Asylanspruch



Alles zum Schlagwort "Asylanspruch"


  • Migration

    Di., 21.01.2020

    Urteil: Klimaflüchtlinge können Asylanspruch haben

    Genf (dpa) - Klimaflüchtlingen darf das Recht auf Asyl nicht verweigert werden, wenn ihr Leben in Gefahr ist - zu diesem Schluss kommt ein UN-Menschenrechtsausschuss, der sich erstmals mit der Klage eines Betroffenen befasst hat. Das UN-Menschenrechtsbüro bezeichnete die Entscheidung in Genf als «historisch». Die konkrete Beschwerde eines Mannes aus dem pazifischen Inselstaat Kiribati gegen die Ausweisung seiner Familie 2015 aus Neuseeland lehnte der Ausschuss zwar ab. Grundsätzlich könnten Klimafragen bei Asylverfahren aber eine Rolle spielen.

  • Migration

    Do., 27.10.2016

    Mehrheit der Menschen aus Camp in Calais asylberechtigt

    Paris (dpa) - Im aufgelösten Elendslager im nordfranzösischen Calais haben nach Angaben der Behörden vor allem Menschen mit Asylanspruch gelebt. In den vergangenen zwei Jahren hätten mehrere tausend Bewohner des wilden Camps am Ärmelkanal bereits Asyl in Frankreich beantragt, hieß es vom französischen Flüchtlingsamt. 70 Prozent von ihnen seien als Flüchtlinge anerkannt worden. Es gehe also nicht um Wirtschaftsmigranten. Die als «Dschungel von Calais» bekannt gewordene Siedlung wird seit Beginn der Woche geräumt.

  • Migration

    Sa., 18.06.2016

    Göring-Eckardt: Härterer Kurs gegen straffällige Ausländer

    Katrin Göring-Eckardt auf dem Landesparteitag der NRW Grünen in Neuss. Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfaktion spricht sich für einen härteren Kurs gegen straffällige Ausländer aus.

    Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dringt auf eine schnellere Ausreise oder Abschiebung von Ausländern, die schwer straffällig geworden sind. Gewalttäter ohne Asylanspruch «sollten wir vor allen anderen Fällen rückführen oder abschieben», sagte sie «Spiegel online».

  • Nachrichtenüberblick

    Do., 15.10.2015

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Bundestag verschärft im Eiltempo Asylrecht

  • Migration

    Do., 15.10.2015

    Bundestag verschärft im Eiltempo Asylrecht

    Berlin (dpa) - Mehr Härte gegen Flüchtlinge ohne Asylanspruch, mehr Hilfe für Schutzbedürftige: Im Eiltempo hat der Bundestag das Asylrecht verschärft. Wie Kanzlerin Angela Merkel sagte, müssen Menschen ohne Asylanspruch das Land schneller verlassen, Schutzbedürftige bekommen dagegen effizientere Hilfe. Der Bundesrat soll das Gesetzespaket bereits morgen billigen. CSU-Chef Horst Seehofer verlangte von Merkel erneut eine Begrenzung der Zuwanderung. Andernfalls drohe ein «grandioses Scheitern» der staatlichen Gemeinschaft in Deutschland und Europa.

  • Migration

    Do., 15.10.2015

    Merkel wirbt für Asylverschärfung

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat um breite Zustimmung des Bundestages zu den umstrittenen Asylverschärfungen geworben. Menschen ohne Asylanspruch müssten das Land schneller verlassen, Schutzbedürftige bekämen durch die Gesetzespläne dagegen effizientere Hilfe, sagte sie in einer Regierungserklärung im Bundestag. Das Parlament stimmt am Vormittag über das geplante Asyl-Gesetzespaket ab. Die Kanzlerin mahnte in der Flüchtlingskrise ein gemeinsames Handeln aller Ebenen in Deutschland an.