Amtsstraße



Alles zum Schlagwort "Amtsstraße"


  • Evangelische Kindertagesstätte ist jetzt an der Amtsstraße untergebracht

    Di., 30.06.2020

    Zwergenland zieht in Übergangsquartier

    Während Pfarrer Olaf Goos auf der Gitarre spielte, sangen die Kinder und Eltern mit.

    In diesem Jahr gibt es keinen Abschied. Der Abschluss des Kindergartenjahres im Zwergenland ist vor den Sommerferien eher ein Neuanfang.

  • St.-Brictius-Kindergarten feiert Karneval mit Umzug

    Do., 20.02.2020

    Bibo marschiert vorneweg

    Erzieher Frank Hasenclever hat eigens zur diesjährigen Session ein neues Kinderkarnevalslied für Schöppingen getextet. Das sang er gemeinsam mit den Kindern auf dem Kirchplatz.

    Wenn ein Autofahrer auf der Amtsstraße die Fenster herunterdreht und mit dem Handy ein Video dreht, muss es schon etwas Besonderes geben. In diesem Fall ist es am Donnerstagvormittag der Karnevalsumzug des St.-Brictius-Kindergartens.

  • Amtsstraße 16: Servete Vuqinaj betreibt die „Strickliese“

    Mo., 16.12.2019

    Weihnachtszeit ist Strickzeit

    Einige selbst gestrickte Pullover für Kinder hat Servete Vuqinaj in ihrem Geschäft an der Amtsstraße 16 hängen. Ansonsten bietet sie alles rund ums Stricken und Sticken.

    Wer wissen möchte, welche Farben in diesem Jahr besonders gefragt sind in der Strickmode, der ist bei der Strickliese richtig. Sie verbirgt sich in einem Gebäude mit der Hausnummer 16 – passend zum Türchen des WN-Adventskalenders, das wir heute öffnen.

  • Gemeinde und Initiative investieren 12 000 Euro

    Do., 28.11.2019

    Neue Weihnachtsbeleuchtung

    Über die neue Weihnachtsbeleuchtung freuen sich (v.l.) Andreas Börsting (Bauhof), Uwe Jansen, Alfons Pacholak (beide Initiative), Bürgermeister Franz-Josef Franzbach, Christian Blömer (Bauhof), Uwe Thomas (KRT Elektrotechnik), Patrick Nienkötter (Bauhof) und Mechthild Dirksen (Initiative).

    Pünktlich vor dem ersten Adventswochenende erstrahlen die Haupt- und die Amtsstraße in Schöppingen im Lichterglanz der neuen Weihnachtsbeleuchtung. Die Werbegemeinschaft der Initiative Schöppingen und die Gemeinde haben gemeinsam in acht neue Lichtelemente investiert und dafür insgesamt etwa 12 000 Euro ausgegeben. Es war an der Zeit . . .

  • Schöppingen

    Sa., 08.06.2019

    Einbruch und Brandstiftung

    Einbrecher haben in der Nacht zum Samstag die Schaufensterscheibe eines Geschäftes für Sportbekleidung an der

  • Lieber kleiner als größer

    Do., 14.03.2019

    Vier Ehrenamtliche kümmern sich um das Möbellager

    Das Team des Möbellagers bilden (v.l.) Wilfried Bachnick, Rebecca Thiemann, Dorothe Hölscher und Philipp Schulze König.

    Vorurteile gibt es viele. Auf Seiten der Deutschen, aber auch auf Seiten der Flüchtlinge. Wichtige Hilfe leisten Rebecca Thiemann, Dorothe Hölscher, Wilfried Bachnick und Philipp Schulze König mit dem Möbellager an der Amtsstraße gegenüber der Strumpffabrik Krechting.

  • Verwaltung will vor den Sommerferien ins Rotterdam-Haus an der Amtsstraße ziehen

    Mi., 06.02.2019

    Arbeiten für Umzug beginnen

    Die Handwerker haben im ehemaligen Rotterdam-Küchenstudio an der Amtsstraße das Kommando übernommen. Derzeit werden die ersten Wände aufgestellt.

    Jetzt geht‘s los: Die Umbau-Arbeiten im ehemaligen Rotterdam-Küchenstudio an der Amtsstraße haben begonnen. Demnächst soll dort die Gemeindeverwaltung für etwa eineinhalb Jahre untergebracht werden. Grund für den vorübergehenden Umzug: Das Rathaus soll saniert werden.

  • Kraftwerk Künstlerdorf: Projekt wird 1,5 Millionen Euro teurer

    Di., 13.11.2018

    Verwaltung zieht ins Möbelhaus

    In das bisherige Möbelhaus Rotterdam zieht die Gemeindeverwaltung im kommenden Jahr für etwa eineinhalb Jahre übergangsweise um.

    Die Gemeindeverwaltung zieht in das bisherige Möbelhaus Rotterdam an der Amtsstraße um – zumindest vorübergehend. Das beschloss der Gemeinderat am Montag in seiner Sitzung einstimmig.

  • Amtsstraße

    Mi., 14.03.2018

    Kirche im Dorf lassen

    Wir leben in einer Demokratie. Der Austausch von Argumenten und verschiedenen Meinungen gehört darin zu einem der wichtigen Grundzüge. Ebenso wesentlicher Bestandteil ist aber auch, am Ende die Mehrheit zu akzeptieren.

  • Diskussion um Kamin und Bibelfliesen

    Mi., 14.03.2018

    Kein Denkmalstatus

    Der Kamin war stets begehrter Sitzplatz in der ehemaligen Gaststätte Enning. Denkmalstatus haben aber weder er noch die aufgebrachten Fliesen, erklärte das Denkmalamt.

    Fast schien es so, als wollte in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses die Diskussion um die Errichtung eines Mehrfamilienhauses an der Haupt-/Amtsstraße ein weiteres Mal aufflammen. Vorsitzende Ursula Uphoff und Bürgermeister Franz-Josef Franzbach konnten die Redebeiträge dann aber doch noch ins eigentliche Fahrwasser lenken: die Beratung und Beschlussfassung über die eingegangenen Bedenken und Anregungen. Sowohl die Träger öffentlicher Belange als auch das Denkmalamt hatten keine Einwände gegen den Abriss des bestehenden Gebäudekomplexes und die Errichtung eines neuen Mehrfamilienhauses. Lediglich der emeritierte Pastor Wolfgang Böcker verwies in seiner Eingabe noch einmal darauf, dass das Bauvorhaben in so exponierter zentraler Lage einer sorgfältigen Gestaltung auch des Baukörpers bedürfe: „Die ursprüngliche Planung mit vier Stockwerken wurde glücklicherweise schon abgeändert. Aber auch die abgespeckte Version mit drei Geschossen befriedigt nicht.“ Der quer zum Straßenverlauf gestellte Baukörper sei „ein Fremdkörper, ein ohne Fantasie entworfener 08/15 Bau, der überall hinpasst, nur nicht in ein historisch gewachsenes Ortszentrum. Die Front zur Straße und zur gegenüberliegenden Kirche hin ist einfallslos, gestaltlos und nichtssagend.“