Absprache



Alles zum Schlagwort "Absprache"


  • Für mehr Freizeit

    Mi., 14.08.2019

    Homeoffice in Absprache mit Chef testen

    Im Homeoffice sparen Berufstätige die Zeit für den Weg zur Arbeit und zurück. Und ohne Konferenzen und Fragen von Kollegen lässt sich mehr in kürzerer Zeit abarbeiten.

    Mehr Freizeit, mehr Freiheit - das Homeoffice bietet viele Vorteile. Doch nicht jeder Chef ist von diesem Model begeistert. Gute Argumente und der Vorschlag einer Testphase können jedoch dabei helfen, den Vorgesetzten zu überzeugen.

  • Nur nach Absprache

    Mo., 01.07.2019

    Wann ist ein Hund im Büro erlaubt?

    Wer seinen Hund mit ins Büro bringt, sollte das vorher mit Chef und Kollegen absprechen. Auch ein Rückzugsort für den Vierbeiner ist wichtig.

    Wer seinen Hund regelmäßig mit ins Büro nehmen möchte, sollte vorab ein paar Dinge sicherstellen. Zum Beispiel ist es wichtig, dass der Chef und die Kollegen mitmachen. Außerdem sollte der Hund geeignet sein.

  • EU erhebt schwere Vorwürfe

    Fr., 05.04.2019

    Autobauern droht wegen illegaler Absprachen Milliardenstrafe

    Die EU-Wettbewerbshüter werfen BMW, Daimler und VW illegale Absprachen zu Technologien der Abgasreinigung vor.

    Tricksereien bei Abgastests und nun auch noch konkrete Kartellanschuldigungen aus Brüssel: Für die deutschen Autobauer kommt es knüppeldick. Und es könnte teuer werden.

  • EU

    Fr., 05.04.2019

    EU: BMW, Daimler, VW haben illegale Absprachen getroffen

    Brüssel (dpa) - Die Autokonzerne BMW, Daimler und VW haben nach Erkenntnissen der EU-Wettbewerbshüter illegale Absprachen zu Technologien der Abgasreinigung getroffen. Das teilte die EU-Kommission in Brüssel auf Basis eines vorläufigen Ergebnisses der Ermittlungen mit. Die Unternehmen können nun zu den Vorwürfen Stellung nehmen. Ihnen droht eine Strafe in Milliardenhöhe. Die EU-Kommission hatte 2017 Voruntersuchungen bei den Autobauern begonnen und war auch bei den Herstellern vorstellig geworden.

  • EU

    Fr., 05.04.2019

    EU-Kommission: BMW, Daimler, VW haben illegale Absprachen getroffen

    Brüssel (dpa) - Die Autokonzerne BMW, Daimler und VW haben nach Erkenntnissen der EU-Wettbewerbshüter illegale Absprachen zu Technologien der Abgasreinigung getroffen. Dies teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel auf Basis eines vorläufigen Ergebnisses der Ermittlungen mit.

  • Trump entlastet

    So., 24.03.2019

    Mueller-Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen mit Moskau

    Mueller (M) hatte seinen Bericht am Freitag an US-Justizminister William Barr übergeben - und seine Untersuchungen damit nach fast zwei Jahren abgeschlossen.

    Mit Spannung hatte der politische Betrieb in Washington auf Details aus dem Bericht von US-Sonderermittler Mueller gewartet. Nun sind die Informationen da - und die haben es in sich.

  • Justiz

    So., 24.03.2019

    Mueller: Keine Hinweise auf Absprachen von Trump-Lager

    Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller ist nach Angaben des US-Justizministeriums in seinem Bericht zu dem Schluss gekommen, dass es im Präsidentschaftswahlkampf 2016 keine geheimen Absprachen zwischen dem Wahlkampflager Donald Trumps und Russland gegeben hat. Das geht aus einem heute veröffentlichten Brief von Justizminister William Barr an den US-Kongress hervor. Mueller traf der Zusammenfassung zufolge zudem keine Festlegung, ob Trump die Justiz behindert habe, sondern er legte Indizien in beide Richtungen vor. Der Bericht komme nicht zu dem Schluss, dass der Präsident ein Verbrechen begangen habe, er entlaste ihn aber auch nicht, hieß es.

  • Justiz

    So., 24.03.2019

    Ministerium: Mueller-Bericht ohne Hinweise auf Absprachen mit Moskau

    Washington (dpa) - US-Sonderermittler Robert Mueller ist nach Angaben des US-Justizministeriums in seinem Bericht zu dem Schluss gekommen, dass es im Präsidentschaftswahlkampf 2016 keine geheimen Absprachen zwischen dem Wahlkampflager Donald Trumps und Russland gegeben hat. Das geht aus einem am Sonntag veröffentlichten Brief von Justizminister William Barr an den US-Kongress hervor.

  • Pläne des Studierendenwerks

    Mi., 20.03.2019

    Neubau von Studenten-Wohnungen

    Auf dieser Fläche möchte das Studierendenwerk eine Studentenwohnanlage samt neuer Kita bauen.

    Nach Absprache mit der Stadt Münster, den beiden örtlichen Hochschulen sowie dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) plant das Studierendenwerk den Bau von Studentenwohnungen kombiniert mit einer Kindertagesstätte auf der freien Fläche zwischen der Von-Esmarch-Straße und der Appelbreistiege.

  • International

    Do., 14.02.2019

    USA sichern Nato-Partnern Absprachen zu Afghanistan zu

    Brüssel (dpa) - Die USA haben den Nato-Partnern zugesichert, nicht ohne vorherige Absprache Soldaten aus Afghanistan abzuziehen. «Es wird keine unilaterale Truppenreduzierung geben», sagte der amtierende amerikanische Verteidigungsminister Patrick Shanahan nach Beratungen mit Amtskollegen in Brüssel. Man werde sich abstimmen. Shanahan reagierte damit auf Befürchtungen von Ländern wie Deutschland, dass die USA über einen unabgesprochenen Abzug von Soldaten den Ausbildungseinsatz der Nato gefährden könnten.