Arbeitsmarktsituation



Alles zum Schlagwort "Arbeitsmarktsituation"


  • Dank Arbeitsmarktsituation

    Sa., 01.06.2019

    Lehrerarbeitslosigkeit im Sommer fast weitgehend abgestellt

    Lehrer werden seltener in die Sommerferien-Arbeitslosigkeit geschickt.

    Früher war es ein beliebtes Sparmodell: Vertretungslehrer werden nicht über die Sommerferien beschäftigt und sind wochenlang arbeitslos. Inzwischen haben die meisten Länder diese Praxis beendet - aber nicht alle.

  • Arbeitsmarktsituation im Kreis

    Fr., 08.02.2019

    Fachkräftemangel als Risiko

    Reinhold Sendtker und Joachim Fahnemann stellten Zahlen und Perspektiven zum Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf vor.

    Der Wirtschaft geht es gut im Kreis, doch alarmierend für die Konjunkturentwicklung ist, dass langsam die Spezialisten ausgehen und nicht wenige von ihnen bald in den Ruhestand gehen. Nicht wenige Firmen haben daher Angst vor einem drohenden Fachkräftemangel.

  • Arbeitsmarkt im Kreis Steinfurt

    Mi., 31.05.2017

    Die Qualifikation muss stimmen

    er Mangel an Fachkräften beeinflusst offenbar immer stärker die Arbeitsmarktsituation im Kreis Steinfurt. „Gerade fachlich anspruchsvolle Stellen oder Berufe, bei denen es klare Vorgaben hinsichtlich der Qualifikation der Bewerber gibt, können nicht mit unzureichend ausgebildeten Kräften besetzt werden“, schildert Reiner Zwilling, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rheine, die aktuelle Lage.

  • Karriere

    Mi., 28.08.2013

    Die Arbeitsmarktsituation in Ostdeutschland

    Im letzten Jahr gab es immer wieder Berichte darüber, dass die Abwanderung von jungen, qualifizierten Menschen aus den ostdeutschen Bundesländern gesunken sei. Zunächst ist das natürlich eine gute Nachricht, doch leider hält sie einer genaueren Betrachtung nicht stand. Fakt ist, dass es in den betreffenden Regionen aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge Mitte der 90er Jahre generell sehr viel weniger junge Menschen gibt, die sich nach bestandenem Schul- oder Ausbildungsabschluss auf der Suche nach Arbeit befinden. Im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass die wenigen vorhandenen Stellen in der Region mit Nachwuchskräften besetzt werden können und damit ein prozentual höherer Anteil die Möglichkeit hat, in der Heimat zu bleiben.