Amazonasgebiet



Alles zum Schlagwort "Amazonasgebiet"


  • Kirche

    So., 06.10.2019

    Papst geißelt «zerstörerische Interessen» am Amazonas

    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat Ausbeutung und Umweltvernichtung im Amazonasgebiet angeprangert. Er warnte zugleich vor der «Gier neuer Kolonialismen» und erinnerte an die Missionare, die in der Region ihr Leben gelassen hätten. «Viele Brüder und Schwestern im Amazonasgebiet tragen schwere Kreuze», sagte der Papst. In den kommenden drei Wochen beraten im Vatikan katholische Bischöfe aus Südamerika und anderen Teilen der Welt sowie Ordensleute und Experten. Themen sind neue Formen von Seelsorge in Gebieten mit wenigen Priestern, die Rechte der Indigenen und die Umweltsituation.

  • Umwelt

    Do., 19.09.2019

    Investoren besorgt über Abholzung im Amazonasgebiet

    Rio de Janeiro (dpa) - Zahlreiche Investoren haben die brasilianische Regierung zu einem entschlossenen Kampf gegen die Abholzung und Brände im Amazonasgebiet aufgerufen. «Als Anleger sehen wir die Abholzung und deren Folgen für Artenvielfalt und Klima als ein systemisches Risiko für unsere Portfolios.» So heißt es in einem Brief von 230 Pensionsfonds, Vermögensverwaltungsgesellschaften und Kreditinstituten. Eigenen Angaben zufolge verwalten die Unternehmen insgesamt 16,2 Billionen US-Dollar, umgerechnet 14,7 Billionen Euro.

  • Umwelt

    Di., 17.09.2019

    EU-Politiker fordern Handeln Brasiliens gegen Feuer

    Straßburg (dpa) - EU-Politiker haben den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro zu mehr Einsatz im Kampf gegen die Brände im Amazonasgebiet aufgefordert. Der südamerikanische Staat habe zwar ein Recht auf Souveränität, sagte die finnische Europaministerin Tytti Tuppurainen im Europaparlament in Straßburg. Brasilien müsse aber auch seinen Verpflichtungen nachkommen, so Tuppurainen. Die EU sei bereit für eine breite Zusammenarbeit mit Bolsonaro. Die Brände im Amazonasgebiet seien mit Absicht gelegt worden und hätten sich in den vergangenen Tagen verschlimmert.

  • Brände

    Sa., 07.09.2019

    Französische Spezialisten helfen im Amazonasgebiet

    Paris (dpa) - Etwa 40 französische Feuerwehrleute und weitere Spezialisten sind nach Bolivien aufgebrochen, um bei der Bekämpfung der Waldbrände im Amazonasgebiet zu helfen. Eine Maschine mit den Einsatzkräften und Equipment sei vom Flughafen Vatry, rund 150 Kilometer östlich von Paris gestartet, teilten Innen- und Außenministerium mit. An Bord waren demnach auch drei Einsatzdrohnen der Zivilverteidigung und vier Drohnen-Piloten sowie der französische Botschafter in Bolivien, Denis Gaillard. Die Helfer sollten nahe der Grenzen zu Brasilien und Paraguay eingesetzt werden.

  • «Pakt von Leticia»

    Sa., 07.09.2019

    Sieben Länder schließen Pakt zum Schutz des Amazonasgebiets

    Kolumbiens Präsident Ivan Duque zwischen seinem Amtskollegen aus Peru, Martin Vizcarra (l), und Ecuadors Präsident Lenin Moreno.

    Die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet haben auf der ganzen Welt für Bestürzung gesorgt. Die Anrainer wollen nun gemeinsam für Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung sorgen.

  • Regierung

    Sa., 07.09.2019

    Sieben Länder schließen Pakt zum Schutz des Amazonasgebiets

    Leticia (dpa) - Sieben Länder aus Südamerika haben sich auf eine gemeinsame Strategie zum Umweltschutz und zur nachhaltigen Entwicklung in der Amazonasregion geeinigt. Vertreter aus Brasilien, Bolivien, Peru, Kolumbien, Ecuador, Suriname und Guayana unterzeichneten den Pakt von Leticia für Amazonien. «Amazonien ist unser Erbe, unterliegt unserer Souveränität, aber wir können es mit der Welt teilen. Es ist ein Schatz, den wir alle gemeinsam hüten müssen», sagte Kolumbiens Präsident Iván Duque.

  • Pfadfinder wollen Freunde im Amazonasgebiet unterstützen

    Fr., 06.09.2019

    Hilferuf aus Bolivien

    Der Wald in Bolivien brennt. Verzweifelt versucht eine Hubschrauberbesatzung, das Feuer einzudämmen. Die Sendenhorster Pfadfinder wollen ihre bolivianischen Freunde beim Hilfseinsatz unterstützen.

    In Bolivien brennt der Urwald. Die Sendenhorster Pfadfinder wollen ihre Freunde im Amazonasgebiet unterstützen. Sie bitten um Hilfe.

  • Waldbrände am Amazonas

    Fr., 30.08.2019

    Brasiliens Präsidentensohn: «Hier haben wir das Sagen»

    Eduardo Bolsonaro, Abgeordneter und Sohn des Präsidenten, spricht mit einer Trump-Mütze auf dem Kopf zu Journalisten.

    Auf der ganzen Welt herrscht Bestürzung über die heftigen Waldbrände im Amazonasgebiet, viele Länder wollen dem südamerikanischen Land bei den Löscharbeiten und der Wiederaufforstung helfen. Die brasilianische Regierung vermutet dahinter finstere Interessen.

  • Regierung

    Di., 27.08.2019

    Bolsonaro stellt Bedingungen für Hilfe der G7-Staaten

    Brasília (dpa) - Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hat für die Annahme der von den G7-Staaten angebotenen Hilfe für die Bekämpfung der Waldbrände im Amazonasgebiet Bedingungen gestellt. «Zunächst sollte Macron die Beleidigungen gegen mich zurücknehmen», sagte der Staatschef vor seiner Residenz. «Er hat mich einen Lügner genannt. Und er hat die Souveränität des Amazonasgebiets in Frage gestellt.» Die G7-Staaten hatten Brasilien bei ihrem Gipfel in Biarritz eine Soforthilfe von 20 Millionen US-Dollar zugesagt, um die Löscharbeiten in der Waldbrandregion zu unterstützen.

  • Waldbrände im Amazonasgebiet

    Di., 27.08.2019

    Brasilien: Bolsonaro fordert Entschuldigung von Macron

    Die Karte zeigt aktive Brände in Brasilien, wie sie von Terra und Aqua MODIS vom 15. bis 22. August beobachtet wurden.

    Brasiliens Präsident ist sauer: In der Debatte um die Waldbrände in der Amazonasregion fühlt er sich von den reichen Industrieländern übergangen. Bevor er die Millionen-Hilfe für die Löscharbeiten annehmen will, fordert der Rechtspopulist ein Zeichen.