Anbindung



Alles zum Schlagwort "Anbindung"


  • Anbindung an den Dorotheenhof

    Sa., 13.04.2019

    Verein Josef-Haus verzichtet auf eigene Immobilie

    Der Vorstand des Vereins Josef-Haus: Anneliese Terlinde, Gerhard Hendrikson und Bernward Wigger.

    Die Pläne für eine eigene Immobilie an der Dorotheenstraße hat der Eper Verein Josef-Haus begraben. Gerade dadurch ist er aber seinem Ziel, eine Einrichtung für gemeinschaftliches Wohnen mit Hospizcharakter zu gründen, ein gutes Stück näher gekommen.

  • Pläne für Germania-Gelände: Mix verschiedener Wohnformen mit Anbindung an den Park

    Fr., 12.04.2019

    Das Ende des Dornröschenschlafs

    Skizzen zeigen, wie sich das Germania-Areal verändern könnte. Oben ein Blick über die neue Germania-Allee mit (links) neuer Bebauung und rechts dem alten Industriegebäude.

    Bis 1992 sorgte die Germania AG für textiles Leben in Epe. Mit der Stilllegung der Produktion sanken die Gebäude in einen Dornröschenschlaf, der bisher anhält. Und das, obwohl seit Jahren über die Revitalisierung des großen Areals in unmittelbarer Nachbarschaft zum Eper Park nachgedacht wird. Im Bauausschuss legte jetzt Diplom-Ingenieur Volker Pahmeyer (Noweck & Pahmeyer GmbH, Hamm) einen neuen Vorentwurf für die Nutzung des ehemaligen Firmengeländes vor. Geht es nach den Verantwortlichen der Germania und ihren Planern, soll daraus ein lebendiges Quartier mit einem Mix unterschiedlicher Wohnformen, nicht-störendem Gewerbe, Gemeinschaftseinrichtungen, der Nutzung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude und fußläufiger Anbindung an Ahauser Straße und Eper Ortskern werden.

  • Anbindung ans Beleuchtungsnetz

    Do., 14.02.2019

    Auf der Burg geht bald das Licht an

    Noch in diesem Frühjahr soll das Beleuchtungskonzept für die Burg Nienborg umgesetzt werden. Schon Anfang 2017 hatte es eine Probebeleuchtung gegeben.

    Die geplante Beleuchtung auf der Burg soll mit dem Netz der Straßenbeleuchtung verbunden werden. Voraussichtlich Mitte April könnte die Beleuchtung erstmals sichtbar sein.

  • Neues Kanzleigebäude bald fertig

    Fr., 14.12.2018

    Mit Glasfasernetz und Ladesäule „up to date“

    Karsten Havighorst, Christian Huster und Ralf Gosda beim ersten Probelauf der neuen Ladesäule vor ihrem künftigen Kanzleigebäude. Die Stadtwerke, vertreten durch Thorsten Hatton und Hans Jürgen Tröger (v.l.), statteten sie außerdem mit Glasfasernetz aus.

    Dank der Unterstützung durch die Stadtwerke hat das neue Kanzleigebäude an der Hammer Straße neben der Anbindung ans Glasfasernetz jetzt auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und eine Elektro-Ladesäule vor der Tür.

  • Anbindung der neuen Tankstelle an der Selmer Straße

    Do., 13.12.2018

    Es bleibt bei einem einseitigen Radweg

    Erläuterte die Pläne für die Anbindung der Tankstelle an der Selmer Straße: Rodegang Elkendorf.

    Die Anbindung der neuen Tankstelle an der Selmer Straße, die im nächsten Jahr gebaut werden soll, ist eine kniffelige Angelegenheit. Der Bauausschuss entschied sich jetzt für eine verlängerte Linksabbiegespur. Einen zweiten Radweg auf dem Teilstück der Selmer Straße wird es nicht geben.

  • Ascheberg fordert im Nahverkehrsplan eine Anbindung an Hiltrup und Münster

    Do., 13.12.2018

    Busanschluss ans Stadtnetz

    Einige Orte im Kreis sind über einen Schnellbus mit Münster verbunden. Den Anschluss ans Stadtnetz fordert jetzt auch der Ascheberger Gemeinderat.

    „Wenn nicht jetzt, dann vorerst gar nicht mehr.“ Unter dieser Prämisse forderte Ludger Wobbe (CDU) im Rat einen Anschluss von Bussen aus der Gemeinde an das Stadtnetz in Münster.

  • Problemzone: Tankstellenzufahrt an der Selmer Straße

    Mi., 05.12.2018

    Kein zusätzlicher Radweg

    Mit der Verkehrssituation bei der Anbindung der neuen Tankstelle an der Selmer Straße befasst sich am 11. Dezember der Bauausschuss.

    Eine knifflige Angelegenheit ist die Anbindung der Tankstelle an der Selmer Straße, die dort im nächsten Jahr gebaut werden soll. Die Planer müssen sich nicht nur mit einer verlängerten Linksabbiegespur befassen, sondern auch mit der Situation der Radfahrer. Am 11. Dezember ist das Ganze Thema im Bauausschuss.

  • Bundesländer

    Do., 25.10.2018

    Länderchefs beraten über Digitalisierung der Schulen

    Hamburg (dpa) - Die Anbindung der Schulen ans Internet ist eines der Hauptthemen des heute beginnenden Treffens der Ministerpräsidenten in Hamburg. Die Bundesregierung will ab kommendem Jahr bis 2024 fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellen, um alle Schulen internetfähig zu machen und den Einsatz von Online-Unterrichtsmethoden zu stärken. Dafür ist eine Grundgesetzänderung nötig. In den Ländern regt sich Widerstand: Vor allem in Baden-Württemberg, wo Ministerpräsident Winfried Kretschmann durch die Finanzierung des Bundes die Hoheit der Länder in der Schulpolitik in Gefahr sieht.

  • Erweiterung des Industriegebiets Epe-Süd

    Di., 02.10.2018

    Keine zweite Anbindung an die Nienborger Straße

    Die Erweiterungsflächen für das Industriegebiet Epe-Süd sollen über die Straßen Am Füchtenfeld und eine Verlängerung der Anna-Merian-Straße erschlossen werden. Das hat der Bau- und Planungsausschuss beschlossen. Eine zusätzliche Anbindung an die Nienborger Straße wird es nicht geben.

  • Anbindung an die Hauptkläranlage

    Mi., 23.05.2018

    Lösung für das Abwasserproblem

    Die Kapazitäten der Kläranlage in Häger reichen für eine bauliche Entwicklung des Stadtteils nicht aus.

    Der baulichen Entwicklung Hägers sind derzeit noch enge Grenzen gesetzt. Der Grund: Die Kläranlage in Häger ist schlichtweg ausgelastet, sie lässt keine weitere größere Bautätigkeit zu.