Armeeangabe



Alles zum Schlagwort "Armeeangabe"


  • Konflikte

    Do., 30.01.2020

    Israelische Kampfjets greifen Ziele im Gazastreifen an

    Tel Aviv (dpa) - Israelische Kampfflugzeuge haben Stellungen der Hamas im Gazastreifen angegriffen. Dabei wurde nach israelischen Armeeangaben unter anderem eine Waffenfabrik der Islamisten getroffen. Mit dem Luftangriff habe Israel auf einen vorangegangenen Angriff mit einer Rakete sowie mit Brandballons aus dem Gazastreifen reagiert. Über eventuelle Opfer des Angriffs auf den Gazastreifen lagen zunächst keine Angaben vor.

  • Konflikte

    Di., 12.11.2019

    Israel attackiert Haus von Anführer des Islamischem Dschiahd

    Gaza (dpa) - Israels Sicherheitskräfte haben nach Armeeangaben ein Haus angegriffen, in dem sich ein Anführer des Islamischen Dschihad im Gazastreifen befand. Nach israelischen Medienberichten wurde Baha Abu Al Ata von der militanten Palästinenserorganisation getötet. An der Militäraktion war laut Armee auch der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet beteiligt. «Abu al Ata war verantwortlich für die meisten Aktivitäten des palästinensischen Islamischen Dschihad im Gazastreifen und war eine tickende Zeitbombe», teilte die Armee mit.

  • Konflikte

    Mo., 26.08.2019

    Israel greift Hamas-Ziele nach Raketenbeschuss aus Gaza an

    Tel Aviv (dpa) - Die israelische Luftwaffe hat nach Armeeangaben als Reaktion auf Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen einen Stützpunkt der radikalislamischen Hamas angegriffen. Zuvor hätten militante Palästinenser drei Raketen auf Israel abgefeuert, teilte die israelische Armee mit. Zwei davon seien vom Raketenabwehrsystem abgefangen worden. Eine dritte sei neben einer Straße im Süden des Landes eingeschlagen, berichten israelische Medien. Eine von Ägypten vermittelte Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas war zuletzt immer brüchiger geworden.

  • Migration

    So., 07.07.2019

    Maltas Armee: Migranten von Schiff «Alan Kurdi» sind an Land

    Valletta (dpa) - Die 65 Migranten vom deutschen Rettungsschiff «Alan Kurdi» sind nach Armeeangaben in Malta angekommen. 62 von ihnen seien an ein maltesisches Patrouillenboot übergeben worden und am Abend in Malta gelandet. Drei Migranten, die dringend ärztliche Hilfe brauchten, wurden demnach schon zuvor per Lufttransport geholt. Die 65 Menschen sollen umgehend auf andere europäische Länder verteilt werden, wie die Regierung in Valletta zuvor nach Gesprächen mit der EU-Kommission und Deutschland bekanntgegeben hatte.Die «Alan Kurdi» war tagelang auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer gewesen.

  • Explosionen zu hören

    Do., 14.03.2019

    Palästinenser feuern zwei Raketen auf Tel Aviv

    Blick über Tel Aviv. Im Großraum der israelischen Stadt haben die Alarmsirenen geheult.

    Es war der erste Raketenalarm im Großraum Tel Aviv seit dem Gaza-Krieg 2014. Die Geschosse wurden nach Armeeangaben aus dem Gazastreifen abgefeuert. Wie reagiert Israel?

  • Konflikte

    Do., 28.02.2019

    Israel lässt palästinensische Abgeordnete frei

    Tel Aviv (dpa) - Rund 20 Monate nach ihrer Festnahme hat Israel die palästinensische Parlamentsabgeordnete Chalida Dscharar wieder freigelassen. Die 56-Jährige war nach Armeeangaben wegen ihrer Aktivität in der linken Volksfront zur Befreiung Palästinas im Juli 2017 festgenommen worden. Nun kam sie ohne Anklage frei, wie ihre Tochter Suha Dscharar sagte. Israel stuft die PFLP als Terrororganisation ein. Dscharar war bei der letzten Wahl in den Palästinensergebieten 2006 ins Parlament gewählt worden.

  • Konflikte

    Mo., 12.11.2018

    Armee: Bus in Israel von Geschoss aus Gaza getroffen

    Tel Aviv (dpa) - Ein israelischer Bus ist nach Armeeangaben von einem Geschoss getroffen worden, das militante Palästinenser aus dem Gazastreifen abgefeuert hatten. Eine Armeesprecherin in Tel Aviv bestätigte, das Fahrzeug sei beschädigt worden. Israelische Medien berichteten von einem Mörsergranatenangriff, bei dem ein Israeli schwer verletzt worden sei. Bei dem Einsatz einer israelischen Spezialeinheit in dem Palästinensergebiet waren am Vorabend sieben militante Palästinenser und ein israelischer Offizier getötet worden.

  • Konflikte

    Mo., 13.08.2018

    Armee: 100 Soldaten in Afghanistan verschwunden oder getötet

    Kabul (dpa) - Bei Gefechten in der ostafghanischen Provinz Gasni sind in den vergangenen drei Tagen nach Armeeangaben rund 100 Soldaten verschwunden oder getötet worden. Die Militärs seien in der Provinzhauptstadt Gasni sowie in umliegenden Bezirken im Einsatz gewesen, sagte der Sprecher der afghanischen Spezialeinheiten, Dschawid Salim. Am Freitag hatten mehrere hundert Taliban-Kämpfer die ostafghanische Provinzhauptstadt Gasni überfallen. Seither liefern sich Sicherheitskräfte der Regierung und Taliban-Kämpfer schwere Gefechte um die strategisch wichtige Stadt.

  • Konflikte

    So., 15.07.2018

    Armee: Vier Geschosse aus Gaza auf Israel abgefeuert

    Gaza (dpa) - Militante Palästinenser haben in der Nacht nach Armeeangaben vier Geschosse auf israelisches Gebiet abgefeuert. Eines davon sei von der Raketenabwehr abgefangen worden, teilte die israelische Armee mit. Eine Abschussrampe sei zerstört worden. Am Morgen sagte ein israelischer Armeesprecher in Tel Aviv, es habe seit mehreren Stunden keine Angriffe mehr gegeben. Die radikalen Palästinensergruppen Hamas und Islamischer Dschihad hatten am Abend eine Waffenruhe verkündet. Für eine Vereinbarung unter ägyptischer Vermittlung gab es jedoch von israelischer Seite keine Bestätigung.

  • Attentat galt Soldaten

    So., 13.08.2017

    Mindestens 15 Tote bei Bombenanschlag in Pakistan

    Soldaten und Freiwillige bergen Opfer eines Bombenanschlags auf ein Militärfahrzeug in der pakistanischen Stadt Quetta.

    Islamabad (dpa) - Bei einem Bombenanschlag auf ein Militärfahrzeug sind in der pakistanischen Stadt Quetta am Samstagabend mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, darunter acht Soldaten. Mehr als 30 Menschen wurden nach Armeeangaben verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.