Apokalypse



Alles zum Schlagwort "Apokalypse"


  • Teil 2

    Mo., 21.10.2019

    Foals ziehen mit rohen Gitarren gen Apokalypse

    Bei der Britrock-Band Foals geht es düster zu.

    Wie schon Teil eins widmet sich auch «Everything Not Saved Will Be Lost 2» von der Britrock-Band Foals dem Untergang. Mit rohen Gitarren und treibenden Riffs klingt das Ende gar nicht mal so schlimm.

  • Ausstellungscontainer von „Apokalypse Münsterland“ in Telgte

    So., 06.10.2019

    Kulturerlebnis in 3D

    Auch eine Inszenierung des historischen Hungertuches war zu erleben.

    Der Ausstellungscontainer von „Apokalypse Münsterland“, ein Kooperationsprojekt von 28 Museen und Ausstellungshäusern im Münsterland, machte am Sonntag in der Emsstadt Station. Zu sehen auch ein Exponat aus Telgte – in ganz besonderer Form.

  • Lenz-Adaption

    Mo., 30.09.2019

    «Deutschstunde»: Apokalypse hinterm Deich

    Lenz-Adaption: «Deutschstunde»: Apokalypse hinterm Deich

    «Deutschstunde» zählt zu den wichtigsten Romanen im Nachkriegsdeutschland. Filmemacher Christian Schwochow bringt den Stoff nun erstmals ins Kino. Seine Lenz-Adaption blickt tief in menschliche Abgründe am Rand des Wattenmeers.

  • Apokalypse Münsterland

    Di., 17.09.2019

    Für das Überleben der Kultur

    Über eine sogenannte VR-Brille hatten Besucher die Möglichkeit, Museumsexponate in einer neuen Art und Weise zu entdecken.

    Auf den Spuren einer Mammutherde wandern? Digital in eine antike Puppenstube eintauchen? Apokalypse Münsterland und Virtual Reality machen es möglich. Der rollende Ausstellungscontainer machte in Schöppingen Station.

  • Apokalypse Münsterland

    Di., 10.09.2019

    Ein neuer Blick auf altes Kulturgut

    Welche futuristischen Welten sich hinter der Puppenstube offenbaren, zeigt sich am Freitag in der „Kultur-Arche“ auf dem Pottbäckerplatz.

    Für ihr Projekt „Apokalypse Münsterland“ haben Studierende der Fachhochschule Münster die von Bürgern auserwählten Exponate aus insgesamt 28 Museen mit 3D-Technik bearbeitet. In diesen Tagen tourt die neue digitale Ausstellung in einem mobilen Container, der „Kultur-Arche“, durch die gesamte Region. Am Freitag (13. September) macht sie in Ochtrup Station.

  • „Apokalypse Münsterland“

    So., 08.09.2019

    Virtuelle Reise ins Mittelalter

    Sie zeigten, wie die virtuelle Zeitreise in die Welt des Mittelalters funktionierte: Rieke Köhler, Kulturbüro Münsterland, Sophia Schnermann, Dominik Kissmann und Julian Lesieur (v.l.). Auf dem Bildschirm ist die Lepra-Puppe zu sehen.

    Und plötzlich ist man im Mittelalter: Die Besucher am Lepramuseum hatten am Samstag  im Rahmen des Kulturfestes „Schauraum“ die Gelegenheit, in eine fremde, vergangene Welt einzutauchen.

  • Ausstellung „Apokalypse Münsterland“

    Mi., 04.09.2019

    Virtueller Museumsbesuch

    Mit der 3D-Brille konnten Besucher bei einer virtuellen Ausstellung Exponate aus verschiedenen Museen im Münsterland besichtigen und sich erklären lassen.

    Die Ausstellung „Apokalypse Münsterland“ machte jetzt in Lüdinghausen Station. Dort konnten Besucher Exponate aus verschiedenen Museen der Region durch eine Virtual-Reality-Brille anschauen.

  • Digitale Ausstellung kommt nach Schöppingen

    Mo., 26.08.2019

    „Apokalypse Münsterland“

    Im Ausstellungs-Container können die Besucher auch das Telgter Hungertuch durch die Virtual-Reality-Brille sehen und ihre eigenen Erfahrungen machen.

    „Das macht Lust auf mehr.“ So klangen am Freitag Besucher des Ausstellungs-Containers von „Apokalypse Münsterland“, einem Kooperationsprojekt von 28 Museen und Ausstellungshäusern im Münsterland. Auf dem Hafenplatz in Münster hatten Passanten die Gelegenheit, Kulturgüter aus der Region zu erleben – nicht hinter Glas, sondern digital durch Virtual-Reality-Technik in 3 D und haptisch durch 3 D-Drucke. Am 15. September (Sonntag) steht der Container von 11 bis 18 Uhr am Alten Rathaus.

  • Virtuell

    So., 25.08.2019

    VR-Brille auf! Kultur in 3D erleben

    Die Containertour von „Apokalypse Münsterland“ startet und wird auch in Telgte Station machen.

  • Projekt „Apokalypse Münsterland“

    So., 18.08.2019

    Museum auf Rädern bringt Webstuhl mit

    Im Container des Projekts „Apokalypse Münsterland“ kann durch die VR-Brille der Webstuhl aus dem Stiftsmuseum betrachtet werden.

    In einem Museum auf Rädern touren Exponate aus 28 Museen im Münsterland ab dem 23. August durch die Region. Das Besondere: In dem Container stehen die Museumsstücke nicht hinter Glas, sondern sind mit Virtual-Reality-Brillen erlebbar.