Arbeitsmarktreform



Alles zum Schlagwort "Arbeitsmarktreform"


  • Arbeitsmarkt

    Mi., 14.02.2018

    Frankreichs Parlament billigt Arbeitsmarktreform endgültig

    Paris (dpa) - Frankreichs Parlament hat die umstrittene Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron endgültig gebilligt. Nach der Nationalversammlung ratifizierte auch der Senat die Verordnungen, die schon im September von der Regierung in Kraft gesetzt worden waren. Die Verordnungen hatten das Arbeitsrecht gelockert. Die Regierung erhofft sich, dass Unternehmen bei einem flexibleren Arbeitsrecht eher neue Mitarbeiter einstellen - das Land leidet seit langem unter einer hohen Arbeitslosigkeit.

  • Regierung

    Mo., 25.09.2017

    LKW-Fahrer protestieren in Frankreich gegen Arbeitsmarktreform

    Paris (dpa) - Französische Lastwagenfahrer haben mit Straßenblockaden gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron protestiert. Die Aktionen hatten aber nur geringe Auswirkungen. Französische Medien berichten, dass die Polizei an mehreren Orten Blockaden verhindert oder aufgelöst habe. Fast alle Kraftstoffdepots seien frei zugänglich, teilte das für Verkehr zuständige Umweltministerium mit. Damit sei die Versorgung der Tankstellen normal gewährleistet. Im vergangenen Jahr hatten streikende Fernfahrer tagelang Depots und Raffinerien blockiert.

  • Blockaden angekündigt

    Mo., 25.09.2017

    Französiche Lkw-Fahrer protestieren gegen Arbeitsmarktreform

    Der sozialliberale Staatschef Emmanuel Macron will mit der Lockerung des Arbeitsrechts dazu beitragen, die hohe Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.

    Paris (dpa) - Französische Lastwagenfahrer haben Protestaktionen gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron begonnen. Patrice Clos von der Gewerkschaft Force Ouvrière sprach im Sender Franceinfo am Montagmorgen von etwa 40 Aktionen in Frankreich.

  • Demonstrationen

    Mo., 25.09.2017

    Neue Proteste gegen Frankreichs Arbeitsmarktreform

    Paris (dpa) - Im Tauziehen um Frankreichs Arbeitsmarktreform wollen heute Lastwagenfahrer protestieren. Dazu haben zwei Gewerkschaften aufgerufen. Bürger könnten das zu spüren bekommen, falls die Aktionen andauern sollten. Schon im vergangenen Jahr waren im Streit um eine Arbeitsrechtsreform einer Vorgängerregierung Ölraffinerien blockiert worden. Viele Tankstellen saßen damals auf dem Trockenen. Staatschef Emmanuel Macron will mit der Reform die hohe Arbeitslosigkeit von rund zehn Prozent bekämpfen.

  • Arbeitsmarkt

    Fr., 22.09.2017

    Macron will Verordnungen für Arbeitsmarktreform unterschreiben

    Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will heute in Paris die Verordnungen für seine umstrittene Arbeitsmarktreform unterschreiben. Die Reform ist eine Feuerprobe für den sozialliberalen Staatschef, der seit Mai amtiert. Gestern hatten laut Innenministerium mindestens 132 000 Menschen im ganzen Land gegen das Vorhaben demonstriert. Die Reform soll die Rolle von Branchen- und Betriebsvereinbarungen stärken und teilweise auch den Kündigungsschutz lockern. Entschädigungen für ungerechtfertigte Kündigungen werden gedeckelt.

  • Demonstrationen

    Mi., 13.09.2017

    Weitere Proteste gegen Macrons Arbeitsmarkt-Reform angekündigt

    Paris (dpa) - Nach Massenprotesten gegen die geplante Arbeitsmarktreform des französischen Präsidenten Emmanuel Macron planen Arbeitnehmerorganisationen neue Aktionen. Die Transport-Sparten der Gewerkschaften CGT und Force Ouvrière riefen zu Streiks auf. Diese sollen am 25. September beginnen. Schon im vergangenen Jahr waren im Streit um eine Arbeitsrechtsreform einer Vorgängerregierung Ölraffinerien blockiert worden; viele Tankstellen saßen damals auf dem Trockenen. Die Reform ist ein Vorzeigevorhaben Macrons. Sie soll die Rolle von Branchen- und Betriebsvereinbarungen stärken und teilweise auch den Kündigungsschutz lockern.

  • Demonstrationen

    Di., 12.09.2017

    Massenproteste in Frankreich gegen Macron-Reform

    Paris (dpa) - In Frankreich haben mehr als 200 000 Menschen gegen die geplante Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron demonstriert. Die Veranstalter nennen deutlich höhere Zahlen, die Rede ist von landesweit einer halben Millionen Demonstranten. Am Rande kam es zu Ausschreitungen, es gab laut Ministerium mindestens 13 Festnahmen. Die Proteste behinderten außerdem den Zug- und Luftverkehr. Die Reform soll Branchen- und Betriebsvereinbarungen stärken und den Kündigungsschutz lockern. Entschädigungen für ungerechtfertigte Kündigungen sollen gedeckelt werden.

  • Kommentar

    Do., 31.08.2017

    Die Feuerprobe: Macron und die Arbeitsmarktreform

    Kommentar : Die Feuerprobe: Macron und die Arbeitsmarktreform

    Die Leichtigkeit der Sommerpause ist vorbei. Mit der „Rentrée“, der Wiederkehr aus dem Urlaub, wird es ernst für Emmanuel Macron: Jetzt kommt es für den neuen französischen Präsidenten zur Feuerprobe.

  • Arbeitsmarkt

    Di., 01.08.2017

    Paris: Nationalversammlung stimmt über Arbeitsmarktreform ab

    Paris (dpa) - Frankreichs Nationalversammlung soll heute den Weg für die erste große wirtschaftspolitische Reform von Präsident Emmanuel Macron ebnen. Es geht um eine Lockerung des Arbeitsrechts: Die Abgeordneten stimmen über ein Gesetz ab, das die Regierung bevollmächtigt, die geplante Reform mittels Verordnungen umzusetzen. Ein Vermittlungsausschuss von Nationalversammlung und Senat, der zweiten Parlamentskammer, verständigte sich gestern auf einen Kompromisstext. Die Senatoren stimmen dann am Donnerstag darüber ab.

  • Lockerung des Arbeitsrechts

    Mi., 28.06.2017

    Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

    Emmanuel Macron, damals noch Präsidentschaftskandidat, trifft streikende Mitarbeiter der von der Schließung bedrohten Whirlpool-Fabrik in Amiens.

    Es ist ein zentrales Wahlversprechen von Präsident Emmanuel Macron - und potenzieller Konfliktstoff mit den Gewerkschaften. Das französische Arbeitsrecht soll flexibler werden. Die Regierung will das heikle Thema in wenigen Monaten über die Bühne bringen.