Abrüstungsgespräch



Alles zum Schlagwort "Abrüstungsgespräch"


  • Treffen in Wien

    So., 16.08.2020

    Abrüstungsgespräche: Moskau erwartet keine Einigung mit USA

    Wladimir Putin (l.) und Donald Trump treffen sich 2019 beim G20-Gipfel in Osaka.

    Russland geht nicht besonders zuversichtlich in die nächste Runde von Gesprächen mit den USA über die Rettung des letzten großen atomaren Abrüstungsabkommens zwischen beiden Ländern.

  • USA und Russland

    Di., 23.06.2020

    Nach Abrüstungsgespräch in Wien neues Treffen geplant

    Billingslea (l-r), Launsky-Tieffenthal und Sergej Rjabkow in Wien.

    Das erste Sondieren über einen Abrüstungsvertrags soll zumindest in ein weiteres Treffen zwischen den USA und Russland münden. Aber ohne China macht aus US-Sicht alles keinen Sinn.

  • China nicht dabei

    Mo., 22.06.2020

    USA und Russland beginnen Abrüstungsgespräche

    US-Präsident Donald Trump trifft Wladimir Putin, Präsident von Russland, 2019 während eines bilateralen Treffens am Rande des G-20-Gipfels in Osaka. Die USA und Russland beginnen mit den Gespräche zur atomaren Abrüstung.

    Für eine Rettung des letzten großen atomaren Abrüstungsabkommens der Welt wird die Zeit langsam knapp. Nun treffen sich die USA und Russland zu strategischen Gesprächen in Wien. Kann das gelingen?

  • In Wien

    Di., 09.06.2020

    Russland und USA führen Abrüstungsgespräche am 22. Juni

    US-Präsident Donald Trump (r) und Russlands Präsident Wladimir Putin.

    Die Zeit für eine Rettung des letzten großen atomaren Abrüstungsabkommens der Welt wird knapp. Nun wollen sich die USA und Russland überraschend in diesem Monat zu strategischen Gesprächen treffen. Kann das gelingen?

  • Nach Aus des INF-Vertrags

    Sa., 03.08.2019

    Trump: Neues Abrüstungsabkommen muss China einbeziehen

    Militärparade in Peking. Der INF-Vertrag ist ausgelaufen. Neue Abrüstungsgespräche sollten auch China einbeziehen, findet US-Präsident Trump. Aber Peking hat kein Interesse.

    Der INF-Vertrag ist erloschen - und die Sorge vor einem neuen Wettrüsten groß. US-Präsident Donald Trump will China bei neuen Abrüstungsgesprächen dabei haben - aber die Haltung Pekings war eigentlich unmissverständlich.

  • Abrüstungsgespräche

    Mo., 03.12.2018

    Trump will Nordkoreas Wünsche im Fall der Abrüstung erfüllen

    Der Machthaber von Nordkorea Kim Jong Un legt U.S. Präsident Donald Trump die Hand auf die Schulter nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung.

    Dass Trump vom nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un eine gute Meinung hat, hat er mehrmals bekundet. Auch will er ein zweites Treffen mit Kim, um ihre Abrüstungsgespräche voranzubringen. Nun bat er den südkoreanischen Präsidenten, Kim Botschaften zu übermitteln.

  • Konflikte

    Sa., 17.10.2015

    Obama zu Nukleargesprächen mit Nordkorea bereit

    US-Präsident Obama ist grundsätzlich zu Atomgesprächen mit Nordkorea bereit.

    Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama ist grundsätzlich zu Gesprächen über Nordkoreas Atomwaffen und die Lockerung von Sanktionen bereit. Voraussetzung für nukleare Abrüstungsgespräche sei allerdings, dass auch die Führung in Pjöngjang zu ernsthaften Verhandlungen bereit sei.

  • Konflikte

    Sa., 17.10.2015

    US-Präsident Obama zu Nukleargesprächen mit Nordkorea bereit

    Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama ist grundsätzlich zu Gesprächen über Nordkoreas Atomwaffen und die Lockerung von Sanktionen bereit. Voraussetzung für nukleare Abrüstungsgespräche sei aber, dass auch die Führung in Pjöngjang zu ernsthaften Verhandlungen bereit sei, sagte Obama nach einem Treffen mit Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye in Washington. Ähnlich wie der Iran müsste Nordkorea bereit sein, sich strengen Kontrollen zu unterwerfen. An diesem Punkt sein man aber noch nicht angelangt, sagte Obama.