Anliegerbeitrag



Alles zum Schlagwort "Anliegerbeitrag"


  • Diskussion über Anliegerbeiträge

    Do., 23.05.2019

    Ausschuss findet keinen Konsens

    Sind kommunale Straßen marode und müssen saniert werden, werden auch in NRW in der Regel die Anlieger zur Kasse gebeten.

    Soll die Lokalpolitik dafür werben, dass in Nordrhein-Westfalen die Anliegerbeiträge bei der Erneuerung von Straßen abgeschafft werden? Über diese Frage wird seit einigen Wochen in der Lokalpolitik diskutiert. Auf einen Nenner kamen nun auch nicht die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses

  • Steuerzahlerbund überreicht Unterschriften

    Mi., 10.04.2019

    850 Metelener gegen Anliegerbeiträge

    Janine Bergendahl und Harald Schledorn (l.) vom Bund der Steuerzahler übergaben die Listen mit 850 Unterschriften im Beisein von Unterstützer Michael Focke (r.) an Günter Wigger von der Gemeindeverwaltung.

    Eine überdurchschnittliche Resonanz gab es zum Aufruf des Steuerzahlerbundes gegen die Straßenbaubeiträge in NRW. Allein 850 Unterschriften wurden in Metelen gesammelt.

  • Anliegerbeiträge Straßenausbau

    Sa., 02.03.2019

    „Willkürlich und teilweise existenzbedrohend“

    Irgendwann werden nach dem Endausbau der Siedlungsstraße die Anlieger zur Kasse gebeten. So ist es Usus in vielen Kommunen.

    „Willkürlich und teilweise existenzbedrohend“. So beschreibt FDP-Ratsherr Carsten Antrup in einem Antrag die Anliegerbeiträge für den Straßenausbau. Die sollen, so der Wille des Liberalen, in Lienen abgeschafft werden. Am Montag befasst sich der Gemeinderat mit dem Thema.

  • Info-Veranstaltung der CDU

    Mo., 11.02.2019

    Anliegerbeiträge liefern Diskussionsstoff

    Ansprechpartner auf dem Podium: v.l. Gregor Bender (KPV), Günter Mondwurf, Heinz Kratt, Bürgermeister Sebastian Täger, Klaus Stephan (Beigeordneter), Klaus Mende (Bauamt) und Prof. Dr. Martin Lühder.

    Die CDU hatte zu einer Infoveranstaltung mit einem breiten Themenspektrum eingeladen. Als Schwerpunkt der Diskussion im vollen Saal bei Niemeyer entpuppte sich die Frage, ob und wie Anliegerbeiträge entrichtet werden sollen.

  • Straßenbaumaßnahmen werden vorerst ausgesetzt

    Di., 05.02.2019

    Bezahlt oder nicht ?

    Der Heimstättenweg ist seit Jahrzehnten marode. Nun wird die Verwaltung klären müssen, ob die Anlieger in der Verfangenheit überhaupt für die Straßenerschließung gezahlt haben.

    Wie von der Verwaltung vorgeschlagen, werden geplante, aber noch nicht begonnene Straßenbaumaßnahmen zunächst für einen halbes Jahr lang ausgesetzt. Hintergrund ist das in Düsseldorf noch schwebende Gesetzesverfahren zu den Anliegerbeiträgen.

  • Steuerzahlerbund: Aktion gegen Anliegerbeiträge in NRW

    Do., 24.01.2019

    Regierung mit Unterschriften einheizen

    Detlev Alfert hatte seine Einfahrt und den Carport dem Steuerzahlerbund (links Mitarbeiter Jens Ammann) für dessen Volksinitiative zur Verfügung gestellt. Zahlreiche Metelener unterzeichneten die Listen.

    Große Resonanz gab es auf den Aufruf des Steuerzahlerbundes hin, Unterschriften gegen die Straßenbaubeiträge zu sammeln. Zahlreiche Metelener kamen an der Gronauer Straße zusammen.

  • Diskussion um Anliegerbeiträge

    Mi., 12.12.2018

    Nur SPD ist gegen Status quo

    Achtung, hier wird saniert : Die Autofahrer freut das nicht immer, und noch weniger die Anwohner – wenn sie als Grundstückseigentümer für die Baumaßnahme mit in die Tasche greifen müssen.

    Über die Straßenbaubeiträge, mit denen sie Instandsetzungen mitbezahlen müssen, freuen sich Grundstücksanlieger naturgemäß wenig. Der Bund der Steuerzahler hat jetzt eine Unterschriftensammlung gegen diese Art der Finanzierung gestartet. Und wie sehen das die Kommunalpolitiker in Lüdinghausen?

  • Anliegerbeiträge für straßenbauliche Maßnahmen

    Fr., 07.12.2018

    Ein Thema mit Sprengkraft

    In der Gemeinde steht eine Neufassung der Beitragssatzung für straßenbauliche Maßnahmen an. Sie könnte mehr Straßen und höhere Beiträge beinhalten. Die Kommunalpolitik hat die Entscheidung vertagt.

    Es ist ein Thema mit Sprengkraft. Flattert so ein Gebührenbescheid auf dem Tisch, kann das mitunter das mühsam aufgebaute Sparbuch sprengen oder den Betroffenen gar in die Schulden treiben. Anliegerbeiträge bei straßenbaulichen Maßnahmen können schlimmstenfalls Auswirkungen bis zum privaten Ruin haben. Auch in der Vitus-Gemeinde ist derzeit eine Neufassung der Beitragssatzung in der Diskussion.

  • Lange Tagesordnung

    Mi., 28.11.2018

    Bauausschuss diskutiert über Anliegerbeiträge und Zustand der Dinkel

    Die Dinkel ist heute Thema im Bauausschuss.

    Die Mitglieder des Bauausschusses diskutieren in ihrer Sitzung am Mittwoch unter anderem über den geplante Ausbau der Straßen Windmühlenstraße, Schulstraße und Zum Kindergarten. Auch die Versandung der Dinkel wird Thema sein.

  • Protest gegen Anliegerbeiträge

    Do., 22.11.2018

    „Summen gehen an die Substanz“

    Auf große Bereitschaft, die Initiative des Steuerzahlerbundes zu unterstützen, trafen Annette Schulte und Richard Hergemöller (r.). Kritische Stimmen äußerten sich zu zu teurem Pflaster.

    Die Initiative des Steuerzahlerbundes NRW gegen die Straßenbaubeiträge wird auch in Senden aufgegriffen. Annette Schulte und Richard Hergemöller sammelten in der Herrenstraße Unterschriften. Die Passanten seien sehr aufgeschlossen gewesen, lautet ihre Bilanz.