Asylbewerber



Alles zum Schlagwort "Asylbewerber"


  • "Aktenzeichen XY"

    Do., 15.10.2020

    25 Hinweise nach TV-Beitrag zu Tötungsdelikt in Münster

     "Aktenzeichen XY": 25 Hinweise nach TV-Beitrag zu Tötungsdelikt in Münster

    2001 soll ein indischer Asylbewerber eine 32-jährige Familienmutter aus Münster brutal getötet haben. Am Mittwochabend strahlte die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ einen Beitrag zu diesem Kriminalfall aus. 25 Hinweise gingen anschließend im Studio in München sowie bei der münsterischen Polizei ein.

  • Rückgang von sechs Prozent

    Do., 15.10.2020

    Zahl leistungsberechtigter Asylbewerber erneut gesunken

    Asylbewerber auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Thüringen.

    Nach dem Höchststand von 2015 ist die Zahl der Leistungsberechtigten zum vierten Mal in Folge gesunken.

  • Ab kommendem Jahr

    Mi., 19.08.2020

    Sieben Euro mehr für Hartz-IV-Empfänger und Asylbewerber

    Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, wartet auf den Beginn der Sitzung des Bundeskabinetts im Kanzleramt.

    Sozialleistungen werden in Deutschland regelmäßig auf Basis von Statistiken angepasst: Steigen Preise und Gehälter, steigen auch die staatlichen Zahlungen. Die nächste Hartz-IV-Erhöhung, die nun ansteht, wird von Sozialverbänden als viel zu niedrig kritisiert.

  • Asylbewerber

    Do., 23.07.2020

    Zahl der Geflüchteten in Deutschland steigt nur noch langsam

    Ein Mann hält seinen Sohn im Arm, nachdem er gemeinsam mit anderen Flüchtlingen gerettet wurde.

    Fünf Jahre nach der Flüchtlingskrise suchen weniger Menschen Schutz in Deutschland. Das spiegelt sich auch in neuen Zahlen des Statistischen Bundesamts wider. Viele davon haben nur ein Aufenthaltsrecht auf Zeit - dürfen aber am Ende lange hier bleiben.

  • Ungesteuerte Zuwanderung

    Mo., 20.07.2020

    Terroristen «kein Massenphänomen» in der Flüchtlingskrise

    «Die Befürchtungen von damals waren nicht unberechtigt»: Mathias Middelberg.

    Ohne Papiere oder mit gefälschten Ausweisen kamen seit 2015 mehrere islamistische Terroristen nach Deutschland. Die Zahl der Anschläge, die seitdem von Asylbewerbern verübt oder geplant wurden, liegt laut Innenministerium aber noch im einstelligen Bereich.

  • Kriminalität

    Di., 16.06.2020

    Messerstiche in Asylbewerber-Unterkunft: Festnahme

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Borchen (dpa/lnw) - In einer Unterkunft für Asylbewerber in Borchen soll ein 23-Jähriger einen Mann schwer mit Messerstichen verletzt haben. Der Verdächtige sei kurz nach der mutmaßlichen Tat am vergangenen Samstag festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Paderborn am Dienstag mit. Gegen ihn sei Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erlassen worden. Das 27 Jahre alte Opfer habe in Lebensgefahr geschwebt, inzwischen gehe es ihm besser.

  • Reaktion auf EuGH-Urteil

    Do., 21.05.2020

    Ungarn schließt umstrittene Transitlager für Asylbewerber

    Ungarn verfolgt unter seinem Ministerpräsidenten Viktor Orban seit Jahren eine Politik der Abschottung und Abschreckung von Flüchtlingen und Migranten.

    Das Urteil der Luxemburger Richter war klar: Wenn Ungarn Schutzsuchende in sogenannten Transitzonen festhält, ist dies Freiheitsentzug. Ministerpräsident Viktor Orban war über das Urteil nicht glücklich - doch nun beugt er sich ihm.

  • Migration

    Do., 21.05.2020

    Ungarn schließt umstrittene Transitlager für Asylbewerber

    Budapest (dpa) - Ungarns rechtsnationale Regierung schließt die zwei umstrittenen Transitlager für Migranten unmittelbar an der Grenze zu Serbien. Dies gab Kanzleramtsminister Gergely Gulyas am Donnerstag in Budapest bekannt. Das mitteleuropäische Land folgte damit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg vom 14. Mai, das die Festhaltung von vier Asylbewerbern im Transitlager Röszke als widerrechtliche Inhaftierung bewertet hatte.

  • Asylbewerber

    Do., 14.05.2020

    EuGH: Unterbringung in Ungarns Transitlager ist Haft

    Ein ungarischer Polizist patrouilliert durch ein Lager für Asylsuchende an der Grenze zu Serbien.

    Ungarn setzt in der Flüchtlingspolitik auf Abschreckung. Asylbewerber werden in Container-Lagern ohne Bewegungsfreiheit untergebracht, Asylanträge nicht geprüft. Nun schreitet das höchste EU-Gericht ein.

  • EU

    Do., 14.05.2020

    EuGH: Unterbringung in Ungarns Transitlager für Asylbewerber ist Haft

    Luxemburg (dpa) - Die Unterbringung von Asylbewerbern im ungarischen Container-Lager Röszke ohne Einzelfallprüfung verstößt nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs gegen EU-Recht. Die Bedingungen in dem Lager glichen einer Inhaftierung, befanden die Luxemburger Richter am Donnerstag.