Abpfiff



Alles zum Schlagwort "Abpfiff"


  • Fußball: Bezirksliga 12

    So., 08.12.2019

    SG Telgte kassiert in Burgsteinfurt Ausgleich in der Nachspielzeit

    Verbissen: SG-Außenverteidiger Philipp Hartmann (rechts) im Duell mit dem Burgsteinfurter Ricardo Faria da Silva.

    Die SG Telgte führte mit 2:1 und 3:2, holte bei der SG Burgsteinfurt am Ende aber nur einen Punkt. Die Gastgeber trafen noch Sekunden vor dem Abpfiff. Der Telgter Trainer Mario Zohlen lobte sein Team trotzdem.

  • Bundesliga

    So., 27.10.2019

    Wolfsburg verpasst gegen Augsburg Sprung auf Platz eins

    Augsburgs Daniel Baier (r) führt einen Zweikampf gegen Wolfsburgs Lukas Nmecha.

    Die größte Aufregung gab es wenige Minuten vor dem Abpfiff. Doch Wolfsburgs Joao Victor hatte seinen Treffer aus klarer Abseitsposition erzielt. Damit verpasste der Gastgeber gegen den FC Augsburg den Sprung an die Bundesliga-Spitze.

  • Fußball: Tribünengespräch

    Mo., 21.10.2019

    Benjamin Heeke fliegt nach dem Abpfiff

    Machte nach der 0:4-Packung in Theesen gleich einen Abflug: Benjamin Heeke (r.). Allerdings nicht von der Trainerbank des FCG, sondern in Richtung Sri Lanka.

    0:4 in Theesen verloren. Der 1. FC Gievenbeck reiste unverrichteter Dinge aus Ostwestfalen heim. Nur nicht Trainer Benjamin Heeke. Der machte einen Abflug nach Sri Lanka.

  • Handball: Landesliga Frauen

    Mo., 07.10.2019

    Greven 09 kassiert bittere Niederlage

    Saskia Militz kassierte mit den 09-Handballerinnen eine bittere 18:20-Heimniederlage gegen die Ahlener SG. Die Grevenerinnen verpassten aufgrund zahlreicher Fehlwürfe einen Sieg.

    Das war bitter: Zehn Minuten vor Abpfiff schienen die Handballerinnen des SC Greven 09 einem Sieg gegen die Ahlener SG zuzusteuern. Doch am Ende wendete sich das Blatt.

  • Fußball: Kreisliga A1

    So., 15.09.2019

    Werges markiert Fortuna Gronaus Siegtreffer

    FCE-Keeper Simon Peters-Kottig musste sich ganz lang machen, um diesen Schuss abzuwehren.

    Wütend feuerte FC Epe 2 Trainer Bernd Meyer mit dem Abpfiff die Linienrichterfahne hinter sich. Über eine Szene ärgerte er sich besonders.

  • Unglück in Darmstadt

    Sa., 24.08.2019

    Verunglückter Dresden-Fan weiter in kritischem Zustand

    Das Spiel Darmstadt 98 gegen Dynamo Dresden wurde von einem schweren Fanunfall überschattet.

    Nach Abpfiff der Partie von Dynamo Dresden beim SV Darmstadt 98 kommt es zu einem Unglück im Gästeblock. Mehrere Dresden-Fans hatten trotz vorheriger Warnung hohe Betonmauern auf der Großbaustelle erklommen. Einer von ihnen stürzt in die Tiefe.

  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    So., 18.08.2019

    Spieler von GS Hohenholte enttäuschen ihren Trainer

    Nach dem Abpfiff des letzten Testspiels gegen den SC Capelle war Ralf Zenker unzufrieden. Vieles hatte dem Trainer von GS Hohenholte nicht gefallen.

  • Bezirksliga: FC Epe - Vorwärts Epe

    So., 11.08.2019

    Spannung bis zum Abpfiff

    Zum Bezirksliga-Auftakt trennten sich der FC Epe und Vorwärts Epe vor etwa 720 Zuschauern leistungsgerecht 0:0. An einigen packenden Szenen mangelte es nicht. Die Spannung war insgesamt aber größer als die spielerische Klasse.

    Beinahe hätte sich Andreas Struwe gleich in seinem ersten Punktspiel für den FC Epe in die Herzen der blau-weißen Anhängerschaft geschossen. Wenig später hatte im Eper Derby aber auch Florian Albers für die Grünen eine dicke Chance.

  • Fußball: Landesliga Frauen

    So., 19.05.2019

    Fortuna nur fast gerettet

    Als der Abpfiff in Ibbenbüren ertönte, schauten sich die Fußballerinnen von Fortuna Gronau etwas ratlos an. Zum einen, weil sie zuvor mehrere Großchancen zur möglichen Vorentscheidung versiebt hatten. Zum anderen, weil sie immer noch nicht wussten, was das 2:2 (1:1) bei Arminias U23 in Sachen Ausgangslage für den Klassenerhalt bedeutet.

  • Fußball: Kreisliga A2 Münster

    So., 07.04.2019

    Inflationäre Unterhaltungsmomente: Rinkerode schlägt Altenberge II mit 2:1

    Nein, in dieser Szene blieb der Ball von Jan Hoenhorst am Fuß von TuS-Torhüter Christopher Wilmer hängen. Kurz vor Ende aber überwand der SVR-Angreifer den Schlussmann doch noch.

    Als die Spieler des TuS Altenberge nach dem Abpfiff auf dem Rinkeroder Kunstrasen erschöpft danieder sanken, sah es so aus, als hätten sie soeben die Meisterschaft verspielt. Tatsächlich hatten die Gäste nur ein Fußballspiel verloren – allerdings ein relativ prestigeträchtiges. Der SV Rinkerode setzte sich am Ende einer wirklich guten Kreisliga-A-Partie mit 2:1 (0:1) im Verfolgerduell gegen Altenberge durch und rückte damit auf Rang drei der Tabelle vor.