Altstandort



Alles zum Schlagwort "Altstandort"


  • Fuhrpark am Wochenende umgezogen

    So., 14.06.2020

    Die Müllabfuhr rollt vom Ostberg

    Erster! Kevin Brisbois hat mit Müllsammelfahrzeug „WAF A 8150“ den neuen Standort am Ostberg erreicht.

    Ahlens Müllabfuhr legt vor – und startet an diesem Montag erstmals vom Ostberg. Am Wochenende räumten die städtischen Saubermänner ihr Quartier am Altstandort Alte Beckumer Straße, der überreif für die Abrissbirne ist. Letzter Umzugskandidat ist der Wertstoffhof – aber erst im Juli.

  • Ahlens neuer Baubetriebs- und Wertstoffhof

    Di., 05.05.2020

    Schlange vor dem Giftmobil

    70 Fahrzeuge stauten sich gegen Mittag auf dem Weg zum Schadstoffmobil.

    Am Altstandort wäre es am Dienstag wohl zum Kollaps gekommen. Über 70 Fahrzeuge stauten sich am Mittag vor dem Schadstoffmobil, das erstmals am neuen Betriebshof am Ostberg Station machte.

  • Neubau des Dolberger Feuerwehrhauses

    Sa., 08.09.2018

    Jetzt doch nicht mitten im Dorf

    Das Feuerwehrgerätehaus an der Twieluchtstraße in Dolberg ist nicht mehr zeitgemäß. Der Neubau soll aber nun doch nicht am bisherigen Standort realisiert werden, sondern auf einem freien städtischen Grundstück im Bereich Alleestraße / Am Königsbusch.

    Der Ortsausschuss brachte Klarheit: Das neue Dolberger Feuerwehrhaus soll doch nicht am Altstandort gebaut werden, sondern auf einem freien städtischen Grundstück im Bereich Alleestraße / Am Königsbusch.

  • Wibbelt-Spruchsteine werden saniert

    Fr., 04.08.2017

    Schwergewichte wandern

    Rund 1300 Kilogramm schwer ist einer der Wibbelt-Spruchsteine. Ihren Abtransport zur Restaurierung begleiteten Winfried Michalski, Udo Wagener, Eduard Reiberger, Christoph Wessels, Fabian Korttmann und Ulrich Magera (v.l.).

    Sechs Steine, auf denen einst Tafeln mit Zitaten des Heimatdichters Augustin Wibbelt angebracht wurden, sind am Donnerstag von ihrem Altstandort am Galgenberg abtransportiert worden. Nach ihrer Sanierung werden sie im Stadtwald Langst aufgestellt.

  • „Haus der Gesundheit“ entsteht

    Do., 27.04.2017

    Letztes Filetstück im „Quartier Geringhoff“

    Ein neues Transparent macht auf den nahenden Baustart für das „Haus der Gesundheit“ aufmerksam. Damit wollen Dietmar Kupfernagel, Carsten Heitfeld und Veit Scholdra (v.l.) das „Quartier Geringhoff“ erfolgreich abschließen.

    Auch wenn der größte Teil am Altstandort der Firma Geringhoff inzwischen neu bebaut ist, gibt es immer noch eine Baulücke an der Ecke Nordstraße / Lütkeweg. Die soll bald verschwinden: Ein „Haus der Gesundheit“ entsteht an dieser Stelle.

  • Kommentar: Westfalen-Gruppe zieht nach Gelmer

    Mi., 15.02.2017

    Gewinn für alle

    Erst Winkhaus, jetzt Westfalen – zum zweiten Mal innerhalb weniger Jahre ist es gelungen, traditionsreiche Industriebetriebe in das Gewerbegebiet am Hessenweg umzusiedeln und zugleich an den Altstandorten (zum einen der Bohlweg nahe dem Ring, zum anderen der Heideweg an der Grenze Gremmendorf / Angelmodde) wertvolle Flächen für den Wohnungsbau zu gewinnen.

  • DLRG Burgsteinfurt

    Fr., 03.02.2017

    Vorfreude auf neue Bleibe wächst

     

    Der Mietvertrag am Altstandort ist ausgelaufen, der Umzug in die neue Bleibe noch nicht vollzogen: Die DLRG-Ortsgruppe Burgsteinfurt lebt zurzeit mit Provisorien. Vorsitzende Sabine Rosenberger bleibt jedoch gelassen – auch dank der Unterstützungsangebot befreundeter Vereine.

  • Windenergie: Öffentlichkeit wird beteiligt

    Fr., 09.10.2015

    Artenschutzgutachten für Altstandorte

    Der nächste Schritt: Beim Bauleitverfahren Windenergie wird nun die Öffentlichkeit beteiligt.

    Das Thema Windenergie war am Mittwochabend einziger Tagesordnungspunkt im Ausschuss für Planen und Bauen. Das Gremium votierte in der Mehrheit dafür, den nächsten Schritt im Bauleitverfahren für den Sachlichen Teilflächennutzungsplan zu tun. Die Öffentlichkeit soll nun beteiligt werden.

  • Verbliebenes Relikt der Geringhoff-Hallen verschwunden

    Mi., 04.06.2014

    Schlot in zehn Minuten abgekniffen

    Ein Longfront-Bagger hat am Dienstagmorgen mit dem Schornstein das letzte sichtbare Relikt der Produktionshallen am Altstandort Geringhoff dem Erdboden gleichgemacht. Jetzt fehlt nur noch die Büro- und Wohnhausfront an der Nordstraße.

  • Altstandort der Firma Geringhoff

    Do., 08.05.2014

    Nach Entkernung übernimmt der Bagger das Regiment

    Der Bagger frisst sich jetzt durch die Altbausubstanz zwischen Bismarckstraße, Lütkeweg und Nordstraße.

    Der Abriss der Gebäude auf dem ehemaligen Geringhoff-Gelände hat begonnen. An der Ecke Lütkeweg / Bismarckstraße fallen zunächst die Mauern eines ehemaligen Wohnhauses, um Platz für geplante Neubauten zu schaffen.