Abrissarbeit



Alles zum Schlagwort "Abrissarbeit"


  • Kriminalität

    Do., 18.04.2019

    Polizei begleitet Abrissarbeiten auf Campingplatz in Lügde

    Blick auf die zum Teil bereits abgerissenen Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Lügde/Bielefeld (dpa/lnw) - Die Abrissarbeiten im Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde gehen unter der Aufsicht der Polizei weiter. Am Donnerstag wurde in Absprache mit den Angehörigen des zweiten Hauptbeschuldigten dessen Behausung geräumt, wie die Bielefelder Polizei mitteilte. «Die Polizei ist bei dem Abriss aus gefahrenabwehrenden Gründen vor Ort, um Gegenstände aus dem Besitz des Beschuldigten nicht in falsche Hände geraten zu lassen», teilte die Polizei mit. Die Arbeiten sollten noch am Donnerstag abgeschlossen werden.

  • Missbrauchsfall

    Di., 16.04.2019

    Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

    Die zum Teil bereits abgerissene Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu.

  • Missbrauchsfall

    Di., 16.04.2019

    Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde

    Auf dem Campingplatz in Lügde soll ein Dauercamper mit einem Komplizen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt haben.

    Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin.

  • Kriminalität

    Di., 16.04.2019

    Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde

    Lügde (dpa) - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen.

  • Kriminalität

    Di., 16.04.2019

    Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde

    Trümmer der zum Teil bereits abgerissenen Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin.

  • Kriminalität

    Mo., 15.04.2019

    Erneut Datenträger bei Abrissarbeiten in Lügde gefunden

    Lügde (dpa) - Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde sind erneut Datenträger gefunden worden. Insgesamt handele es sich um elf Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD. Über den Fund habe der Abrissunternehmer die Polizei informiert. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Auf dem Campingplatz in Lügde sollen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt worden sein. Drei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

  • Kriminalität

    Mo., 15.04.2019

    Fall Lügde: Keine relevanten Daten auf entdeckter CD

    Blick auf die teilweise abgerissene Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Lügde (dpa) - Auf den erst bei Abrissarbeiten entdeckten Datenträgern im Missbrauchsfall Lügde haben die Ermittler bisher keine Hinweise auf weitere Opfer finden können. Das teilte die Polizei Bielefeld am Montag mit. Bisher habe erst eine CD teilweise ausgelesen werden können. Deren Daten seien aber nicht «relevant».

  • Kriminalität

    Fr., 12.04.2019

    Missbrauchsfall Lügde: Datenträger in Wohnwagen gefunden

    Abriss der Parzelle auf dem Campingplatz in Lügde: 

    Lügde (dpa/lnw) - Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Kindesmissbrauchs in Lügde sind weitere Datenträger gefunden worden. Bereits am Donnerstag legten Arbeiter einen Zwischenraum in dem doppelten, fest verbauten Holzboden des Wohnwagens des Hauptbeschuldigten frei. Dort kamen in einem Hohlraum eine CD und zwei Disketten zum Vorschein, wie die Polizei bestätigte. Zuvor hatten der WDR, der NDR und die «Süddeutsche Zeitung» berichtet. Am Freitag wurde demnach im Abrissschutt eine weitere CD entdeckt. Die Datenträger hätten mit bei einer Durchsuchung zulässigen Mitteln nicht gefunden werden können, hieß es.

  • Kriminalität

    Do., 11.04.2019

    Missbrauchsfall Lügde: Räumung des Tatorts dauert länger

    Die bereits zum Teil abgerissene Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Lügde (dpa/lnw) - Bretter über Bretter, Dachpappe und jede Menge Unrat: Die Abrissarbeiten auf der Campingplatzparzelle des Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde dauern länger als gedacht. Nach Planung des Platzchefs sollten die Arbeiten am Donnerstag beendet sein. Arbeiter einer Abrissfirma müssen nun aber nach dpa-Informationen am Freitag wieder kommen. Platzchef Frank Schäfsmeier hatte angekündigt, die Parzelle in eine Grünfläche umwandeln zu wollen und sie nicht mehr zu vermieten.

  • Unfälle

    Mi., 27.03.2019

    Gasleitung bei Abrissarbeiten in Emsdetten beschädigt

    Emsdetten (dpa/lnw) - Bei Abrissarbeiten in Emsdetten hat am Mittwoch ein Arbeiter eine Gasleitung beschädigt. Wegen des ausströmenden Gases und der Explosionsgefahr mussten nach Angaben der Stadt Anwohner im Umkreis von 150 Metern das Gebiet verlassen. «Die Menschen kamen in einer Sammelstelle und bei Verwandten und Bekannten unter», sagte eine Sprecherin der Stadt. Die Stadtwerke klemmten den Anschluss zu dem Haus ab.