Asylbewerberheim



Alles zum Schlagwort "Asylbewerberheim"


  • Brand im Asylbewerberheim an der Bahnhofstraße

    Mi., 01.07.2020

    Löschdecke verhindert Schlimmeres

    Herd und Dunstabzugshaube sind nicht mehr zu gebrauchen und wurden noch gestern Nachmittag ausgebaut.

    Ein Bewohner des Asylbewerberheims an der Bahnhofstraße hatte seinen Topf auf dem heißen Herd vergessen. Es entstand ein Fettbrand. Schlimmeres konnten die Bewohner durch den Einsatz einer Löschdecke verhindern.

  • Brände

    So., 22.03.2020

    Toter nach Brand in Asylbewerberheim: Brandursache unklar

    Einsatzwagen der Feuerwehr.

    Morsbach (dpa/lnw) - Bei einem Zimmerbrand in einem Asylbewerberheim am Sonntag in Morsbach (Oberbergischer Kreis) ist ein Mann ums Leben gekommen. Sechs weitere Bewohner seien infolge der Rauchentwicklung leicht verletzt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Als die Feuerwehr am Vormittag am Einsatzort eingetroffen sei, habe ein Zimmer gebrannt und der Rauch habe sich im ganzen Gebäude verteilt. Beim Löschen fanden die Einsatzkräfte im Zimmer eines 46-Jährigen einen leblosen Mann, wie die Polizei mitteilte. Ob es sich bei dem Toten um den 46-Jährigen handelt, war am Sonntagabend noch unklar. Der Brand war nach ersten Erkenntnissen in diesem Raum ausgebrochen.

  • Jahreswechsel

    Sa., 21.12.2019

    Weniger rassistische Attacken gegen Flüchtlinge registriert

    Berlin (dpa) - Bei rassistisch motivierten Angriffen auf Flüchtlinge und Asylbewerberheime zeichnen sich in diesem Jahr insgesamt sinkende Zahlen ab. Dies geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Demnach waren Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland in den ersten drei Quartalen dieses Jahres knapp Hundert Mal das Ziel von Überfällen oder Sachbeschädigungen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch mehr als 140 Angriffe gewesen, erklärte die Linken-Abgeordnete Ulla Jelpke.

  • Ausschreitungen in Regensburg

    So., 12.05.2019

    Großeinsatz nach Fund von toter Frau in Asylbewerberheim

    Polizisten vor dem Ankerzentrum in Regensburg.

    In einer großen Flüchtlingsunterkunft in Regensburg wird eine tote Frau gefunden. Als Notarzt und Polizei kommen, gibt es Tumulte. Es ist nicht das erste Mal, dass es in einem der umstrittenen bayerischen Ankerzentren zu Gewalt kommt.

  • Migration

    Sa., 11.05.2019

    Polizei-Großeinsatz nach Fund von Toter in Asylbewerberheim

    Regensburg (dpa) - Nach dem Tod einer Frau in einem Regensburger Flüchtlingsheim ist es dort zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei war in dem Ankerzentrum im Großeinsatz. Am Vormittag war eine leblose Person in dem Heim gemeldet worden. Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod einer Frau feststellen. Die Ursache ist noch unklar. Während des Einsatzes waren die Einsatzkräfte von Bewohnern der Unterkunft angegriffen worden. Polizisten seien mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen worden. Erst nach etwa drei Stunden sei es möglich gewesen, die Leiche aus dem Gebäude zu bringen.

  • Migration

    Sa., 12.01.2019

    Bericht: Weniger Angriffe auf Asylbewerberheime

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken, dennoch wird aber fast jeden zweiten Tag eine solche Unterkunft attackiert. Das berichtet die «Neue Osnabrücker Zeitung» unter Berufung auf vorläufige Zahlen des Bundeskriminalamtes. Demnach wurden bis Anfang Dezember 2018 bundesweit 143 Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert. Im Jahr 2017 waren es 312. Als ein Grund für die rückläufigen Zahlen gilt, dass weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen und daher viele Notunterkünfte geschlossen wurden.

  • Raubüberfall im Herberner Flüchtlingsheim

    Fr., 11.01.2019

    Unbekannte bedrohen Frau mit einem Messer

    Raubüberfall im Herberner Flüchtlingsheim: Unbekannte bedrohen Frau mit einem Messer

    Ein völlig ungewöhnlicher Raubüberfall auf ein Asylbewerberheim in Herbern stellt die Polizei vor ein Rätsel. Täter waren zwei Männer, einer bedrohte eine Bewohnerin mit einem Messer.

  • Extremismus

    Do., 16.11.2017

    Zweiter Verdächtiger nach Anschlag auf Asylbewerberheim gefasst

    Potsdam (dpa) - Nach dem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim in Kremmen im Frühjahr ist ein zweiter Tatverdächtiger gefasst worden. Der polizeilich bekannte Mann sitze in Untersuchungshaft, teilten Staatsanwaltschaft Neuruppin und Polizeidirektion Nord mit. Gegen den 35-Jährigen sei Haftbefehl unter anderem wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung erlassen worden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung sei Beweismaterial sichergestellt worden, hieß es. Bereits im August war ein 28-Jähriger als dringend tatverdächtig ermittelt worden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

  • Offenbar Streit um Geld

    Di., 15.08.2017

    Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

     

    Im Asylbewerberheim Postmeyer auf dem Schafberg hat es am Sonntag eine Schlägerei gegeben. Die beiden Streithähne wurden leicht verletzt.

  • Brände

    Mi., 19.07.2017

    Brand in Asylbewerberheim: Haftbefehl gegen einen Bewohner

    Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

    Unna (dpa/lnw) - Einen Tag nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Unna hat sich ein 19-jähriger Bewohner bei der Polizei gestellt. Der Afghane gab zu, den Brand am Montag in seinem Zimmer gelegt zu haben und geflüchtet zu sein, teilte die Polizei mit. Zu seinem Motiv äußerte er sich nicht.