Atomgespräch



Alles zum Schlagwort "Atomgespräch"


  • Neue High-Tech-Waffe getestet

    Do., 18.04.2019

    Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un neben einem Sprengkopf: Nach Ansicht von Experten hat Pjöngjang bislang nicht wesentlich abgerüstet.

    Mit einer Provokation macht Nordkorea sich über die festgefahrenen Atomverhandlungen mit den USA Luft. Pjöngjang geht auf US-Außenminister Pompeo los. Auch für einen Waffentest scheint es eine einleuchtende Erklärung zu geben.

  • Mehr Druck auf Washington?

    Fr., 15.03.2019

    Bericht: Nordkorea überdenkt Atomgespräche mit den USA

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un neben einem Sprengkopf: Nach Ansicht von Experten hat Pjöngjang bislang nicht wesentlich abgerüstet.

    Nach dem Scheitern des zweiten Gipfels zwischen den USA und Nordkorea gibt es die Befürchtung, die Spannungen im Streit über das nordkoreanische Atomprogramm könnten wieder zunehmen. Jetzt befeuert eine Regierungsvertreterin Pjöngjangs die Sorgen.

  • Konflikte

    Fr., 15.03.2019

    Bericht: Nordkorea überdenkt Atomgespräche mit den USA

    Seoul (dpa) - Nach dem gescheiterten Gipfeltreffen mit den USA vor zwei Wochen stellt Nordkoreas Führung weitere Verhandlungen über ihr Atomwaffenprogramm infrage. Ihr Land habe nicht die Absicht, vor den Forderungen der USA, die diese beim Gipfel in Hanoi vorgebracht hätten, einzuknicken, sagte Vize-Außenministerin Choe Son Hui laut der russischen Agentur Tass in Pjöngjang. Auch sei ihre Regierung nicht bereit, «die Verhandlungen in dieser Art fortzusetzen». Machthaber Kim Jong Un wolle bald eine offizielle Erklärung zu seinem künftigen Kurs abgeben.

  • Sonderzug aus Nordkorea

    Di., 08.01.2019

    Vor Gipfel mit Trump: Kim Jong Un berät mit Präsident Xi

    Ein Sonderzug aus Nordkorea kommt am Bahnhof in Peking an.

    Die Atomgespräche der USA mit Nordkorea stocken. Trotzdem soll in Kürze wieder ein Gipfel zwischen Kim und Trump stattfinden. Vorher stimmt sich der Machthaber mit Chinas Präsident Xi ab - und reist dafür an seinem Geburtstag im Sonderzug nach Peking.

  • Pompeo in Pjöngjang

    Sa., 07.07.2018

    Nordkorea nennt jüngste Atomgespräche mit USA «enttäuschend»

    US-Außenminister Mike Pompeo (l) und der nordkoreanische Parteifunktionär Kim Yong Chol treffen in Pjöngjang zu Gesprächen zusammen.

    Die USA und Nordkorea reagieren nach neuen Gesprächen über das nordkoreanische Atomprogramm zunächst unterschiedlich. US-Außenmminister Pompeo sieht Fortschritte. Nordkorea wirft den USA vor, die Gespräche mit der falschen Haltung geführt zu haben. Was lief schief?

  • Konflikte

    Sa., 07.07.2018

    Nordkorea: Jüngste Atomgespräche mit USA «sehr enttäuschend»

    Seoul (dpa) - Nordkorea hat die jüngsten Gespräche mit den USA über den Abbau seines Atomprogramms als «sehr enttäuschend» bezeichnet. Staatsmedien zitierten einen Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums entsprechend. Nach dem Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Pjöngjang warf das Ministerium der amerikanischen Seite demnach vor, einseitig Druck auf Nordkorea auszuüben, um das Land zur atomaren Abrüstung zu zwingen. Pompeo war bis heute in Pjöngjang gewesen, um konkrete Abrüstungsschritte auszuhandeln.

  • Konflikte

    Sa., 07.07.2018

    Pompeo reist nach Atomgesprächen in Nordkorea nach Japan

    Pjöngjang (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo ist nach zweitägigen Gesprächen über Schritte zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms von Pjöngjang aus nach Tokio weitergereist. In Tokio sollen die US-Verbündeten Japan und Südkorea über die Unterredungen mit der nordkoreanischen Führung informiert werden. Der dritte Besuch Pompeos in Nordkorea innerhalb weniger Monate erfolgte mehr als drei Wochen nach dem historischen Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Singapur.

  • Lösung des Atom-Konflikts

    Mo., 12.03.2018

    Nordkorea-Krise: China sagt Hilfe für Gespräche zu

    Xi Jinping empfängt Südkoreas nationalen Sicherheitsberater Chung Eui Yong in der Großen Halle des Volkes. 

    Seoul sucht bei seinen Nachbarn Unterstützung für die geplanten Atomgespräche mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim. Neben China wollen südkoreanische Politiker auch Japan und Russland besuchen.

  • Landtag

    Do., 01.03.2018

    SPD wirft Laschet Planlosigkeit bei Atomgesprächen vor

    Armin Laschet verfolgt die Debatte im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die SPD-Opposition hat dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) Planlosigkeit bei den Gesprächen mit Belgien über eine frühere Abschaltung umstrittener Atommeiler vorgeworfen. Laschets Vorschläge bei seiner Reise nach Brüssel seien «unausgegoren» gewesen, sagte SPD-Fraktionschef Norbert Römer am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde im Landtag. Laschet habe die Verhandlungsposition Deutschlands und Nordrhein-Westfalens mit einem «diplomatischen Dilettantismus» geschwächt.

  • Konflikte

    Sa., 11.07.2015

    Atomverhandlungen mit dem Iran nehmen neuen Anlauf für Entscheidung

    Wien (dpa) - Nach zwei Wochen zäher Verhandlungen rückt eine Entscheidung bei den Atomgesprächen mit dem Iran näher. Die Außenminister der sieben beteiligten Nationen werden heute in Wien erneut zu Beratungen in großer Runde erwartet. Es geht darum, ob die letzten bestehenden Hürden für eine Einigung überwunden werden können. Ein Abkommen soll dafür sorgen, dass die Islamische Republik die Kernkraft zivil nutzen, aber keine Nuklearwaffe bauen kann. Im Gegenzug sollen Sanktionen gegen den Iran schrittweise fallen.