Abfallentsorgung



Alles zum Schlagwort "Abfallentsorgung"


  • UWG und Pro Bürgerschaft/Piraten:

    Di., 03.03.2020

    Höhere Bußgelder für Abfallsünder

    Bildern wie diesen wollen die Fraktionen von UWG und Pro Bürgerschaft/Piraten den Kampf ansagen. Sie regen an, höhere Bußgelder zu verhängen.

    Die Fraktionen von UWG und Pro Bürgerschaft/Piraten wollen der illegalen Abfallentsorgung in der Stadt mit drastischen Mitteln entgegenwirken. Für die kommende Ratssitzung am morgigen Mittwoch soll daher der Beratungspunkt „Gronauer Bußgeldkatalog für illegale Abfallbeseitigung“ auf die Tagesordnung gesetzt werden.

  • 40 Stunden in der Woche geöffnet

    Sa., 22.06.2019

    Wertstoffhof künftig ohne Gebühren

    Die Bauarbeiten am Wertstoffhof sind schon weit fortgeschritten. Die Betonarbeiten für die Container-Buchten sind beendet. Anfang des kommenden Jahres wird der Hof eröffnet.

    Mit Beginn des kommenden Jahres wird sich in Sachen Abfallentsorgung in Greven einiges tun. Zum einen wird die Sperrgutabfuhr auf ein Abrufmodell umgestellt, bei dem jeder Haushalt zwei Mal im Jahr eine Abfuhr per Scheck anfordern kann. Gleichzeitig wird dann auch der Wertstoffhof am Nien Esch eröffnet.

  • WN OnlineMarketingClub

    Gescher

    Oberwies GmbH und Co. KG

    Gescher: Oberwies GmbH und Co. KG

    Ihr Entsorgungsfachbetrieb für die Abfallentsorgung.

  • Ordnungsdienst kontrolliert

    Do., 18.04.2019

    Osterfeuer nicht zur Abfallentsorgung gedacht

    Die Planer des Osterfeuers an der Paul-Gerhardt-Kirche sind versiert. Sie wissen genau, was verbrannt werden darf und was nicht.

    Zum Schutz für Mensch und Tier gelten beim Abbrennen von Osterfeuern bestimmte Regeln. Auf die weist die Stadt noch mal hin.

  • Zusatzangebot für Familien soll bleiben

    Do., 06.12.2018

    Die Restmülltonne wird teurer

    Im nächsten Jahr steigenden die Müllgebühren in Lüdinghausen (Symbolbild).

    Die Abfallentsorgung in der Steverstadt wird teurer: 2019 steigen die Gebühren für die Restmülltonne. Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner Sitzung am Dienstagabend einstimmig eine entsprechende Empfehlung an den Rat getroffen.

  • Hauptausschuss stimmt den Gebührensatzungen für 2019 zu

    Di., 04.12.2018

    Keine Entscheidung über Schulareal

    Das Areal der Johannesschule soll im Besitz der Gemeinde bleiben. Das hat die Fraktion Bündnis 90 betragt. Die Mehrheit der Politik will darüber später entscheiden..Das Areal der Johannesgrundschule soll im Besitz der Gemeinde bleiben. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will eine Bürgerversammlung einberufen, in der Ideen und Konzepte zur Nutzung erörtert werden können. Die Mehrheit der Politik hält den Zeitpunkt für verfrüht

    Die Altenberger können sich auch in 2019 auf stabile und kaum erhöhte Gebühren für die Abfallentsorgung, Abwasserentsorgung, Straßenreinigung und die Unterhaltung für fließende Gewässer einstellen. So wurden in der Hauptausschusssitzung am Montagabend die Etatvorschläge einstimmig angenommen.

  • Haupt- und Finanzausschuss diskutiert auch Kosten für Straßenreinigung

    Fr., 30.11.2018

    Müllgebühren sollen sinken

    Wer seinen Sperrmüll loswerden möchte, muss die Abholung anmelden. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde nun angeregt, Bürgern die Möglichkeit einzuräumen, diesen auch eigenverantwortlich beim Entsorger abgeben zu können.

    Gute Nachrichten für den Geldbeutel aus dem Haupt- und Finanzausschuss: Bei der Abfallentsorgung ist mit einer Kostensenkung zu rechnen. Vorbehaltlich des noch ausstehenden Ratsbeschlusses votierten die Politiker in der Sitzung am Mittwochabend für eine neue Gebührensatzung. Auf der anderen Seite kommen wahrscheinlich heftigere Kosten für die Straßenreinigung auf die Ochtruper zu.

  • Kalkulation für 2019 im Umweltausschuss

    Do., 29.11.2018

    Müllgebühren ziehen nicht an

    An der Gebührenschraube für die Abfallentsorgung wurde seit 2014 in Senden nicht mehr gedreht. Auch im kommenden Jahr bleiben die Bürger von Aufschlägen verschont.

    Die Bürger Sendens kommen um eine Gebührenerhöhung bei der Abfallentsorgung herum. Bereits seit 2015 bleiben die Tarife stabil. Auch ihre Höhe kann sich sehen lassen. Senden zählt zu den relativ günstigen Kommunen, was die Müllabfuhr betrifft.

  • Bund der Steuerzahler legt neueste Gebührenstatistik vor

    Do., 16.08.2018

    Müllabfuhr teurer, Abwasser stabil

    „Müllgebühren-Paradies Steinfurt“ titelte diese Zeitung im Juli 2015. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hatte seinerzeit nach der Auswertung der Müllgebühren aller 396 NRW-Kommunen festgestellt, dass die Abfallentsorgung nirgends im Lande günstiger ist als in der Kreisstadt. In der 2018er-Statistik, die seit Mittwoch vorliegt, hat Steinfurt diesen Spitzenplatz zwar verloren, kann sich aber mit einer Jahresgesamtgebühr von 150 Euro für einen Vier-Personen-Musterhaushalt (Annahme: 120-Liter-Restmüllgefäß, 120-Liter-Biotonne, jeweils zweiwöchentliche Leerung, sowie 120-Liter-Papiertonne) aber immer noch zur Spitzengruppe im Land zählen.

  • Abfallentsorgung in Ahaus

    Sa., 19.05.2018

    Nur getrennter Müll ist wertvoll

    Wie viel Müll sammelt die Stadt Ahaus pro Jahr ein, was kostet es, den Abfall getrennt zu entsorgen und wie kommen eigentlich die Müllgebühren zustande? All diese Fragen hat die Stadt nun in einem Beratungspapier für den Ausschuss für Landwirtschaft und Umwelt beantwortet.