Abofalle



Alles zum Schlagwort "Abofalle"


  • SMS-Phishing

    Do., 05.12.2019

    Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle

    Auf den Link in einer SMS von zweifelhaften oder unbekannten Absendern tippt man besser nicht.

    Weihnachtszeit ist Paketzeit. Das wissen auch Betrüger - und nutzen die Sorge und Neugierde von Schenkenden aus, ob ihre Weihnachtssendungen wohl schon angekommen sind.

  • Lahmes Netz und Abofallen

    Di., 29.10.2019

    Mit Online-Musterbriefen Rechte einfordern

    Das Internet ist zu langsam oder die Handyrechnung zu hoch? In solchen Fällen können Kunden ihre Rechte mit Hilfe von Musterbriefen einfordern.

    Ärger mit Mobilfunkprovidern oder unseriösen Dienstleitern kann Verbraucher eine Menge Nerven kosten. Oft herrscht Unsicherheit, wie man sich zur Wehr setzen kann. Ein neues Angebot bietet Hilfe.

  • Taschengeld und Abofalle

    Mi., 11.09.2019

    Was tun, wenn das Kind online bestellt?

    Taschengeld und Abofalle: Was tun, wenn das Kind online bestellt?

    Sonderangebote, neue Funktionen im Online-Spiel - alles nur ein paar Klicks entfernt. Kinder können schnell mehr ausgeben als ihre Eltern gut finden. Gibt es nach dem Kauf ein Zurück?

  • Wo Abofallen lauern

    Mi., 03.07.2019

    Ein falscher Wisch kann die Handy-Rechnung sprengen

    Was ist da los? - Mit allen möglichen Tricks versuchen Anbieter, Nutzern Abos unterzujubeln.

    Schon ein Fingertipp auf ein Werbebanner kann ungewollt ein Abo auslösen, das dann über die Handyrechnung abgebucht wird. Gibt es einen wirksamen Schutz vor solchen Fallen und Betrügereien?

  • Abofallen

    Mi., 03.04.2019

    Fake-Streamingdienste bitten aggressiv zur Kasse

    Vermeintliche Streamingdienste versuchen Nutzer in die teure Abofalle zu locken.

    Sie heißen Woplay, Streamba oder Oneflix: Webseiten mit vermeintlich attraktiven Streamingangeboten. Wer sich dort anmeldet, bekommt aber weder Filme noch Serien, sondern wird unter Druck gesetzt.

  • Telekommunikation

    Do., 31.01.2019

    Verbraucherschützer warnen vor mehr Handy-Abofallen

    Berlin (dpa) - Verbraucherschützer warnen vor einer zunehmenden Zahl von Abofallen über Handys. Seit Oktober 2018 seien deutlich mehr Meldungen eingegangen, sagte Tom Janneck, Teamleiter Marktwächter Digitale Welt von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Drittanbieter-Abos seien weiter ein großes Problem. So kassierten Drittanbieter ohne Zustimmung des Kunden etwa Gebühren für Flirtkontakte, Erotikinhalte, Spiele oder Klingeltöne und rechneten die Beträge dann über die Mobilfunkrechnungen ab.

  • Gegen Fallen rüsten

    Do., 01.11.2018

    Apple-Abos in den Einstellungen ändern und kündigen

    Auch in Apps aus dem offiziellen App Store finden sich hin und wieder verbotene Abofallen.

    Auch in offiziellen Apps aus dem App Store verbergen sich unter Umständen Abofallen. Apple geht zwar dagegen vor, jedoch kommt es vereinzelt zu lästigen Bezahlaufforderungen. Wie kann man sich dagegen schützen?

  • Bundesliga im Pay-TV

    Do., 19.07.2018

    Verbraucherzentrale warnt vor Sky-Sparangebot

    Nach Ablauf des Schnäppchen-Angebots kostete das Sky-Abo für einen Münsteraner gleich 76,99 Euro pro Monat.

    Abofalle bei Sky: Die Verbraucherzentrale Münster warnt vor einem missverständlichen Spar-Angebot des Bezahlsenders. Ein günstiger Neu-Vertrag wird nach einem Jahr 47 Euro teurer – pro Monat.

  • Verbraucherschützer warnen

    Mi., 13.12.2017

    Betrügerische Streaming-Angebote locken mit Testabos

    Nach wenigen Tagen fordern die Betreiber per Mail oder telefonisch auf aggressive Weise die Zahlung des Jahres-Abo-Betrages ein.

    Mainz/Berlin (dpa) - Verbraucherschützer warnen vor einer kriminellen Abzocker-Masche mit vermeintlichen Streaming-Angeboten im Netz. Viele Websites lockten mit einem offenbar vorgetäuschten Angebot potenzielle Nutzer in die Abofalle, berichtet das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

  • Nicht in die Abofalle tappen

    Di., 15.08.2017

    Werbe-Pop-ups im Smartphone-Browser loswerden

    Damit man sich nicht ungewollt einen Abo-Vertrag einhandelt, sollten Smartphone-Nutzer vom Provider eine Drittanbietersperre aktivieren lassen.

    Falsche Gewinnmitteilungen, Sicherheitswarnungen, Angebote oder Gutscheine: Die Palette an unerwünschter Smartphone-Werbung ist so breit wie nervig. Doch wenn Banner das ganze Display blockieren, ist eine Grenze überschritten. Betroffene müssen hart durchgreifen.