Antisemitismus



Alles zum Schlagwort "Antisemitismus"


  • EU

    So., 12.05.2019

    Maas: Fokus auf Kampf gegen Antisemitismus

    Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas will den Kampf gegen Antisemitismus zu einem Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 machen. Das sagte der SPD-Politiker der «Bild am Sonntag». Antisemitismus sei leider in ganz Europa auf dem Vormarsch. Gerade Deutschland dürfe das nicht hinnehmen. Maas sagte in diesem Zusammenhang laut «Bild», dass viele Migranten in ihren Heimatländern in der Schule mit Antisemitismus und Israelfeindlichkeit konfrontiert worden seien. Jeder Migrant müsse aktiv damit konfrontiert werden, «dass Antisemitismus hier nicht geduldet wird».

  • Kirche

    So., 05.05.2019

    Woelki schämt sich für alltäglichen Antisemitismus

    Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Kardinal Rainer Woelki hat sich erschüttert über wachsenden Antisemitismus in Deutschland geäußert. Der neue Rabbi der Kölner Synagogengemeinde fahre jetzt wieder bevorzugt mit dem Auto, nachdem er in den vergangenen Monaten in Bussen und Bahnen der Stadt öfters massiv beschimpft worden sei, sagte Woelki am Sonntag in einem Beitrag für das Kölner Domradio. «Ich schäme mich als Kölner für solche Vorfälle», sagte der Chef des größten katholischen Bistums in Deutschland. «Es macht mich zugleich fassungslos, dass es immer noch Zeitgenossen gibt, die nichts, aber auch gar nichts aus der Geschichte gelernt zu haben scheinen.»

  • Kriminalität

    So., 28.04.2019

    Trump verurteilt Antisemitismus nach Angriff auf Synagoge

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat einen tödlichen Angriff auf eine Synagoge in Kalifornien verurteilt. «Unsere gesamte Nation trauert um den Verlust von Leben, betet für die Verletzten und ist solidarisch mit der jüdischen Gemeinschaft», sagte Trump bei einem Wahlkampfauftritt in Green Bay im Bundesstaat Wisconsin. «Mit Nachdruck verurteilen wir das Übel des Antisemitismus und des Hasses, das besiegt werden muss.» Trump versprach, dass die Hintergründe der Tat aufgeklärt werden würden. Bei dem mutmaßlich antisemitisch motivierten Angriff auf eine Synagoge war eine Frau getötet worden.

  • Interview mit jüdischer Studentin

    Sa., 23.03.2019

    „Ich will kein Opfer sein“

    Dana Glikman (26) ist Doktorandin an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU).

    Der Antisemitismus nimmt zu – überall in Europa, auch in Deutschland. Die münsterische Studentin Dana Glikman berichtet von ihren Erfahrungen – und betont, dass ihre Leidensfähigkeit durchaus begrenzt ist.

  • Religion

    So., 10.03.2019

    Steinmeier ruft zu Einsatz gegen Antisemitismus auf

    Nürnberg (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu Einsatz im Kampf gegen Antisemitismus aufgerufen. «Wer ein freiheitliches, ein lebenswertes Land will, der muss einstehen, der muss aufstehen gegen Antisemitismus in jeder Form - wir wollen das nicht dulden in unserem Land». Das sagte Steinmeier zum Auftakt der jüdisch-christlichen Woche der Brüderlichkeit in Nürnberg. Es sei die Verantwortung des Staates, die Sicherheit und Freiheit jüdischen Lebens zu garantieren. Es sei aber auch die Verantwortung der Gesellschaft und jedes Einzelnen, so Steinmeier.

  • „Woche der Brüderlichkeit“ zum Thema Antisemitismus

    Sa., 16.02.2019

    Neue Form des alten Hasses

    Das Vorbereitungsteam stellt das Programm für 2019 vor: v.li. Prof. Dr. Herbert Ulonska, Dr. Monika Friedrich, Franz-Ludwig Blömker und Gerd Wilpert. Referent der Eröffnungsveranstaltung ist Pfarrer i.R. Michael Stier (kl. Foto) aus Celle.

    „Antisemitismus – Neue Formen eines alten Hasses“, lautet der Titel über der diesjährigen Veranstaltungsreihe zur „Woche der Brüderlichkeit“ in Sendenhorst, die der Arbeitskreis vom 10. bis zum 15. März organisiert hat.

  • Gegen Antisemitismus

    So., 27.01.2019

    Holocaust-Gedenktag: Mahnung gegen Rassenwahn und Hass

    Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen beten anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages in Auschwitz.

    Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus mahnt nicht nur die Kanzlerin zum Aufstehen gegen Antisemitismus. Außenminister Maas regt einen neuen Umgang bei der Vermittlung der NS-Verbrechen an.

  • Geschichte

    So., 27.01.2019

    Merkel und Maas fordern Kampf gegen Antisemitismus

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas haben anlässlich des Holocaust-Gedenktags einen entschlossenen Kampf gegen Antisemitismus gefordert. «Dieser Tag lässt uns daran erinnern, was Rassenwahn, Hass und Menschenfeindlichkeit anrichten können», sagte Merkel in ihrem Video-Podcast. Maas wies in einem Gastbeitrag für die «Welt am Sonntag» darauf hin, dass der Zeitpunkt näher rücke, an dem Zeitzeugen nicht mehr vom NS-Unrecht berichten könnten. «Unsere Geschichte muss von einem Erinnerungs- noch stärker zu einem Erkenntnisprojekt werden», schrieb Maas.

  • Eurobarometer-Umfrage

    Di., 22.01.2019

    Jeder dritte EU-Bürger empfindet wachsenden Antisemitismus

    Etwa jeder dritte EU-Bürger nimmt einer Studie zufolge einen Anstieg von Antisemitismus in seinem Land wahr.

    In wenigen Tagen wird weltweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Antisemitismus gibt es allerdings noch immer. Eine neue EU-Umfrage zeigt, ob die Europäer sich dessen bewusst sind.

  • Studie in zwölf Ländern

    Mo., 10.12.2018

    Antisemitismus nimmt aus Sicht der jüdischen Bevölkerung zu

    Zu den verbreiteten antisemitischen Vorurteilen zählen laut der FRA-Studie Aussagen wie «Israelis benehmen sich wie Nazis gegenüber den Palästinensern».

    Viele Juden in Europa haben Angst vor tätlichen Angriffen. Schikanierungen melden sie der Polizei oft nicht. Ist Antisemitismus der Normalfall?