Wermer (CDU, 2.v.l.) zählte nicht nur das intensive Gespräch mit (v.l.) Matthias Stehning, Bürgermeisterin Sonja Jürgens und Günter Setzpfand, sondern auch die Besichtigung der im Bau befindlichen neuen Feuer- und Rettungswache Gronau.

    Von der Ölkatastrophe im Amtsvenn bis zu Maßnahmen spontaner Flüchtlingshilfe – die Freiwillige Feuerwehr und die Rettungswache Gronau haben ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Landtagsabgeordnete Heike Wermer (CDU) informierte sich jetzt im Rahmen der „Woche der Feuerwehr“ in der Feuer- und Rettungswache über das Spektrum der Einsätze im Alltag.

  • Ölkatastrophe «Deepwater»

    Di., 16.01.2018

    Weitere Milliardenkosten für BP

    Nach der Explosion auf der Bohrinsel «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko flossen 780 Millionen Liter Öl ins Meer.

    London (dpa) - Die Bewältigung der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko schlägt beim britischen BP-Konzern mit weiteren Milliardenbeträgen zu Buche.

  • Deepwater Horizon

    Fr., 25.11.2016

    Eine ölverschmierte Möwe

    Feuer und Schwelbrände fordern erste Opfer.

    In Zeiten, in denen Natur und Umwelt für viele nichts als Ambiente für Selfies sind und ökologisches Bewusstsein ein Fremdwort ist, wundert es nicht, dass auch in „Deepwater Horizon“ die gigantischen Schäden, die die größte Ölkatastrophe der Menschheit 2010 angerichtet hat, kaum thematisiert und nur kurz ins Bild gesetzt werden. Eine ölverschmierte Möwe muss genügen. Der von Peter Berg packend inszenierte Katas­trophenfilm konzentriert sich auf das Leben auf der Ölplattform im Golf von Mexiko und die Vorgänge in den Vorständen des Konzerns BP, wo John Malkovich den Bösen gibt, der bewusst verhindert, dass mehr Milliarden für die Eindämmung des Großbrandes und des auslaufenden Öls ausgegeben werden.

  • Zwei Jahre nach der Ölkatastrophe im Amtsvenn

    Mi., 13.04.2016

    Bürger nicht alleine lassen

    Die havarierte Kaverne S 5 im Eper Amtsvenn: Sie soll, wie die beiden anderen Ölkavernen S 1 und S 6, auf einen höheren Sicherheitsstandard umgerüstet werden.

    Mitglieder der GAL haben am Montag an einer Versammlung der Interessengemeinschaft Kavernenfeld teilgenommen. Die Interessengemeinschaft ist ein Zusammenschluss zahlreicher Bürger, die im Bereich der unterirdischen Öl- und Gasspeicher wohnen. Während der Versammlung wurde die Bergbehörde der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg scharf kritisiert.

  • Energie

    Mo., 05.10.2015

    BP zahlt wegen «Deepwater Horizon» 20,8 Milliarden Dollar

    Die Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» im April 2010 war eines der größten Unglücke in der Geschichte der Erdölförderung auf See.

    Klagen über Klagen flatterten BP auf die Schreibtische, nachdem «Deepwater Horizon» im Meer versunken war. Im juristischen Nachspiel um die Ölkatastrophe schließt sich nun ein wichtiges Kapitel. Ob die amerikanische Golfküste sich vom Desaster erholt, bleibt abzuwarten.

  • Energie

    Di., 28.07.2015

    Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken BP in Verlustzone

    Energie : Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken BP in Verlustzone

    London (dpa) - Der britische Ölkonzern BP ist wegen milliardenschwerer Entschädigungszahlungen für Schäden bei der Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» tief in die Verlustzone gerutscht.

  • Unfälle

    Do., 02.04.2015

    Explosion auf Ölplattform: Kein Öl ausgetreten

    Fünf Jahre nach der «Deepwater Horizon»-Katastrophe explodiert erneut eine Bohrinsel im Golf von Mexiko.

    Schlimme Erinnerungen an «Deepwater Horizon» werden wach: Fünf Jahre nach der Ölkatastrophe explodiert erneut eine Bohrinsel im Golf von Mexiko. Vier Menschen sterben, doch der Schaden für die Umwelt scheint diesmal geringer zu sein.

  • Für Familie Sundermann steht nach der Ölkatastrophe der Umzug in ein neues Zuhause an

    Fr., 19.12.2014

    „Wieder im eigenen Bett schlafen“

    Wochenlang stand Familie Sundermann – hier Claudia Sundermann bei einem TV-Interview, rechts Senior Willi Sundermann – im Fokus der Medien. Inzwischen haben sie ein neues Zuhause außerhalb des Amtsvenns gefunden.

    Es ist ein Lichtblick, und er kommt gerade zu recht zu Weihnachten: Die Familie Sundermann, die infolge der Ölkatastrophe im Venn seit Monaten im Hotel nächtigen muss, bekommt ein neues Zuhause.

  • Ölschaden im Amtsvenn : Sanierungspläne im Dezember?

    Fr., 07.11.2014

    Chronologie des Ölschadens: Mit Rindern, die im Öl standen, fing alles an

    Begonnen hat die Ölkatastrophe im Amtsvenn am 12. April. Am Nachmittag dieses Samstages stellte ein Grundstückspächter fest, dass seine Rinder auf einer Weide am Wacholderweg im Öl wateten. Einige der Tiere tranken die braune Brühe, alle zehn Rinder mussten daraufhin gekeult werden.