Argwohn



Alles zum Schlagwort "Argwohn"


  • Großes Potenzial in China

    Sa., 03.06.2017

    Deutsche Bahn expandiert bei Auslandsprojekten

    Mit ihrer Tochter DB Engineering & Consulting will die Deutsche Bahn vor allem in der Asien-Pazifik-Region Aufträge für die Planung neuer Schienennetze gewinnen.

    Geschäfte der Deutschen Bahn im Ausland werden oft mit Argwohn betrachtet. Warum konzentriert sich der Staatskonzern nicht auf den Verkehr im Inland?

  • Streit um Stationierungskosten

    Di., 02.05.2017

    USA: Raketenabwehrsystem in Südkorea einsatzbereit

    US-Raketenabwehrsystem auf einem Golfplatz in Seongju (Südkorea).

    Die Stationierung eines neuen Raketenabwehrsystems in Südkorea wird in der Region mit Argwohn betrachtet. Besonders China und Russland sind dagegen. Für Südkorea aber bietet das bereits beschränkt einsatzfähige System einen besseren Schutz gegen Nordkoreas Raketen.

  • Biathlon-Wettkämpfe belastet

    Do., 19.01.2017

    Doping: Dahlmeier fordert noch vor WM Konsequenzen

    Vor der WM fordert Laura Dahlmeier vom Weltverband Konsequenzen.

    Die anhaltende Diskussionen über den russischen Dopingskandal belastet die Biathlon-Wettkämpfe. Russen werden mit Argwohn betrachtet, die Konkurrenz fordert schnelle Strafen. Aber der Weltverband zögert offensichtlich.

  • Argwohn im Amt

    Di., 11.10.2016

    BAMF setzt bei Flüchtlings-Check auf Behördennetzwerk

    Erst Würzburg und Ansbach, jetzt Chemnitz: Mit dem Flüchtlingsstrom gelangte auch der eine oder andere islamistische Terrorist nach Deutschland. Das Flüchtlingsbundesamt sieht sich gefordert - und setzt dabei auch auf den Schulterschluss mit den Sicherheitsbehörden.

  • Handball

    Fr., 02.09.2016

    Boom in der Handball-Bundesliga

    Frank Bohmann, Geschäftsführer des Liga-Verbandes HBL, freut sich auf den Ligastart: Trotz Regeländerungen.

    Das deutsche Handball-Team ist in diesem Jahr erfolgreich wie lange nicht und stachelt die Begeisterung für die Bundesliga an. Da stören die neuen Regeln nur. Bei den Betroffenen überwiegt Argwohn.

  • Umfrage: Doping und Olympia

    Fr., 05.08.2016

    Optimismus und Argwohn

    Jana Bergmann vom Judo Club Senden 

    Das Thema Doping begleitete in den vergangenen Wochen den Countdown für Olympia. Werden Berichte über Dopingfälle auch die Spiele selbst überschatten?, lautet die Frage an heimische Sportler.

  • Bürger schöpften Argwohn

    Mo., 11.04.2016

    Polizei überprüfte mutmaßliche „Bettelbetrüger“

    Mehrere Gronauer meldeten sich Samstag gegen 14.30 Uhr bei der Polizei und machten Angaben über mutmaßliche „Bettelbetrüger“. Die Verdächtigen hatten in Wohngebieten bei Anwohnern geschellt und mit unterschiedlichen „Bettelbriefen“ versucht, Spenden zu erhalten. Polizeibeamte trafen zunächst drei verdächtige Personen (auf dem Heerweg und auf der Westfalenstraße) an. Die drei wurden überprüft - es handelt sich um drei Frauen aus Rumänien im Alter von 30, 55 und 56 Jahren, die bereits wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Deutschland aufgefallen waren. Da ihnen keine konkreten Straftaten nachgewiesen werden konnten, wurden sie wieder entlassen. Platzverweise wurden erteilt.

  • Kölner Wahldebakel

    Fr., 04.09.2015

    Das Versagen hat System

    Die Griechenland-Krise wurde und wird von den Deutschen mit Argwohn und einer Portion Überheblichkeit beobachtet. Doch eines gelang dem Fast-Pleite-Staat fast immer: Stimmzettel für Wahlen oder (fragwürdige) Plebiszite wurden in angemessener Frist und Form gedruckt. Genau daran ist die Stadt Köln gescheitert – für eine Abstimmung über den Bürgermeister, die seit einem Jahr terminiert ist. Ein Kommentar.

  • Landwirte diskutierten über Landschaftsplan:

    Mi., 10.06.2015

    „Plan ist kein Teufelswerk“

    Groß war das Interesse der Landwirte aus Lüdinghausen, Senden, Ottmarsbocholt und Nordkirchen, die von Berthold Schulze Meinhövel (r.) im Gasthof Schwenken begrüßt wurden.

    Das Stichort „Landschaftsplan“ war auch schon mal ein „Reizwort“. Mit Argwohn wurde dieses planungsrechtliche Instrument von den Landwirten betrachtet. Kein Wunder: Sie sorgen sich darum, dass in ihre Eigentumsrechte eingegriffen wird. Dass nicht alles so heiß gegessen wie gekocht wird, verdeutlichte die Sitzung am Montagabend im Gasthof Schwenken, zu der weit über 100 Landwirte und Interessierte aus Lüdinghausen, Senden, Ottmarsbocholt und Nordkirchen gekommen waren, um sich noch einmal informieren zu lassen. Es wurde engagiert diskutiert. Kein Wunder, dass sich Berthold Schulze Meinhövel, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Lüdinghausen, der den Abend moderierte, nach gut zwei Stunden „für die faire Diskussion“ bedankte.

  • Freizeit

    Mi., 19.02.2014

    Experte: Misteln sind für Bäume kein Problem

    Misteln führen nicht zum Baumsterben. Foto: Jens Büttner

    Potsdam/Eberswalde (dpa) - Als Kussgaranten sind Misteln sehr beliebt. Zuweilen werden sie mit Argwohn betrachtet. Denn manch einer glaubt, Misteln schaden Bäumen. Ein Experte kann das widerlegen.