Antikörper



Alles zum Schlagwort "Antikörper"


  • Studie wirft Fragen auf

    Mo., 24.08.2020

    Hälfte der Corona-Infizierten in Neustadt ohne Antikörper

    Neustadt wurde im März als bislang einziger Ort in Thüringen für zwei Wochen komplett abgeriegelt.

    Neustadt/Jena (dpa) - Im ehemaligen Corona-Quarantäneort Neustadt am Rennsteig lassen sich bei rund der Hälfte der mit dem Sars-CoV-2-Virus Infizierten keine Antikörper gegen den Erreger nachweisen.

  • Hoffnung Antikörper

    Mo., 24.08.2020

    USA erlauben Covid-19-Behandlung mit Blutplasma

    Behandlung mit Blutplasma: Trump spricht bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus von einer «wirkmächtigen Therapie» mit einer «unglaublichen Erfolgsrate».

    Das Verfahren ist seit über 100 Jahren bekannt. Doch Belege für die Wirksamkeit der Behandlung mit Immunplasma bei Covid-19 sind noch dürftig. In den USA soll es nun häufiger eingesetzt werden. Präsident Trump feiert das als «Durchbruch».

  • Studie

    Di., 21.07.2020

    Antikörper bieten vermutlich längerfristig Corona-Immunität

    Ulf Dittmer ist Leiter des Instituts für Virologie der Universitätsklinik Essen.

    Sind Patienten nach einer Covid-19-Erkrankung immun gegen das neuartige Coronavirus? Eine noch unveröffentlichte deutsch-chinesische Studie legt das nahe.

  • Corona-Studie

    Di., 21.07.2020

    Antikörper bieten vermutlich längerfristig Immunität

    Virologe Ulf Dittmer erklärt: Mehr als 80 Prozent der Patienten, die bei der deutsch-chinesischen Gemeinschaftsstudie untersucht wurden, wiesen sechs Monate nach ihrer Erkrankung noch aktive Corona-Antikörper auf.

    Sind Patienten nach einer Covid-19-Erkrankung immun gegen das neuartige Coronavirus und wenn ja, wie lange? Eine noch unveröffentlichte deutsch-chinesische Studie will darauf Antworten geben.

  • Krankheiten

    Di., 21.07.2020

    Antikörper gegen Coronaviren sorgen vermutlich für Immunität

    Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen, arbeitet in einem Labor an der sogenannten PCR-Maschine.

    Essen/Wuhan (dpa) - Corona-Patienten haben einer Studie zufolge in vielen Fällen dauerhaft so viele Antikörper, dass eine erneute Infektion mit dem Virus vermutlich abgewehrt werden kann. Zu diesem Ergebnis kommt eine noch unveröffentlichte Studie an 327 Covid-19-Patienten im chinesischen Wuhan, die zu den weltweit ersten infizierten Erkrankten gehören. Bei mehr als 80 Prozent der Patienten seien sechs Monate nach ihrer Erkrankung noch biologisch aktive Antikörper nachgewiesen worden, die fähig seien, das Virus unschädlich zu machen, sagte der Virologe Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Essen.

  • RKI-Zwischenergebnis

    Di., 14.07.2020

    Nur wenige Blutspender haben bereits Corona-Antikörper

    Lediglich 1,3 Prozent der untersuchten Blutspender trägt bereits Antikörper gegen das neuartige Coronavirus in sich. Das ergaben Untersuchungen des RKI.

    Nur wenige Deutsche tragen bereits Antikörper gegen das Coronavirus in sich. Das ergab eine Untersuchung bei Blutspendern. Was bedeutet dies für eine eventuelle zweite Infektionswelle?

  • Covid-19-Studien

    Mi., 08.07.2020

    Infektion bedeutet wohl nicht automatisch Immunität

    Im Labor werden zum Nachweis einer Infektion Abstriche aus dem Nasen-Rachen-Raum auf das Sars-CoV-2-Virus getestet.

    Tests finden bei vielen Menschen kurz nach einer Corona-Infektion schon keine speziellen Antikörper mehr im Blut. Was heißt das für Herdenimmunität, Immunitätspässe und die Entwicklung von Impfstoffen?

  • Studie aus Hamburg

    Fr., 19.06.2020

    Ältere Kinder haben häufiger Antikörper gegen Sars-CoV-2

    Ania Muntau, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE.

    Von einer Herdenimmunität sind wir weit entfernt - das ist das Zwischenfazit einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf mit tausenden Kindern. Doch es zeige sich: Wie häufig sich Kinder infizieren, hänge vom Alter ab.

  • Geld als Anreiz?

    So., 14.06.2020

    Blutspender dringend gesucht

    Viele Operationen, die wegen der Corona-Pandemie verschoben wurden, werden nun nachgeholt. Dadurch steigt der Bedarf an Spenderblut sprunghaft an.

    Blutspenden könnten in Zeiten von Corona eine neue Bedeutung bekommen. Genesene mit Antikörpern sind vielleicht eine Hilfe für Schwerkranke. Doch bei Blutspenden gibt es Engpässe. Sollte Solidarität besser vergütet werden als bisher?

  • Hoffen auf Antikörper

    Fr., 05.06.2020

    Alpaka Tyson hilft bei Suche nach Corona-Behandlung

    Süß und hilfreich: Alpaka Tyson könnte helfen, Antikörper gegen das Coronavirus für eine Behandlungsmethode zu entwickeln.

    Stockholm (dpa) - Die Hoffnung einiger schwedischer Wissenschaftler in der Corona-Krise lastet auf den Schultern des deutschen Alpakas Tyson.