Angelsachsenweg



Alles zum Schlagwort "Angelsachsenweg"


  • Kampfmitteleinsatz in Gremmendorf

    Di., 22.10.2019

    Blindgänger am Angelsachsenweg entschärft

    Kampfmitteleinsatz in Gremmendorf: Blindgänger am Angelsachsenweg entschärft

    Bei Bauarbeiten ist am Dienstagmorgen eine Fliegerbombe in Münster-Gremmendorf entdeckt worden. Am Mittag wurde sie entschärft. "Alle Absperrmaßnahmen sind aufgehoben", teilte die Stadt Münster um 13 Uhr mit. 

  • Verfahren am Landgericht

    Mi., 29.08.2018

    Überfall am Angelsachsenweg: Hohe Haftstrafen für junge Räuber

     

    Sie sind noch sehr jung, müssen aber jahrelang ins Gefängnis beziehungsweise eine Entzugstherapie wegen ihres Drogenkonsums machen: Die Rede ist von jenen 20 und 21 Jahre alten Münsteranern, die, wie berichtet, am Tag vor Heiligabend einen ebenfalls erst 20 Jahre alten Mann in dessen Wohnung am Angelsachsenweg überfallen haben.

  • Verfahren am Landgericht

    Mo., 27.08.2018

    Überfall im Drogenmilieu: "Situation geriet außer Kontrolle"

     

    Ein aufmerksamer Nachbar hat im Fall des schweren Raubes am Angelsachsenweg dazu beigetragen, dass die Täter nach wenigen Minuten in der Nähe des Tatorts gestellt wurden. Im Verfahren am Landgericht um die Beteiligung eines 20- und eines 21-Jährigen an dem Überfall auf einen mutmaßlichen Dealer sagte der 52-Jährige am Montag aus.

  • Flüchtlingshilfe Südost passt sich an veränderte Situation im Bezirk an

    Mo., 27.03.2017

    Neue Aufgaben – neue Angebote

    Die Container am Brandhoveweg werden demnächst als Flüchtlingsunterkunft aufgegeben. Diakon Ralf Bisselik sieht neue Aufgaben auf die Flüchtlingshilfe Südost zukommen.

    Nicht nur den Flüchtlingen im Bezirk stehen große Veränderungen bevor. Auch die Flüchtlingshilfe Südost muss sich umstellen: Wie berichtet, werden mehrere als Übergangslösung gedachte Flüchtlingseinrichtungen vor Ort aufgegeben. „Wir haben schon über die Situation diskutiert“, erläutert der Leiter der Flüchtlingshilfe, Diakon Ralf Bisselik, auf Anfrage unserer Zeitung. „Wir werden künftig neue Formen und andere Angebote in unsere Arbeit aufnehmen.“ Ein wichtiges Thema sei die Umzugshilfe.

  • Zeugen gesucht

    Di., 08.11.2016

    Einbrecher stehlen Windeln

    Zeugen gesucht : Einbrecher stehlen Windeln

    Münster (ots) - Kurioses Diebesgut: In Münster erbeuteten Einbrecher eine Packung Pampers - sonst nichts.

  • Gerichtsurteil zum Denkmalschutz

    Do., 23.06.2016

    Denkmal außen und innen

    Einen umfassenden Schutz als Denkmal genießen die ehemaligen Offiziershäuser der britischen Besatzungssoldaten am Angelsachsenweg in Gremmendorf.

    39 Britenhäuser am Angelsachsenweg, die einen umfassenden Schutz als Denkmal genießen, werden diesen auch behalten. Das Verwaltungsgericht Münster wies am Donnerstag eine Klage dagegen zurück.

  • Fahrräder gesucht

    Mo., 02.11.2015

    Selber zum Flickzeug greifen

    Beziehungsreich: Eine kleine Anzahl wohl nicht mehr zu reparierender Räder hat Max Eickmann in dem Kellerraum vorgefunden, der demnächst Werkstatt sein wird.

    Die Flüchtlingshilfe Südost sucht Fahrräder und will am Angelsachsenweg eine Fahrradwerkstatt einrichten.

  • Flucht dauerte 100 Tage

    Fr., 09.10.2015

    „Ich kann einfach nicht rumsitzen“

    Schnelle Fortschritte im Erlernen der deutschen Sprache hat Abdulhadi Aldris mit Unterstützung der Lehrerin Ulrike Maye gemacht.

    Der syrische Flüchtling Abdulhadi richtet sich sein Leben in Deutschland ein.

  • Flüchtlinge

    Di., 08.09.2015

    Stadt plant 2215 neue Plätze an 25 Standorten

    Bis Ende 2016 will die Stadt 2215 neue, eigene Plätze für Flüchtlinge einrichten. Die Standorte:

  • Weitere Flüchtlingsunterkünfte am Angelsachsenweg

    Fr., 17.04.2015

    „Es ist eine Interimslösung“

    Rund 80 Flüchtlinge werden Anfang Mai in ehemalige Britenhäuser am Angelsachsenweg einziehen. Sozialarbeiterin Kerstin Hellmann und Sozialarbeiter Armin Kortemeyer betreuen seit Anfang April die Flüchtlinge in Münster Süd-Ost.

    Die Stadt Münster wird zukünftig von ihrem bislang praktizierten Konzept abweichen, maximal 50 Asylbewerber einer Unterkunftsstelle zuzuweisen. Eine Tatsache, die auch die ehemaligen Britenhäuser am Angelsachsenweg betrifft. „Der anhaltenden Flüchtlingsstrom macht diese Maßnahme notwendig“, betonte Sozialamtsmitarbeiter Thomas Schulze auf dem Hofe auf einer Informationsveranstaltung. Zu der hatten das Sozialamt und Bezirksbürgermeister Rolf Schönlau interessierte Nachbarn ins Pfarrheim St. Bernhard eingeladen. Und die Resonanz war recht groß.