Absturz



Alles zum Schlagwort "Absturz"


  • Unglück in Charkiw

    Sa., 26.09.2020

    Viele Tote nach Absturz von Militärflugzeug in der Ukraine

    Die Absturzstelle der Antonow AN-26 in Tschuhujiw ist abgesperrt.

    In der krisengeschüttelten Ukraine ist ein Militärflugzeug mit Auszubildenden der Luftstreitkräfte abgestürzt. Es soll sich um einen Übungsflug gehandelt haben. Die Absturzstelle liegt in der Nähe der russischen Grenze, aber nicht im Kriegsgebiet in der Ostukraine.

  • Notfälle

    Fr., 25.09.2020

    Ukraine: 22 Tote bei Absturz von Militärflugzeug

    Charkiw (dpa) - Beim Absturz eines Militärflugzeugs vom Typ Antonow AN-26 sind im Osten der Ukraine mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte der Zivilschutz in Kiew am Freitagabend mit. Demnach gab es auch Überlebende bei der Katastrophe in Tschuhujiw in der Region Charkow.

  • Staatsanwaltschaft beendet Untersuchungen

    Di., 22.09.2020

    Ermittlungsverfahren zum Brückenabsturz in Vadrup eingestellt

    Die Staatsanwaltschaft Münster hat das

    Die Staatsanwaltschaft Münster hat das Ermittlungsverfahren zum Absturz einer Brückenkappe an der Bahnbrücke im Voßhaar vor rund drei Monaten eingestellt.

  • Unfälle

    Di., 18.08.2020

    Absturz: Bergung von Heißluftballon frühestens Donnerstag

    Die Hülle eines Heißluftballons hängt nach einem Unfall am Sonntagabend im Hang.

    Urbar/Euskirchen (dpa/lnw) - Nach dem Absturz eines Heißluftballons gegenüber dem bekannten Loreley-Felsen in Rheinland-Pfalz wird dieser frühestens am Donnerstag geborgen. Es müsse Spezialgerät angefordert werden, teilte das Polizeipräsidium in Koblenz am Dienstag mit. Zudem müssten noch Absprachen getroffen werden, da während der Bergung eine Bundesstraße und die linksrheinische Bahnlinie vermutlich mehrere Stunden lang gesperrt werden müssten. Bei dem von einer Windböe ausgelösten Absturz am Sonntagabend nahe Urbar waren der Pilot getötet und alle sechs Passagiere verletzt worden. Zwei stammen aus Euskirchen.

  • Aktienfonds

    Di., 18.08.2020

    Fondsmanager können Dax oft nicht schlagen

    Als Folge der Corona-Krise fiel der Deutsche Aktienindex im Frühjahr unter die Marke von 9000 Punkten. Inzwischen steht der Dax aber fast wieder so hoch wie vor dem Absturz.

    Steiler Absturz und steiler Aufstieg - das beschreibt in etwa die Entwicklung der Börsen in der Corona-Krise. Allein der Dax ist fast wieder bei alten Höchstständen. Gemanagte Fonds tun sich schwerer.

  • Unfälle

    So., 16.08.2020

    Ein Toter bei Absturz eines Ultraleichtflugzeuges

    Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße.

    Porta Westfalica (dpa/lnw) - Bei dem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges in Porta Westfalica ist am Sonntag der Pilot ums Leben gekommen. Die Maschine sei ausgebrannt, berichtete ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke. Erst am Samstag war ebenfalls in Minden-Lübbecke ein weiterer Zwischenfall mit einem Ultraleichtflugzeug deutlich glimpflicher ausgegangen. In diesem Fall hatte der 51-jährige Pilot nach einem Leistungsabfall des Motors seine Maschine noch auf einer Wiese landen können. Allerdings erlitt das Flugzeug dabei eine Totalschaden. Die 15-jährige Tochter des Piloten verletzte sich bei der Landung am Bein und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

  • Luftverkehr

    Do., 06.08.2020

    Leichtflieger-Absturz: Passagier weiter in Lebensgefahr

    Das Wrack eines Leichtflugzeugs liegt auf dem Fluggelände Iserlohn-Rheinermark.

    Iserlohn (dpa/lnw) - Nach dem Absturz eines Leichtflugzeuges mit einem Toten auf dem Fluggelände Iserlohn-Rheinermark wird der 25 Jahre alter Passagier weiter mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Dortmunder Krankenhaus behandelt. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Warum es am Mittwoch zu dem Absturz kam, blieb weiter unklar. Unglücksstelle und Flieger seien am Mittwoch bis in die Abendstunden von der Kriminalpolizei sowie Gutachtern der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) untersucht worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen laut Mitteilung bislang von einem Unglücksfall aus.

  • Luftverkehr

    Mi., 05.08.2020

    Pilot beim Absturz eines Leichtfliegers in Iserlohn getötet

    Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst-Mitarbeiter stehen am Flughafen Iserlohn-Rheinermark.

    Iserlohn (dpa/lnw) - Beim Absturz eines Leichtflugzeuges auf dem Fluggelände Iserlohn-Rheinermark ist am Mittwoch der 56 Jahre alte Pilot gestorben. Sein Passagier, ein 25 Jahre alter Mann, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Dortmunder Klinik geflogen. Das teilte die Polizei mit.

  • Verlangsamter Rückgang

    Mi., 05.08.2020

    Absturz auf dem deutschen Automarkt vorerst gestoppt

    Ein Schild mit der Aufschrift «Verkauft» steht in einem Fahrzeug bei einem Autohändler.

    Geschlossene Autohäuser und weniger Geld im Portemonnaie: Die Corona-Pandemie hat die Autobranche in eine Absatzkrise gestürzt. Auch aufgrund von Konjunkturmaßnahmen haben sich im Juli die Zahlen etwas erholt. Doch Entwarnung gibt die Industrie noch nicht.

  • Bürgerstiftung und Sozialberatung arbeiten Hand in Hand

    Fr., 31.07.2020

    Menschen vor Absturz bewahren

    Stellten die Zusammenarbeit der Bürgerstiftung mit der Sozialberatung und dem Jobcenter der Gemeinde Senden vor (v.l.): Karl-Heinz Walpurgis und Freifrau Ina Droste zu Senden vom Vorstand der Bürgerstiftung, Bürgermeister Sebastian Täger, Rahel Epping (Sachgebietsleiterin Soziales) und Jutta Egbert (Teamleiterin der Sozialberatung).

    Wenn Menschen unverschuldet in Not geraten, reichen staatliche Hilfen nicht immer aus, um sie vor dem sozialen Absturz zu bewahren. In den vergangenen Wochen ist die Bürgerstiftung Senden in zwei solcher Fälle in die Bresche gesprungen: bei einer Familie mit Säugling und bei einem Mann, dem die Obdachlosigkeit drohte.