Architekturbüro



Alles zum Schlagwort "Architekturbüro"


  • Zukunft der Marien-Kirche

    Do., 05.03.2020

    Sieben Büros arbeiten an Vorschlägen

    Blick ins Innere der Marienkirche.

    Sieben Architekturbüros mit angeschlossenem Investor erarbeiten derzeit Pläne für die Zukunft von Marien-Kirche und Haus Liudger. Denn Ende des Jahres nach Fertigstellung der neuen Josef-Kirche wird die Kirche im Süden der Stadt profaniert. Ein Abriss soll vermieden werden.

  • Gewerbepark Kiebitzpohl-Nord in Telgte

    Mo., 16.12.2019

    Baustart im Kiebitzpohl-Nord

    Die Mitarbeiter des Architekturbüros Pohlkamp-Osthues gaben gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Pieper (2.v.l.) und Wirtschaftsförderer Andreas Bäumer (4.v.l.) den Startschuss.

    Im Gewerbepark Kiebitzpohl-Nord ist der Startschuss für das erste Gebäude gefallen. Ein Architekturbüro macht den Anfang.

  • Architekturbüro Bolles+Wilson

    Di., 05.11.2019

    Millionen-Projekte aus Münster

    Julia Bolles-Wilson und Peter Wilson vom münsterischen Architektur-Büro Bolles+Wilson.

    Gleich zwei Großprojekte, die vom münsterischen Architekturbüro Bolles+Wilson geplant wurden, sind in den vergangenen Wochen eingeweiht worden: die Luxemburgische Nationalbibliothek sowie das neue Verwaltungszentrum des Energieversorgers BP in Lingen.

  • Haus am Buddenturm gewinnt

    Mi., 02.10.2019

    Hehnpohl Architekten gewinnen

    Für dieses Haus am Buddenturm gibt es den ersten Preis.

    Das Architekturbüro „hehnpohl architektur bda“ gewinnt beim Wettbewerb „Häuser des Jahres – die besten Einfamilienhäuser“ für ein Einfamilienhaus am Buddenturm den ersten Preis. Dieser ist mit 10 000 Euro dotiert.

  • Neubau des Bürgerzentrums

    Mi., 25.09.2019

    Zuschlag für Juni 2020 geplant

    Der Rat hat beschlossen, welche Vergabeverfahrensart für das Bürgerzentrum angewendet werden soll. Die Planungsleistungen sollen alle an ein Architekturbüro vergeben werden. Die Gesamtvergabe soll im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb durchgeführt werden.

    Die Planungen für den Neubau des Bürgerzentrums nehmen jetzt Fahrt auf. Die Planungsleistungen werden alle an ein Architekturbüro vergeben. Dafür führt die Gemeinde ein Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb durch. Die Bürger werden bei dem Verfahren miteinbezogen.

  • Wohnen im Alter

    Di., 09.07.2019

    Gemeinde kann Vorreiter werden

    Das von den Architekten vorgestellte Konzept für Wohnen im Alter warf bei den Bürgern viele Fragen auf.

    Wohnkonzepte gibt es viele. Jüngst stellte ein Architekturbüro ein spezielles Konzept für die Gemeinde Heek vor. Es soll Seniorenfreundlichkeit und Gemeinschaft vereinen. Die Hintergründe.

  • Landschaftsverband kritisiert Bauvorhaben der Diakonie

    Di., 30.04.2019

    Zu massiv für Lienens Ortskern?

    Im Planungs- und Bauausschuss erläuterten Tessa Schupp vom beauftragten Ingenieurbüro Tovar aus Osnabrück und Architekt Jörg Krause, wie jetzt zusätzlich Trauf- und Firsthöhen sowie Firstrichtungen im Bebauungsplan festgelegt werden sollen, um den Bedenken des LWL zumindest teilweise Rechnung zu tragen. Die bisherigen Planungen werden davon allerdings nicht berührt.

    Zwei Anläufe hat das Architekturbüro Krause und Partner aus Mettingen gebraucht, um den Gemeinderat von den Neubauplänen für eine Wohnanlage an der Hauptstraße unter Einbeziehung des denkmalgeschützten Giebels des Hauses Kröner zu überzeugen. Auch der Landschaftverband Westfalen-Lippe (LWL) als sogenannter Träger öffentlicher Belange hatte im vergangenen Jahr nichts einzuwenden. Das stellt sich nun anders dar.

  • WN OnlineMarketing Club

    Münster

    Architekturbüro Hülsmann GmbH

    Münster: Architekturbüro Hülsmann GmbH

    Individuelle Lösungen & ausführliche Fachbetreuung. Altbausanierung & Denkmalpflege in Münster.

  • Moorhock-Bebauung

    Di., 12.03.2019

    Zuspruch für eine Moorhock-Bebauung

    Die Bebauung des Kinderhauser Moorhocks bleibt ein umstrittenes Thema.

    Philip Nenno, dessen Architekturbüro das Moorhock-Projekt in Vertretung der Eigentümer von Anfang an begleitet und moderiert hat, kann die Entscheidung der Politik gegen das Projekt nicht nachvollziehen: „Aus fachlicher Sicht gibt es nur Gründe, die dafür sprechen.“

  • Deutscher Landbaukultur-Preis

    Do., 14.02.2019

    Anerkennung für Telgter Architekturbüro

    Die Planungen auf einem Hof in Enniger, bei dem barrierefreies Wohnen in einem Altenteiler-Haus und eine alte Hofstelle planerisch verbunden wurden, überzeugten die Jury.

    Das Telgter Büro „Hartmanns Architekten“ ist von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Berlin im Rahmen der Verleihung des Deutschen Landbaukultur-Preises mit einer Anerkennung ausgezeichnet worden.