Asylantrag



Alles zum Schlagwort "Asylantrag"


  • Migration

    Mi., 18.09.2019

    OECD: Weniger Asylanträge bei Zuwanderern

    Berlin (dpa) - In Deutschland sind laut einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung2018 deutlich weniger Asylanträge gestellt worden als im Vorjahr. Die Zahl der Erstanträge ging demnach um 18,3 Prozent auf 162 000 Anträge zurück, wie die OECD bei der Vorstellung der Studie mitteilte. Während Flüchtlingszuwanderung nach Deutschland deutlich abgenommen habe, kämen immer mehr Menschen nach Deutschland, um hier zu arbeiten, sagte OECD-Migrationsexperte Thomas Liebig.

  • Harte Linie gegen Umverteilung

    Fr., 26.07.2019

    Tschechien erkannte im Vorjahr nur 47 Asylanträge an

    Anti-Islam-Demonstration in Prag: Tschechien hat im Jahr 2018 nur 47 Asylanträge anerkannt.

    Tschechien ist seit Jahren strikt gegen die Umverteilung von Asylbewerbern innerhalb der EU. Das schlägt sich in Zahlen nieder: Mit den 2018 von Prag anerkannten Antragstellern könnte man gerade mal zwei Fußballmannschaften bilden.

  • Flucht aus der Heimat

    Mo., 24.06.2019

    Immer mehr Venezolaner suchen Asyl in Europa

    Estefania aus Venezuela sitzt in einer venezuelanischen Bäckerei in Madrid. Die junge Frau ist vor den Zuständen in ihrer Heimat geflohen.

    Rund vier Millionen Menschen haben das krisengeschüttelte Venezuela schon verlassen. Der größte Teil bleibt in Südamerika, aber immer mehr Venezolaner suchen auch Asyl in Europa. Ein Land ist besonders betroffen.

  • Migration

    So., 14.04.2019

    Bericht: Zahl der Asylanträge von Nigerianern gestiegen

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Asylanträge von Nigerianern ist stark gestiegen. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten, beantragten in den ersten drei Monaten bereits 3923 Menschen aus dem westafrikanischen Land Asyl in Deutschland. Im Dezember waren es noch 554, im gesamten Jahr 2018 wurden 10 168 Erstanträge registriert. Im Februar und März dieses Jahres rangierte Nigeria dem Bericht zufolge auf dem zweiten Platz der Herkunftsstaaten. Nur aus Syrien wurden mehr Asylanträge gestellt.

  • Seehofer-Entwurf

    Do., 11.04.2019

    Neue Asylpläne: Unkooperative Asylbewerber sollen zahlen

    Ein syrischer Pass wird mit einem speziellen Gerät in einem Ankunftszentrum für Asylbewerber auf Echtheit geprüft.

    Wochenlang geht es hin und her. Die SPD will, dass der Bundestag endlich den Gesetzentwurf zur Einwanderung von Fachkräften auf die Tagesordnung setzt. Die Union sagt: Stimmt erst unseren verschärften Abschiebe-Regeln zu. Ein Teil-Kompromiss ist jetzt erreicht.

  • EuGH-Urteil

    Di., 19.03.2019

    Deutschland darf trotz Mängeln im Sozialsystem abschieben

    Kinder spielen im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Ägäisinsel Lesbos. Deutschland darf Asylbewerber in ein anderes europäisches Land abschieben, auch wenn das Sozialsystem dort mangelhaft ist.

    Was tun, wenn Deutschland für einen Asylbewerber nicht zuständig ist - das Sozialsystem im tatsächlich zuständigen Staat aber mangelhaft? Unter bestimmten Bedingungen darf dorthin trotzdem abgeschoben werden, wie der Europäische Gerichtshof nun urteilte.

  • Bundesrat muss zustimmen

    Fr., 15.02.2019

    Zankapfel «sichere Herkunftsländer»

    Die Bundesregierung will die Maghreb-Staaten auf die Liste der «sicheren Herkunftsländer» setzen. Doch ohne Zustimmung des Bundesrats geht es nicht.

    Die Bundesregierung will die Maghreb-Staaten auf die Liste der «sicheren Herkunftsländer» setzen. Doch ohne Zustimmung des Bundesrats geht es nicht. Und da treten mehrere Landesregierungen, an denen Grüne und Linkspartei beteiligt sind, auf die Bremse.

  • Geschichte einer Abschiebung

    Sa., 02.02.2019

    „Als hätte ich den Jungen verraten“

    Ganz so martialisch wie hier auf dem Foto ging es bei der Abschiebung von Saeed Yakubu nicht zu. Aber über die Art und Weise, über die „Falle im Rathaus“, die dem 22-Jährigen gestellt wurde, echauffiert sich Hubert Höflich mächtig.

    Saeed Yakubu war eigentlich schon gut in Deutschland angekommen. Er lebte in einer Unterkunft in Recklenfeld, hatte eine Arbeit und lernte Deutsch. Jetzt soll er abgeschoben werden. Vor allem die Art und Weise bereitet seinen ehrenamtlichen Betreuern Sorgen.

  • 162.000 neue Schutzsuchende

    Mi., 23.01.2019

    Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 Prozent

    Asylbewerber stehen in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung im bayerischen Zirndorf.

    Die Zahl der Menschen, die in Deutschland Asyl beantragen, sinkt weiter. Unter ihnen sind allerdings auch etliche, die später nicht als Flüchtling anerkannt werden. Sie zur Rückkehr in die Heimat zu bewegen, ist oft schwierig.

  • Migration

    Mi., 23.01.2019

    Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 Prozent

    Berlin (dpa) - Der Migrationsdruck nach Europa ist zwar immer noch hoch, aber in Deutschland kommen nicht mehr so viele Asylbewerber an. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16,5 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Zahl der Menschen ab, die zum wiederholten Mal einen Antrag stellten, sind es knapp 162 000 Schutzsuchende. Hauptherkunftsländer waren erneut Syrien, der Irak und Afghanistan. Bundesinnenminister Horst Seehofer betonte, die Asyl-Zuwanderung habe 2018 deutlich unterhalb des von der großen Koalition festgelegten «Korridors» von 180 000 bis 220 000 Menschen gelegen.