Assistenz



Alles zum Schlagwort "Assistenz"


  • Technische Assistenz Tilbeck

    Mi., 25.12.2019

    Die Nachfrage ist explodiert

    TAT-Berater Hanna Lütkemeier und Max Seppendorf

    Durch die WN-Spendenaktion ist die Nachfrage quasi explodiert, sagt Max Seppendorf von Beratungsteam der Technischen Assistenz Tilbeck. Viel, viel Arbeit hat das Team jetzt. Aber alle freuen sich sehr darüber – und hoffen auf noch mehr Unterstützung.

  • WN-Spendenaktion

    Do., 28.11.2019

    Kleine Hilfe, große Wirkung

    Peter Tamm hat sich an die Technische Assistenz Tilbeck gewendet, um mit einigen technischen Hilfsmitteln seinen Alltag in seiner Wohnung besser bestreiten zu können. Zum Beispiel bekam sein elektrischer Rollstuhl eine breitere Lehne.

    Die Technische Assistenz Tilbeck berät Senioren und Menschen mit Behinderungen kostenlos, um geeignete technische Hilfsmittel zu finden, die eine selbstständige Lebensführung fördern. Dass kleine Hilfen, großes Bewirken können, weiß zum Beispiel Peter Tamm.

  • WN-Spendenaktion

    Mo., 18.11.2019

    Die Technische Assistenz Tilbeck macht das Leben leichter

    Vor einer höhenverstellbaren Küche, etwa für Rollstuhlfahrer, präsentieren die TAT-Mitarbeiter (v.l.) Dirk Lehmann, Hanna Lütkemeier und Max Seppendorf technische Hilfsmittel, die das Leben für Senioren und Menschen mit Behinderung leichter machen. Rundes Foto: Marcus Hopp

    Ob Herdsensoren, Hausnotrufgeräte, oder höhenverstellbare Küchen – die Technische Assistenz Tilbeck, kurz TAT, bietet Senioren und Menschen mit Behinderungen eine kostenlose Beratung zu technischen Hilfsmitteln an, um eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen.

  • Technische Assistenz Tilbeck

    Mo., 04.11.2019

    Kleine Beratung, ganz große Wirkung

    Das Team der Technischen Assistenz Tilbeck. Seit zwei Jahren gibt es das Projekt.

    Um die selbstständige Lebensführung für Senioren und Menschen mit Behinderung zu erleichtern, hat die Technische Assistenz Tilbeck ein Beratungsangebot entwickelt.

  • Caritas sucht persönliche oder familiäre Assistenz

    Mo., 05.08.2019

    Für Limb Bizkit oder Schalke

    Freut sich schon auf den nächsten Kinobesuch, braucht dafür aber Begleiter: Oliver Konnert (rechts), der mit Dennis Wernsmann (links) in einer Hausgemeinschaft der Caritas lebt und von Sozialarbeiter Julian Lüring (Mitte) betreut wird.

    Neue Leute kennenlernen, ins Kino oder auf ein Konzert mit ihnen gehen, dabei für einige Stunden in der Woche sozial helfen und auch ohne spezielle Ausbildung mit einer Aufwandsentschädigung Geld verdienen: So könnte die Stellenbeschreibung aussehen für die persönliche oder familiäre Assistenz.

  • Urteil

    Mo., 29.01.2018

    Schwerbehinderte haben Anspruch auf Assistenz

    Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: Schwerbehinderte haben einen Anspruch auf Arbeitsassistenz - auch im Zweitjob.

    Jeder darf sich selbst aussuchen, welchen Job er machen möchte. Dieser Grundsatz gilt auch für Schwerbehinderte, die bei ihrer Arbeit Anspruch auf eine Assistenz haben: Wie ein aktuelles Urteil zeigt, behalten sie diesen auch, wenn sie sich beruflich umorientieren.

  • Lukas Klunke ist der Vorzeige-Azubi

    Do., 12.11.2015

    Keine Angst, etwas noch mal zu tun

    Lukas Klunke an seiner Arbeitsstätte, dem Autohaus Rüschkamp in Lüdinghausen. Der angehende Betriebswirt hat seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann nach anderthalb Jahren mit „sehr gut“ abgeschlossen.

    Kaum hat er die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann abgeschlossen, steht auf seiner Visitenkarte „Assistenz der Geschäftsleitung“. Lukas Klunke hat die erste Sprosse auf der Karriereleiter genommen. Der Lüdinghauser hat seine Ausbildung im Autohaus Rüschkamp in nur anderthalb Jahren – üblich sind drei – mit Bravour absolviert. Auf dem Zeugnis von der IHK stand zum Abschluss ein „Sehr gut“.

  • Sein ganz normales Leben

    Mi., 16.11.2011

    Matthias lebt mit etwas Assistenz völlig selbstständig – trotz einer Behinderung

    Integration und Inklusion, Worte mit einer großen Bedeutung, Worte, die in der Politik und in Fachgremien viel diskutiert werden. Aber wie geht es einem Menschen, der in manchem ein bisschen anders ist und dennoch am ganz normalen Leben teilhaben will?