Anklagevorwurf



Alles zum Schlagwort "Anklagevorwurf"


  • Prozesse

    Di., 26.11.2019

    Kriegsverbrechen bei Syrien-Rückkehrerin nicht nachweisbar

    Das Wort "Oberlandesgericht" ist im Eingangsbereich des OLG in Düsseldorf in Stein gemeißelt.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Anklagevorwurf gegen eine 27-jährige Syrien-Rückkehrerin, ein Kriegsverbrechen begangen zu haben, soll fallen gelassen werden. Man beabsichtige, das Verfahren in diesem Punkt einzustellen, teilte das Düsseldorfer Oberlandesgericht am Dienstag mit. Die 27-Jährige aus Bochum hatte laut Anklage der Bundesanwaltschaft in Syrien ein Haus bewohnt, dessen rechtmäßige Besitzer zuvor vertrieben worden sein sollen.

  • Einbruch in Steakhouse in Burgsteinfurt

    Mo., 18.11.2019

    Angeklagter muss für ein Jahr in Haft

    „Diebstahl mit Waffen“ – so lautete der Anklagevorwurf der Staatsanwaltschaft jetzt vor dem Schöffengericht Rheine gegen einen 26-jährigen Angeklagten. Der Mann wurde zur Verhandlung aus der Strafhaft vorgeführt. Seine Bewährung war widerrufen worden, so dass er noch bis 2022 im Gefängnis sitzt. Nun kam ein weiteres Jahr wegen Diebstahls mit Waffen und Beleidigung hinzu – aber alles der Reihe nach.

  • Boxen

    Di., 05.11.2019

    Box-Profi Felix Sturm widerspricht Anklagevorwürfen

    Felix Sturm, ehemaliger Box-Weltmeister im Mittelgewicht, sitzt in einem Gerichtssaal zwischen seinen Anwälten.

    Köln (dpa) - Der wegen Steuerhinterziehung angeklagte Ex-Box-Weltmeister Felix Sturm hat den Vorwürfen aus der Anklage gegen ihn teilweise widersprochen. Der 40-Jährige erklärte am Dienstag, dem zweiten Tag seines Prozesses vor dem Landgericht Köln, dass er seit Herbst 2015 kein Geld mehr von einer Schweizer Sportvermarktungsagentur bekommen habe. Bei der Agentur habe er seit 2009 unter Vertrag gestanden.

  • Steuerhinterziehung

    Di., 05.11.2019

    Ex-Box-Weltmeister Sturm widerspricht Anklagevorwürfen

    Widerspricht dem Vorwurf der Steuerhinterziehung: Ex-Box-Weltmeister Felix Sturm.

    Köln (dpa) – Der wegen Steuerhinterziehung angeklagte Ex-Box-Weltmeister Felix Sturm hat den Vorwürfen aus der Anklage gegen ihn teilweise widersprochen.

  • 27-Jähriger steht wegen Körperverletzung vor Gericht

    Di., 15.10.2019

    Von der Anklage bleibt nicht viel

    27-Jähriger steht wegen Körperverletzung vor Gericht: Von der Anklage bleibt nicht viel

    Von den drei Anklagevorwürfen der gefährlichen Körperverletzung, der vorsätzlichen einfachen Körperverletzung und der Beleidigung gegen einen 27-Jährigen aus Tecklenburg blieb am Ende nicht mehr viel.

  • Terrorismus

    Do., 07.03.2019

    Anwälte von mutmaßlichen Rizin-Bombenbauern schweigen

    Seda Basay-Yildiz, Rechtsanwältin, steht vor einem Bücherregal.

    Köln (dpa/lnw) - Die Anwälte der mutmaßlichen islamistischen Rizin-Bombenbauer von Köln haben zu den Anklagevorwürfen der Bundesanwaltschaft zunächst keine Stellung genommen. Er habe die umfangreiche Anklageschrift erst gestern erhalten, sagte der Bonner Verteidiger Martin Heising am Donnerstag auf Anfrage.

  • Verfahren gegen 45-jährigen Steinfurter

    Di., 06.11.2018

    Kinderpornografische Dateien fielen bei PC-Wartung auf

    Verfahren gegen 45-jährigen Steinfurter: Kinderpornografische Dateien fielen bei PC-Wartung auf

    Der Anklagevorwurf gegen den 45-jährigen Steinfurter am Dienstag vor dem Amtsgericht wog schwer: Den Besitz von Bildern und eines Videos mit kinderpornografischen Darstellungen hielt der Staatsanwalt dem arbeitslosen Ingenieur vor.

  • Prozesse

    Mi., 25.04.2018

    Verteidiger weisen weitere Anklagevorwürfe gegen Zschäpe zurück

    Beate Zschäpe sitzt neben ihren Anwälten Hermann Borchert (l) und Mathias Grasel im Gerichtssaal im Oberlandesgericht.

    München (dpa) - Im Münchner NSU-Prozess haben die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe ihr Plädoyer fortgesetzt - und in teilweise scharfer Form weitere Anklagevorwürfe zurückgewiesen. Die Bundesanwaltschaft ignoriere Fakten oder lasse solche unerwähnt, die Zweifel an den Behauptungen der Anklage aufkommen lassen könnten, sagte Zschäpes Vertrauensanwalt vor dem Oberlandesgericht München. Er warf den Anklägern insbesondere vor, sie hätten in ihrem Plädoyer Erklärungen Zschäpes völlig außer acht gelassen; oder den Einlassungen seiner Mandantin werde widersprochen.

  • Prozesse

    Di., 24.04.2018

    Verteidiger im NSU-Prozess: Zschäpe war keine Mittäterin

    München (dpa) - Im NSU-Prozess haben die Wunschverteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe den Anklagevorwurf zurückgewiesen, die heute 43-Jährige sei Mittäterin an den Morden und Anschlägen des NSU gewesen. Was die Bundesanwaltschaft aufgezählt habe, reiche weder im Einzelnen noch in der Gesamtschau aus, um eine Mittäterschaft seiner Mandantin zu begründen, sagte Zschäpes Vertrauensanwalt Hermann Borchert vor dem Münchner Oberlandesgericht.

  • Prozesse

    Di., 24.04.2018

    Verteidiger im NSU-Prozess: Zschäpe war keine Mittäterin

    München (dpa) - Im NSU-Prozess haben die Wunschverteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe den Anklagevorwurf zurückgewiesen, die heute 43-Jährige sei Mittäterin an den Morden und Anschlägen des NSU gewesen. Was die Bundesanwaltschaft aufgezählt habe, reiche weder im Einzelnen noch in der Gesamtschau aus, um eine Mittäterschaft seiner Mandantin zu begründen, sagte Zschäpes Vertrauensanwalt Hermann Borchert am Dienstag vor dem Münchner Oberlandesgericht.