Abwrackprämie



Alles zum Schlagwort "Abwrackprämie"


  • «Brücke nötig»

    Mi., 11.11.2020

    Scheuer verteidigt Forderung nach Lkw-Abwrackprämie

    Der Schwerlastverkehr in Europa trägt einen großen Teil zum CO2-Ausstoß auf der Straße bei.

    Abwrackprämien sollen dem Mobilitätswandel auf die Sprünge helfen. Sollen angesichts der Klimakrise auch Verbrenner davon profitieren? Bundesverkehrsminister Scheuer sagt ja.

  • Vor dem Autogipfel

    Mo., 04.05.2020

    Autoländer rufen gemeinsam nach Kaufprämien

    Fahrzeuge von Mercedes auf dem ehemaligen Flugplatz Ahorn.

    Einen Zuschuss für Autokäufer, bezahlt mit Steuergeld - das fordern die Autokonzerne und die Betriebsräte. Unterstützung bekommen sie jetzt von den Ministerpräsidenten der Länder, wo die größten Werke stehen.

  • Verkaufszahlen abgesackt

    Mo., 04.05.2020

    VW-Tochter Traton will Abwrackprämie für Lastwagen

    Fordert eine europaweite Abwrackprämie für Lastwagen: Traton-Chef Andreas Renschler.

    VW, Daimler und BMW rufen nach Kaufprämien für Autos - jetzt fordern auch die Lastwagenbauer Hilfe vom Staat. Denn ihre Kunden geben Lastwagen vorzeitig zurück, statt neue zu kaufen. Traton-Chef Renschler hat schon genaue Vorstellungen.

  • Es drohen rote Zahlen

    Mo., 04.05.2020

    Starthilfe oder Strohfeuer? Prämie für Autokäufer strittig

    Nach einer Umfrage planen derzeit nur 14 Prozent der Deutschen, ein Auto zu kaufen.

    Die Autoindustrie ist Deutschlands Schlüsselbranche. Braucht sie wegen der Corona-Krise jetzt Anschubhilfe aus Steuermitteln, in Form von Kaufprämien? Und falls ja, welche? Die Meinungen gehen sehr weit auseinander.

  • Desaströse Quartalszahlen

    Mi., 29.04.2020

    Autobranche will mit Kaufprämien aus Corona-Flaute kommen

    Vor dem Gelände eines Schrottplatzes mit Autopresse stapeln sich alte Autos, vorwiegend Dieselfahrzeuge.

    Corona hat die mächtige deutsche Autoindustrie weitgehend lahmgelegt. Neue Kaufprämien, bezahlt mit Steuergeld, sollen die Nachfrage anschieben - finden die Konzerne. Ideen dafür gibt es viele, reichlich Kritik daran aber auch.

  • Gegen pauschale Förderung

    Fr., 24.04.2020

    Schulze will «Innovationsprämie» für Autoindustrie

    Vorwiegend Dieselfahrzeuge landen auf dem Schrottplatz.

    Sollen Autobauer wegen des Corona-Nachfrageeinbruchs neue staatliche Förderung bekommen? Die Umweltministerin meint: Ja, aber abhängig von der Art des Antriebs. Umweltschützer stimmen dem zu - und auch manche Branchenvertreter warnen vor Subventionen mit der Gießkanne.

  • Grüne sind dagegen

    Di., 14.04.2020

    Weil will Autoindustrie mit Öko-Abwrackprämie stärken

    Ausrangierte Autos vor dem Gelände eines Schrottplatzes. Niedersachsens Ministerpräsident Weil will eine neue Abwrackprämie für die Autoindustrie.

    Wer sich ein Elektroauto kauft, bekommt schon einen «Umweltbonus» vom Staat. Gibt es wegen der Corona-Krise nun auch noch ein Comeback der Abwrackprämie?

  • Zeit nach Corona-Krise

    Sa., 11.04.2020

    Autobauer bringen Kaufprämie ins Gespräch

    Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern, und Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, während eines Pressetermins in München.

    Deutsche Autoproduzenten signalisieren, dass sie sich staatliche Zuschüsse für den Autokauf durchaus wünschen. Sie verbinden das Anliegen mit dem Hinweis, so auch etwas für den Klimaschutz tun zu können.

  • Analyse

    Fr., 13.09.2019

    Groko-Endspiel um den Klimaschutz - die größten Knackpunkte

    Wärmedämmung an einer Hausfassade: Der Klimaschutz in Gebäuden soll stärker gefördert werden.

    «Der Worte sind genug gewechselt», dichtete Goethe. Nun wird es Zeit für Taten beim Klimaschutz in Deutschland - aber noch sind Union und SPD nicht überall auf einer Linie.

  • Klima

    Sa., 24.08.2019

    Bundesregierung fördert Ölheizungen

    Berlin (dpa) - In der Klimaschutz-Debatte ist immer wieder auch von Abwrackprämien für Ölheizungen die Rede - doch der Bund hat in den vergangenen Jahren das Heizen mit Öl kräftig gefördert. Wie das Wirtschaftsministerium auf Anfrage der Grünen auflistete, wurden im vergangenen Jahr 17 400 Ölheizungen über Kredite oder Zuschüsse subventioniert. Die Bundesregierung bezuschusse nach wie vor neue Öl- und Gasheizungen mit hunderten von Steuermillionen, sagte die energiepolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Julia Verlinden. Das sei das Gegenteil von Energiewende und Klimaschutz.