Ablenkung



Alles zum Schlagwort "Ablenkung"


  • Für Smartphone und Tablet

    Mi., 08.07.2020

    Ablenkung für Kinder: So finden Eltern gute Apps

    Apps sind für Kinder ein beliebter Zeitvertreib - bei der Auswahl sollten Eltern aber einige Kriterien beachten.

    Apps auf dem Tablet oder Smartphone können Kinder für eine beachtliche Zeit beschäftigen. Umso wichtiger, dass die Inhalte sinnvoll und altersgerecht sind. Worauf sollten Eltern achten?

  • Corona-Krise

    Mo., 11.05.2020

    Ligastart-Kontroversen: Plastikprodukt oder tolle Ablenkung?

    Am Wochenende startet die Bundesliga wieder mit Geisterspielen.

    Wenn der Ball ab Samstag wieder rollt, werden die Fans einen Fußball sehen, wie sie ihn noch nicht kennen. Keine Zuschauer im Stadion, Menschen mit Schutzmasken auf den Ersatzbänken. Was erwartet die Anhänger: Premium- oder Plastikprodukt?

  • Vorsicht Ablenkung!

    Fr., 08.05.2020

    Finger vom Handy und kein Streit beim Autofahren

    Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung ist verboten - und kann leicht zu Unfällen führen.

    Ein kurzer Blick aufs Handy, dem Kind die Trinkflasche reichen, etwas ins Navi eintippen: Autofahrer kann vieles ablenken. Zum Unfall kommt es schneller als gedacht. Wie Sie Ablenkungen vermeiden.

  • Ablenkung

    Mi., 08.04.2020

    Mariele Millowitsch gärtnert sich durch die Krise

    Mariele Millowitsch arbeitet und erholt sich im Garten.

    Viele von uns haben im Moment viel Zeit. Die Schauspielerin Mariele Millowitsch widmet sich ihrem Garten.

  • Wette in der Corona-Krise

    Fr., 20.03.2020

    Gekitzelt von Adler Weseke: Zehn Minuten Planking?

    Wette in der Corona-Krise: Gekitzelt von Adler Weseke: Zehn Minuten Planking?

    Ablenkung in düsteren Zeiten – unser Sportredakteur Alexander Heflik lässt sich auf eine waghalsige Wette ein. Es geht um Planking, den Unterarmstütz. Herausgefordert von einer Montagsturngruppe aus Weseke. Zehn Minuten am Stück bis zum Ende der Corona-Krise. Wann auch immer das ist.

  • Depressionen

    Do., 19.03.2020

    Mit Ablenkung und Austausch gegen die Corona-Angst

    Menschen mit Depressionen sollten sich während der Coronakrise auch öfters draußen bewegen.

    Das Coronavirus breitet sich aus - und mit ihm die Angst vor Infektionen. Menschen mit Depressionen macht das besonders zu schaffen. Wie Betroffene gegensteuern können.

  • Kneif dich

    Mi., 15.01.2020

    Bei Tränen im Berufsleben hilft Ablenkung

    Schnell an etwas Schönes denken: Das kann helfen, wenn man im Job den Tränen nah ist.

    Ob aus Wut, Überforderung oder weil einen privat etwas bedrückt: Manchmal sind Berufstätige auch am Arbeitsplatz kurz davor, in Tränen auszubrechen. Wie geht man damit um?

  • Sicherheit auf Augenhöhe

    Di., 23.07.2019

    Das bringen Head-up-Displays im Auto

    Die Zukunft im Auto-Cockpit ist dreidimensional: Zulieferer Continental hat ein System entwickelt, das dem Fahrer Gefahren dort anzeigt, wo sie auf der Straße lauern.

    Die Tempo-Anzeige auf der Windschutzscheibe statt auf dem Tacho hinter dem Lenkrad: Immer mehr Autos haben Head-up-Displays an Bord. Was weniger Ablenkung hinter dem Steuer bringen soll, kann in manchen Situationen auch überfordern.

  • Unfallforschung

    Do., 11.07.2019

    Immer mehr Verkehrsunfälle durch Ablenkung

    Nur noch schnell einen Anruf entgegennehmen: Viele Autofahrer können selbst am Steuer nicht auf ihr Handy verzichten.

    Handy ist für Autofahrer eigentlich tabu. Trotzdem greifen viele hinter dem Lenkrad zum Smartphone, um anzurufen oder Nachrichten abzuschicken. Manchmal hat das schlimme Folgen.

  • Verkehr

    Do., 11.07.2019

    Immer mehr Verkehrsunfälle passieren durch Ablenkung

    Dresden (dpa) - Immer mehr Verkehrsunfälle geschehen durch Ablenkung mit Mobiltelefonen oder anderen elektronischen Geräten. Das haben Unfallforscher ermittelt. «Allerdings lässt sich das sehr schwer beziffern, weil Betroffene oft Schutzbehauptungen vorbringen. Keiner gibt gern zu, dass er gerade mit dem Handy beschäftigt war, als der Unfall passierte», sagte Henrik Liers, Geschäftsführer der Verkehrsunfallforschung an der Technischen Universität in Dresden. Etwa 95 Prozent aller Unfälle würden von menschlichem Fehlverhalten begünstigt oder verursacht.