3D-Drucker



Alles zum Schlagwort "3D-Drucker"


  • Terrorangriff in Halle

    Fr., 11.10.2019

    Die tödliche Gefahr aus dem 3D-Drucker

    Cody Wilson, Gründer von Defense Distributed, hält eine Kunststoff-Pistole aus einem 3D-Drucker mit der Bezeichnung «Liberator» in seinem Laden.

    Die Ermittler sind überzeugt: Stephan B. wollte in Halle nicht nur zwei Menschen töten, sondern Dutzende. Dieser Plan scheiterte, auch weil die selbst gebastelten Waffen ständig Ladehemmungen hatten. Allerdings werden Waffen aus dem 3D-Drucker immer verlässlicher.

  • Extremismus

    Fr., 11.10.2019

    Nach Attentat von Halle: Ermittler finden 3D-Drucker

    Karlsruhe (dpa) - Ermittler haben bei der Durchsuchung von Wohnräumen des Tatverdächtigen von Halle einen 3D-Drucker gefunden. Das erfuhr die dpa aus Sicherheitskreisen. Zuvor hatte «Der Spiegel» darüber berichtet. Generalbundesanwalt Peter Frank hatte gesagt, der Attentäter Stephan B. sei mit mehreren augenscheinlich selbstgebauten Waffen bewaffnet gewesen. In einer Mitteilung der Bundesanwaltschaft hatte es geheißen, es sei noch unklar, ob die Waffen und Sprengsätze selbst hergestellt wurden.

  • Aktuelle Studie

    Mi., 09.10.2019

    3D-Druck-Markt wächst um 25 Prozent jährlich

    Treiber beim 3D-Druck sind laut Ernst & Young die Nachfrage im Flugzeugbau und in der Medizin, wo maßgefertigte Produkte gebraucht werden. F.

    Flugzeuge werden leichter und sparen Kerosin, die Zahnkrone passt auf Anhieb, Transport- und Lagerkosten fallen weg - schon heute macht 3D-Druck das Leben einfacher. Experten erwarten in den nächsten Jahren noch viel mehr.

  • Profilschule verfügt über 3D-Drucker

    Di., 01.10.2019

    Virtuelle Welt wird greifbar gemacht

    Einen Eindruck von der neuen Technologie vermittelte Danny Tjandra Schülern des achten Jahrgangs: Der Lehrer demonstrierte, wie mit dem 3D-Drucker eine Katze aus Kunststoff gefertigt werden kann.

    Mit ihrem neuen 3D-Drucker verfügt die Profilschule jetzt über eine Technologie, die in Zukunft immer häufiger in der industriellen Produktion eingesetzt werden wird. Besonderer Vorzug: Das Gerät lässt sich vielfach fächerübergreifend einsetzen.

  • Sonderveröffentlichung

    Menschen mit Behinderungen entwickeln eigene Hilfsmittel

    Geniale Ideen selbst gedruckt

    Menschen mit Behinderungen entwickeln eigene Hilfsmittel: Geniale Ideen selbst gedruckt

    Thorsten Speckmann schiebt die Speicherkarte in den Drucker, betätigt die Start-Taste und braucht jetzt vor allem eines: viel Geduld. Gut sechs bis acht Stunden dauert es, bis der 3D-Drucker Schicht für Schicht das Resultat von Speckmanns Erfindergeist fertigstellt. Einen Trinkbecherhalter, der Menschen mit komplexen Behinderungen den Alltag erleichtert. Das Besondere daran: Dieses kleine, aber höchst wirksame Hilfsmittel ist buchstäblich „selfmade“ – entwickelt, konstruiert und am Ende per 3D-Drucker produziert von Menschen mit Behinderungen.

  • Stadtbibliothek Greven

    So., 14.07.2019

    In der Bücherei gibt es keine Ferien

    Stadtbibliothek.

    Viel Verschiedenes hat die Stadtbibliothek Greven in den Sommerferien zu bieten. Es gibt den 3D-Drucker, mehrere Workshops für Kreative, den beliebten Schachnachmittag und das Ausprobieren verschiedener Robotik-Tools. Die Teilnahme ist frei für alle, SommerLeseClub-Mitglieder können dafür Stempel in ihrem Logbuch sammeln.

  • Die Stadtbibliothek bietet jetzt einen neuen Druckservice

    Do., 11.07.2019

    In die dritte Dimension

    Leiterin der Stadtbibliothek Sigrid Högemann und Ehrenamtlicher Mitarbeiter Karl-Heinz Sawatzki mit ihrer neuesten Errungenschaft: dem 3D-Drucker.

    Im Dachgeschoss der Stadtbibliothek steht Karl-Heinz Sawatzki und tüftelt an einem Gerät herum. Ein begeisterter Bibliotheksbesucher stellt sich fragend daneben: „Was ist das denn?“ Der gelernte Maschinenbauer und ehrenamtlicher Mitarbeiter der Bücherei erklärt ihm: „Das ist ein 3D-Drucker.“

  • „Dran und Drauf“-Tage gingen mit „Theater macht Aah!“-Gala zu Ende

    Mo., 08.07.2019

    Prinzipalmarkt aus dem 3D-Drucker

    Turbulente Inszenierung bei der Abschlussgala: „Das Friedenstaubentransformerzeitreisenmobil“ der Eichendorffschule Münster mit (v.l.) Luisa Hausmann und Judith Suermann

    Jetzt ist es raus: Der Prinzipalmarkt stammt teilweise aus dem 3D-Drucker. Der Wiederaufbau nach dem Krieg wurde durch Unterstützung aus dem Jahre 2019 enorm beschleunigt. Und zwar von aus dem Irak, Syrien, Beirut und dem Kosovo stammenden Schülern, die die in Trümmern liegende Stadt mit ihrem „Friedenstaubentransformerzeitreisenmobil“ aufsuchten.

  • Stadtbibliothek auf dem neusten Stand

    Di., 02.07.2019

    3D-Drucker und neue PCs

    Andreas Hartmann und Renate David von der Volksbank überreichten die PCs und den 3D-Drucker an Bibliotheksleiterin Sigrid Högemann.

    Baujahr 2013 – das ist für Computer ein stolzes Alter. So alt waren die Internet-PCs in der Stadtbibliothek Greven. Dank einer Spende der Volksbank konnten sie jetzt erneuert werden. Außerdem hat die Volksbank den Erwerb eines 3D-Druckers gesponsert.

  • Stadtbücherei

    Do., 09.05.2019

    Mehr als nur verleihen

    Kerstin Austrup in „ihrer“ Stadtbücherei. Die Leiterin der Einrichtung legte jetzt den Tätigkeitsbericht 2018/2019 vor.

    E-Medien liegen voll im Trend, auch in der Stadtbücherei Lengerich. Das berichtet Kerstin Austrup. Im vergangenen Jahr sind 21 000 Euro in die Einrichtung im Alten Rathaus investiert werden. In diesem Jahr stehen weitere 15 000 Euro zur Verfügung. Die Büchereileiterin weiß schon, wo für das Geld ausgegeben werden soll.