Anfangszeit



Alles zum Schlagwort "Anfangszeit"


  • Grundschulen setzen ab Montag auf zwei Anfangszeiten

    Di., 09.06.2020

    „Hausaufgaben“ werden erledigt

    So wird es ab Montag wieder in den Klassen der Grundschulen aussehen: Unterricht ohne Abstandsregeln.

    Ein entspanntes Wochenende war es für die Leitungen der vier Lengericher Grundschulen nicht. Dafür hat die Mitteilung von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Freitag gesorgt. Ab 15. Juni soll in den Grundschulen wieder normaler Unterricht angeboten werden. Das Wochenende ist mit ersten Planungen draufgegangen.

  • Bürgerausschuss beratschlagte sich drei Mal in der Feuerwache

    Mo., 04.03.2019

    Hängepartie um Rosenmontagszug

    Die ersten Wagen aus Losser trafen am Morgen auf dem Schlossplatz ein. 

    Noch steht die verspätete Anfangszeit: Münsters Rosenmontagszug soll mit seinen 111 Karnevalswagen, Fußgruppen und Spielmannszügen um 14.11 Uhr (nicht wie ursprünglich geplant um 12.11 Uhr) ab dem Schlossplatz starten. Ob an dem Fahrplan festgehalten wird oder der Zug doch wegen prognostizierter Sturmböen absagt werden muss, entscheidet sich nun erst am Montagmittag.

  • Erster Aufschlag 1963

    Fr., 10.11.2017

    Tischtennis: Halle sogar Bundesliga-tauglich

    Die Tischtennisabteilung von Union Lüdinghausen spielte und trainierte in ihrer Anfangszeit regelmäßig in der kleinen Halle an der Tüllinghofer Straße. Der erste Versuch, Tischtennis in Lüdinghausen zu etablieren, scheiterte 1948 nach nur einem Jahr. 1963 wurde dann die Abteilung unter Leitung von Hubert Stork neu gegründet. Dieser konnte zwei ehemalige Spieler des BV Lünen gewinnen, sodass Union 1963/64 den Spielbetrieb mit dem Team Hubert Stork, Franz Homann, Theo Rau, Werner Klee, Ludger Pieper und Heiner Kleymann aufnehmen konnte.

  • Flüchtlingshilfe Wabe Westerkappeln

    So., 08.10.2017

    Integrationsarbeit steht im Vordergrund

    Der Vorstand  des Flüchtlingshilfevereins Wabe Westerkappeln (von links): Sigrid Mähler (Beisitzerin), Dietmar Südbeck (Vorsitzender), Frauke Helmich (stellvertretende Vorsitzende), Magdalena Strecke (Beisitzerin) und Wolfgang Jonas (Beisitzer)

    Nach der turbulenten Anfangszeit im Jahr 2015, als wöchentlich neue Asylbewerber in der Gemeinde ankamen, hat sich die Arbeit des Westerkappelner Flüchtlingshilfevereins Wabe e.V. inzwischen verändert. Die Integrationsarbeit steht jetzt im Vordergrund. Das ist jetzt bei der Mitgliederversammlung deutlich geworden.

  • Lehmkuhle wird Waldsee

    Sa., 26.08.2017

    Gewässer mit wechselhafter Geschichte

    So war es einmal, so ist es wieder: Der Waldsee, einst Geheimtipp für Ladberger, später Tummelplatz ungezählter Wasserratten, ruht seit Längerem wieder still in der grünen Landschaft. Schwimmen dürfen hier nur noch Gäste des nahe gelegenen Campingplatzes – auf eigene Gefahr.

    Es ist still geworden um den Waldsee in Ladbergen. Fast so wie in der Anfangszeit, als er noch Lehmkuhle hieß. Das Gewässer hat eine wechselvolle Geschichte.

  • Unterschiedliche Anfangszeiten

    Fr., 25.08.2017

    Mittwoch beginnt die Schule

    Am Mittwoch ist die Ruhe in den Schulen vorbei. Nur die Erstklässler starten einen Tag später.

    Über sechs Wochen Sommerferien liegen hinter den Schülern der Grund- und weiterführenden Schulen. Am Mittwoch (30. August) ist das süße Nichtstun vorbei.

  • Interview-Serie Menschen in Münster

    Fr., 21.07.2017

    Video: In Onkel Willis Gartenlaube

    Interview-Serie Menschen in Münster : Video: In Onkel Willis Gartenlaube

    Haschisch, Frauen und erste Zeitungsberichte: In seiner Gartenlaube blickt Onkel Willi auf seine Anfangszeit in Münster zurück. 

  • Freibad öffnet

    Do., 20.04.2017

    Auf in die 50. Saison

     

    Warmduschen war teuer, Umkleiden waren streng nach Männlein und Weiblein getrennt: Schwimmmeister Martin Schröder erinnert sich an die Anfangszeit des Grevener Freibads. Am 2. Mai beginnt wieder die Badesaison.

  • Jessica Baldreich arbeitete in Kinderheim in Rumänien

    Sa., 13.08.2016

    Wohlfühl-Oase Rumänien

    Jessica Baldreich bei ihrer Arbeit im Kinderheim mit dem rumänischen Jungen Alberto.

    „Bis ich vernünftig mit den Kindern kommunizieren konnte, hat es etwas gedauert. Die Anfangszeit war echt schwer. Zumal die Kinder aus schwierigen Verhältnissen kamen und teilweise auch sehr aggressiv waren.“ Nach einiger Zeit habe sie die Kinder aber sehr lieb gewonnen. „Nach dem Einleben war es eine super schöne Zeit.“ Jessica Baldreich blickt gerne auf das vergangene Jahr zurück. Nach ihrem Abitur im Jahr 2015 am Augustin-Wibbelt-Gymnasium ging sie für ein Jahr nach Rumänien. Dort arbeitete sie für die soziale Organisation „Concordia“ in einem Kinderheim.

  • Trauerfeiern: Presbyterium beschließt Änderung

    Sa., 02.07.2016

    Im Zwei-Stunden-Takt

    Die Friedhofskapelle Stadt

    Trauerfeiern im Stunden-Takt wird es ab sofort in der Freidhofskapelle Stadt nicht mehr geben. Das hat das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde beschlossen. Zuvor hatte es einen entsprechenden Vorstoß von Bestattern gegeben.