Asylbegehrende



Alles zum Schlagwort "Asylbegehrende"


  • Migration

    Do., 19.10.2017

    Länder für härteren Kurs bei Abschiebung krimineller Zuwanderer

    Berlin (dpa) - In der Diskussion um den Umgang mit straffällig gewordenen Zuwanderern fordern Ministerpräsidenten und Innenminister der Länder mehr Unterstützung von der Bundesregierung. «Bei Asylbegehrenden, die Straftaten begangen haben, ist der Bund gefragt», sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius der «Bild»-Zeitung. «Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge muss in solchen Fällen unverzüglich prüfen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, wonach der Schutzanspruch verwirkt wird». Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sagte dem Blatt: «Bund und Länder müssen noch besser zusammenarbeiten.»

  • Haftpflichtversicherung für Flüchtlinge beschlossen

    Sa., 26.11.2016

    Stadt rechnet mit neuen Zuweisungen

    Im Januar sollen neue Asylbegehrende in die Stadt kommen. Derweil sorgt der angespannte Wohnungsmarkt für Probleme.

  • Haftpflichtversicherung für Asylbegehrende

    Di., 02.08.2016

    Keine Kosten für die Stadt

    Die CDU befürwortet eine Sammelversicherung nur, wenn die Asylbegehrenden für die Kosten selber aufkommen.

  • Migration

    Do., 01.10.2015

    Nur sieben Prozent der erfassten Flüchtlinge vom Balkan

    Die Zahl der Asylbewerber aus Balkan-Staaten ist erheblich zurückgegangen. Vom 1. bis 27. September wurden 138 151 Flüchtlinge im bundesweiten Erfassungssystem «EASY» aufgenommen.

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Asylbewerber aus Balkan-Staaten in Deutschland ist erheblich zurückgegangen. Vom 1. bis 27. September wurden 138 151 Flüchtlinge im bundesweiten Erfassungssystem «EASY» («Erstverteilung von Asylbegehrenden») aufgenommen.

  • Migration

    Do., 01.10.2015

    163 000 Flüchtlinge allein im September registriert

    Hunderte Flüchtlinge warten auch heute wieder in Berlin auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales auf die Registrierung und die Zuweisung eines Schlafplatzes.

    Berlin (dpa) - Allein im September sind in Deutschland mehr als 160 000 Flüchtlinge registriert worden. Rund 163 000 Menschen seien bis Mitternacht im bundesweiten Erfassungssystem «EASY» («Erstverteilung von Asylbegehrenden») aufgenommen worden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Länderkreisen.

  • Gelebte Willkommenskultur beim Begegnungsnachmittag

    Di., 31.03.2015

    Die Welt zu Gast in Ostbevern

    Begleitet von Trommelklängen wurden beim Begegnungsnachmittag gemeinsam Lieder gesungen. Vorbereitet hatten Brigitte Herich und ihr Team auch eine Pinnwand, die von den Gästen gestaltet wurde und die im Asylbewerberheim aufgehängt werden soll (Bild rechts).

    Mit Musik, Spielangeboten und einem internationalen Imbiss kamen die Asylbegehrenden in der Gemeinde, die Engagierten der „Wi(h)r“-Organisation sowie interessierte Mitbürger zu einem Begegnungsnachmittag zusammen.

  • Projekt zur Unterstützung von Asylbegehrenden nimmt weiter Form an

    Fr., 27.02.2015

    Gut vernetzt helfen

     

    In Ostbevern hilft man sich. Das gilt auch für Neuankömmlinge. Bereits vor einigen Wochen trafen sich engagierte Mitbürger, um den Asylbewerbern tatkräftig unter die Arme zu greifen und ihnen den Alltag in Deutschland zu erleichtern. Angefangen von Sprachkursen über die Bewältigung von Formalitäten bis hin zu Alltagskompetenzen wie Mülltrennung – die Ehrenamtlichen planen Einiges. Um alle Aktivitäten zu bündeln trafen sie sich jetzt erneut, um das weitere Vorgehen zu strukturieren.

  • Asylbegehrende

    Mi., 25.02.2015

    Lösung mit Containern wird vorbereitet

    Nicht mehr zu kalkulierende Kosten und das Ausweichen auf Wohncontainer – die Gemeinde Ostbevern steht, wie viele andere Kommunen in NRW, vor einer Mammutaufgabe bei der Bewältigung des Flüchtlingszustroms. Bürgermeister Wolfgang Annen will dennoch versuchen das Problem über den privaten Wohnungsmarkt in den Griff zu bekommen.

  • Zuweisung von Asylsuchenden stellt die Gemeinde akut vor große Probleme

    Do., 19.02.2015

    Machbarer Rahmen gesprengt

    Bernd Annegarn (l.) und Bürgermeister Wolfgang Annen (r.) freuen sich, dass sie Uyanga Nyam-Odsor mit Söhnchen Gereltod Burenjargal, Munkhbayar Burenjargal und Oma Ayush Namdorj (v.l.) in einer privaten Wohnung unterbringen konnten. Um auch künftige Bewerber unterbringen zu können, suchen sie weitere Wohnungen.

    Die Zuweisung an Asylsuchenden und Flüchtlingen an die Gemeinde sprengt derzeit den machbaren Rahmen. Insgesamt 75 Asylsuchende gibt es derzeit in Ostbevern, fünf davon kamen in den vergangenen vier Tagen hinzu. Notfalls müssen Asylbegehrende in einer Turnhalle oder Kultureinrichtung untergebracht werden.

  • Aktion „Integrationslosten“ von Pfarrcaritas und politischer Gemeinde

    Mi., 14.01.2015

    „Das haut mich um“

    Über 40 Interessenten kamen zu einem ersten Gedankenaustausch zum Projekt „Integrationspiloten“, einer gemeinsamen Aktion von Pfarrcaritas und politischer Gemeinde.

    „Das haut mich doch ein bisschen um“, gab Pfarrer Michael Mombauer am Dienstagabend zu. Angesichts der über 40 Bürgerinnen und Bürger, die Interesse am Projekt „Integrationslotsen“ hatten, zeigte er sich überwältigt. Auch wenn er eine hohe Beteiligung an den ehrenamtlichen Aktionen gewohnt sei, sei er nicht sicher gewesen, ob das auch auf das neueste Projekt von Pfarrcaritas und politischer Gemeinde zuträfe.