Anwohnerversammlung



Alles zum Schlagwort "Anwohnerversammlung"


  • Anwohnerversammlung zur neuen Kindertagesstätte an der Robert-Schumann-Straße

    Fr., 29.11.2019

    Bedenken ausgeräumt

    Sie stellten in der Anliegerversammlung einen entscheidungsreifen Bebauungsplan für den geplanten 3-Gruppen-Kindergarten an der Robert-Schumann-Straße vor, v.l.: Thomas Riddermann (Leiter Ordnungsamt), Anne Reher (Bauwesen), Tanja Schnur (Fachbereichsleiterin) und Gabriele Duhme als Fachbereichsleiterin des Kindergartenträgers AWO.

    Die Bedenken der Anwohner gegen die neue Kita an der Robert-Schumann-Straße konnten in der dritten Zusammenkunft in diesem Jahr ausgeräumt werden. Im Kindergartenjahr 2020/21 soll die Einrichtung an den Start gehen.

  • Anwohnerversammlung zum Kindergartenneubau an der Robert-Schumann-Straße in Telgte

    Fr., 06.09.2019

    Kritik an Verkehrserschließung

    Daniel Frieling von der Arbeiterwohlfahrt, die den neuen Kindergarten an der Robert-Schumann-Straße betreiben soll, erläuterte die aktuellen Pläne.

    Kritik wurde bei einer Anwohnerversammlung bezüglich der geplanten Kindertagesstätte an der Robert-Schumann-Straße laut. Denn etliche Anlieger befürchten ein Verkehrschaos beim Hol- und Bringeverkehr. Die AWO als Betreiber will die Eltern zum Fahrradfahren animieren.

  • Anwohnerversammlung zum Ausbau der Schumannstraße

    Do., 14.06.2018

    Keine klare Mehrheit für eine Variante

    Rund 40 Anwohner der Schumannstraße kamen am Mittwochabend zur Infoveranstaltung ins Rathaus. Die Meinungen bezüglich der zwei vorgestellten Ausbauvarianten gingen auseinander.

    Über 40 Anwohner und andere Interessierte am weiteren „Schicksal“ der Schumannstraße trafen sich am Mittwochabend im Sitzungssaal II des Rathauses. Die zentrale Frage lautete: Spielstraße oder 30er-Zone – was wünschen sich die Bürger? Wenn die das doch nur selber wüssten.

  • Anwohnerversammlung

    Mi., 28.02.2018

    Wohnbebauung Wagner-Straße

    Wohnbebauung auf grüner Wiese. Auch sie ist Thema einer Anwohnerversammlung..

    Anwohnerversammlung im Wohnquartier Richard-Wagner- / Robert-Koch-Straße: Es geht um den Verkehr und neue Wohnbebauung.

  • Finanzierung steht noch nicht

    Do., 18.01.2018

    Ditib-Gemeinde will eine Moschee bauen

    Möglicher Standort für eine neue Moschee: Das Top-Tennis-Gelände an der Gutenbergstraße.

    Seit Jahren träumt die Grevener Ditib-Gemeinde von einer neuen Moschee. Jetzt könnte es konkreter werden: In einer Anwohnerversammlung schon vor Weihnachten wurden an der Gutenbergstraße die Pläne der muslimischen Gemeinde vorgestellt.

  • Anwohner fürchten Verlust von Grünflächen und Kosten

    Mi., 22.03.2017

    Plädoyer für ein lebenswertes Bögehold

    Etwa 40 Anwohner waren der Einladung von Herbert Krause (r. stehend) gefolgt, um über die Zukunft des ehemaligen Schulareals zu diskutieren.

    Seit Jahren spekulieren Anwohner im Bögehold-Viertel darüber, was auf der Fläche der 2013 abgerissenen Hans-Christian-Andersen-Schule passieren soll. Die Wählergemeinschaft Pro Bürgerschaft hatte am Samstag zu einer Anwohnerversammlung ins „Ars Vivendi“ eingeladen, nachdem zuletzt Schadstoffuntersuchungen durch die Stadt für neue Unruhe gesorgt hatten.

  • Kommentar

    Mi., 31.08.2016

    Bürgermeister als Prellbock

    In der Anwohnerversammlung stellte sich Bürgermeister Sebastian Täger der Kritik der Menschen aus Senden-West. Vertreter der Politik, die auch anwesend waren, äußerten sich kaum, obwohl Täger sie wiederholt indirekt dazu aufforderte.

  • Anwohnerversammlung Mühlenbach

    Mi., 31.08.2016

    Kein Kompromiss-Kurs in Sicht

    Auf der Grünfläche am Mühlenbach könnten drei Gebäude mit insgesamt 24 Wohneinheiten für 32 Personen entstehen, so lauten die überarbeiteten Pläne des Investors Wohnbau Westmünsterland.

    Die Anwohner aus Senden-West führten viele Argumente dagegen ins Feld, die Grünfläche am Mühlenbach zu bebauen. Noch vor dem Start des Bebauungsplanverfahrens hatten Betroffene die Möglichkeit, ihre Bedenken zu äußern.

  • Staffelgeschosse

    Fr., 12.06.2015

    Anlieger für Höhenbegrenzung

    Bei einer Anwohnerversammlung zu sogenannten Staffelgeschossen verteidigte Bürgermeister Pieper die Verwaltung. Diese müsse sich an Recht und Gesetz halten und habe daher das Projekt im Gebiet „Orkotten I“ nicht verhindern können.

    Das Votum war eindeutig: Mit sehr großer Mehrheit entschieden sich die Bewohner des Bungalow-Areals im Bebauungsplangebiet Orkotten I bei einer Anwohnerversammlung für eine Beibehaltung des Ist-Zustandes. Demnach sollen sogenannte Staffelgeschosse in diesem von Flachdächern geprägten Teilbereich in Zukunft nicht mehr möglich sein. Um das dauerhaft zu verhindern, soll der Bebauungsplan um eine klare Höhenbegrenzung angepasst werden.

  • Flüchtlingsheim Gelmer: Sachlich bleiben

    Mo., 04.05.2015

    Flüchtlingsheim in Gelmer

    Gelmer ist keine Schlafstadt. Als ein Teilnehmer der Anwohnerversammlung zum Flüchtlingsheim diesen Begriff verwendete, gab es sofort lebhaften Widerspruch. Das öffentliche Leben des kleinen Ortes ist gemessen an seiner Größe sogar überdurchschnittlich rege, ebenso wie das bürgerschaftliche Engagement. Insofern sollte die Integration von höchstens 39 Flüchtlingen – nicht 45, wie ursprünglich angekündigt, und nicht 50, wie in anderen Einrichtungen üblich – wirklich gelingen.