Anschlag



Alles zum Schlagwort "Anschlag"


  • Terrorismus

    Fr., 14.06.2019

    Ein Hauptverdächtiger nach Anschlägen von Sri Lanka gefasst

    Lyon (dpa) - Nach den verheerenden Anschlägen vom Ostersonntag in Sri Lanka ist ein Hauptverdächtiger gefasst worden. Der 29-Jährige aus Sri Lanka sei im Nahen Osten festgenommen und zusammen mit vier anderen Verdächtigen an das Land ausgeliefert worden, teilte die Polizeiorganisation Interpol mit. Im April hatten neun Selbstmordattentäter Anschläge unter anderem auf drei christliche Kirchen und drei Luxushotels in Sri Lanka verübt. Dabei kamen mehr als 250 Menschen ums Leben. Die Attentäter gehörten nach Angaben der Regierung einer einheimischen Islamistengruppe an.

  • Terrorismus

    Fr., 14.06.2019

    Hauptverdächtiger nach Anschlägen von Sri Lanka gefasst

    Lyon (dpa) - Nach den verheerenden Anschlägen vom Ostersonntag in Sri Lanka mit mehr als 250 Toten ist ein Hauptverdächtiger gefasst worden. Der 29-jährige Mann aus Sri Lanka sei im Nahen Osten festgenommen und am Freitag zusammen mit vier anderen Verdächtigen an das Land ausgeliefert worden, teilte die Polizeiorganisation Interpol mit.

  • Kriminalität

    Di., 30.04.2019

    Mann in Kalifornien soll Anschlag geplant haben - Festnahme

    Los Angeles (dpa) - Die Sicherheitsbehörden in den USA haben einen Mann festgenommen, der einen Anschlag in Kalifornien geplant haben soll. Das Justizministerium teilte mit, der 26-jährige Armeeveteran habe eine Nagelbombe bauen und bei einer Kundgebung platzieren wollen. Es sei ihm um Rache für die Anschläge auf Moscheen in Neuseeland gegangen. Der Verdächtige wurde festgenommen, nachdem ein FBI-Informant mit ihm kommuniziert hatte. Ein Ermittler betonte, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden habe.

  • Terrorismus

    So., 28.04.2019

    Dutzende neue Festnahmen nach Anschlägen in Sri Lanka

    Colombo (dpa) - Eine Woche nach den Anschlägen in Sri Lanka sind im Zuge der Ermittlungen 48 weitere Verdächtige festgenommen worden. Es seien erneut Waffen und Sprengstoff sichergestellt worden, teilte Sri Lankas Premierminister Ranil Wickremesinghe mit. Unter den neu Festgenommenen ist auch ein Mann, dessen zwei Brüder am Ostersonntag Selbstmordattentate verübt hatten. Bei den Anschlägen von neun Selbstmordattentätern auf drei Kirchen, drei Luxushotels und zwei weitere Orte waren am Ostersonntag mehr als 250 Menschen ums Leben gekommen, darunter viele Kinder und mindestens 40 Ausländer.

  • Verheerende Terroranschläge

    Do., 25.04.2019

    Zahl der Toten in Sri Lanka nach unten korrigiert

    Sicherheitskräfte sperren eine Straße in Colombo ab. Bei der Serie von Selbstmordanschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka sind Hunderte Menschen ums Leben gekommen.

    Es galt als der vielleicht tödlichste Anschlag, der je mit dem Islamischen Staat in Verbindung gebracht worden ist. Nun ist die Zahl der Todesopfer bei den Anschlägen vom Ostersonntag wohl doch deutlich niedriger als gedacht. Die Gefahr ist allerdings noch nicht gebannt.

  • Terrorismus

    Mi., 24.04.2019

    Chef der sri-lankischen Polizei muss nach Anschlägen gehen

    Colombo (dpa) - Wegen folgenschwerer Fehler bei der Informationsweitergabe vor den Anschlägen in Sri Lanka müssen dort der Polizeichef und ein hochrangiger Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums ihre Posten räumen. Staatspräsident Maithripala Sirisena wies sie an, Kündigungen einzureichen, teilte sein Büro mit. Zur Begründung hieß es, Hinweise von ausländischen Geheimdiensten auf Anschlagspläne seien nicht an ihn weitergegeben worden. Bei den Selbstmordattentaten am Ostersonntag waren 359 Menschen gestorben, es gab mehr als 400 Verletzte.

  • Nach Anschlägen in Sri Lanka

    Di., 23.04.2019

    Schock und Sorge um Angehörige bei tamilisch-katholischer Gemeinde Münster

    Bischof Genn mit Mitgliedern der tamilischen Gemeinde Münster auf dem Gelände der Stamm-Kirche St. Antonius, wo er am 13. April eine Messe mit den katholischen Tamilen feierte.

    Für sie gibt es derzeit nur ein Thema: Die bestürzenden Nachrichten von den Anschlägen in Sri Lanka ereilten die Mitglieder der tamilischen katholischen Gemeinde Münster am Morgen des Ostersonntags. Auch zwei Tage danach trauern sie um Opfer im Bekanntenkreis.

  • Terrorismus

    Di., 23.04.2019

    Terrorgruppe IS reklamiert Anschläge in Sri Lanka für sich

    Colombo (dpa) - Die Terrorgruppe Islamischer Staat hat die Anschläge auf Hotels und christliche Kirchen in Sri Lanka für sich reklamiert. Das IS-Sprachrohr Amak berichtete in den sozialen Netzwerken, dass die Angreifer Kämpfer des Islamischen Staates gewesen seien. Bei mehreren Bombenexplosionen auf Sri Lanka am Ostersonntag waren mehr als 300 Menschen getötet worden, darunter auch 37 Ausländer. Die Regierung vermutet hinter den Anschlägen eine Vergeltung für den Anschlag auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch als Motiv.

  • Terrorismus

    Di., 23.04.2019

    Unicef: 45 Kinder unter den Toten der Anschläge in Sri Lanka

    Genf (dpa) - Bei den Anschlägen in Sri Lanka sind nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef auch 45 Kinder ums Leben gekommen. Das jüngste der 13 in Batticaloa gestorbenen Kinder sei erst 18 Monate alt gewesen, teilte Unicef-Sprecher Christophe Boulierac in Genf mit. In Negombo seien 27 Kinder getötet worden. Außerdem sei der Tod von fünf ausländischen Kindern bestätigt worden, hieß es. Die Anschläge in Kirchen und Luxushotels waren nach ersten Erkenntnissen der Regierung als Vergeltung für den Anschlag auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch im März gedacht.

  • Terrorismus

    Di., 23.04.2019

    Minister: Anschläge in Sri Lanka als Vergeltung für Christchurch

    Colombo (dpa) - Die Anschläge in Sri Lanka waren nach ersten Erkenntnissen der Regierung als Vergeltung für den Anschlag auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch im März gedacht. Das erklärte Vize-Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene am Dienstag im Parlament.