Atomtest



Alles zum Schlagwort "Atomtest"


  • Atom

    Do., 29.08.2019

    Greenpeace: Atomtests sind «reale Bedrohung der Gegenwart»

    Berlin (dpa) - Die Umweltorganisation Greenpeace hat die Bundesregierung aufgefordert, sich eindeutig gegen Atomwaffen zu positionieren. Außenminister Heiko Maas müsse seinen Worten Wirkkraft verleihen und am heutigen Internationalen Tag gegen Atomtests erklären, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen, forderte die Organisation. «Atomtests und Atomwaffen haben in den vergangenen Jahrzehnten Millionen von Todesopfern gefordert. Sie sind kein Relikt der Vergangenheit, sondern eine reale Bedrohung der Gegenwart», erklärte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven dazu.

  • Nachrichtenüberblick

    Sa., 21.04.2018

    dpa-Nachrichtenüberblick POLITIK, Samstag, 21.04.2018 - 18 Uhr

    Nordkorea verkündet Einstellung seiner Atomtests

  • Konflikte

    Sa., 21.04.2018

    Nordkorea verkündet Einstellung seiner Atomtests

    Pjöngjang (dpa) - Keine Atomversuche und Raketentests mehr, dafür volle Konzentration auf Wirtschaftswachstum: Mit dieser Ankündigung hat Nordkorea vor den Gipfeltreffen mit den Präsidenten Südkoreas und der USA das Ausland überrascht. Machthaber Kim Jong Un begründete den Schritt nach Berichten staatlicher Medien unter anderem mit der Vollendung des nordkoreanischen Atomprogramms. Das mache weitere Tests unnötig. Nicht zuletzt durch internationale Sanktionen liegt das Land mit seinen rund 25 Millionen Einwohnern wirtschaftlich am Boden.

  • Konflikte

    Fr., 09.03.2018

    Südkorea: Nordkorea zu Stopp von Raketen- und Atomtests bereit

    Washington (dpa) - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat sich nach südkoreanischen Angaben dazu bereit erklärt, auf Raketen- und Atomtests zu verzichten. Das sagte der nationale Sicherheitsberater Südkoreas, Chung Eui Yong, in Washington.

  • Konflikte

    Fr., 15.09.2017

    Nordkorea feuert erneut Rakete über Japan hinweg

    Seoul (dpa) - Nach der Verschärfung der UN-Sanktionen wegen seines jüngsten Atomtests hat Nordkorea erneut eine Rakete über Japan hinweg gefeuert. Die Rakete flog laut dem südkoreanischen Militär 3700 Kilometer weit - die bisher größte Flugdistanz beim Test einer militärischen Rakete des Landes. UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte den Test scharf und rief die nordkoreanische Führung auf, sich an die UN-Resolutionen zu halten. Die USA, Japan und Südkorea reagierten empört und warfen der Führung in Pjöngjang eine erneute Provokation und Bedrohung der Nachbarländer vor.

  • Konflikte

    Fr., 15.09.2017

    Nordkorea feuert erneut Rakete über Japan hinweg

    Seoul (dpa) - Nach der Verschärfung der UN-Sanktionen wegen seines jüngsten Atomtests hat Nordkorea erneut eine Rakete von mehreren tausend Kilometern Reichweite über Japan hinweg gefeuert. Die Rakete stürzte nach dem Flug über die nördliche japanische Insel Hokkaido in den Pazifik. Die USA, Japan und Südkorea reagierten empört. Der UN-Sicherheitsrat wird nach Angaben der Vereinten Nationen noch heute in einer Dringlichkeitssitzung über den neuen Waffentest beraten. 

  • Konflikte

    Fr., 15.09.2017

    Nordkorea feuert erneut Rakete über Japan hinweg

    Seoul (dpa) - Zwölf Tage nach seinem weltweit verurteilten Atomtest hat Nordkorea erneut eine Rakete über Japan hinweg in den Pazifik abgefeuert. Die Rakete sei nach dem Start nahe der Hauptstadt Pjöngjang 3700 Kilometer weit geflogen, teilte der Generalstab der südkoreanischen Armee mit. Die japanische Regierung, die den Raketentest ebenfalls bestätigte, warf Nordkorea eine Provokation vor. Südkoreas Streitkräfte reagierten auf den neuen Waffentest des Nachbarlandes mit einer eigenen Raketenübung. Dabei seien Raketen ins Japanische Meer geschossen worden, hieß es.

  • Sreit um Atomprogramm

    Sa., 09.09.2017

    Nordkorea feiert sich als «unbesiegbare Atommacht»

    Nordkoreanische Soldaten salutieren vor dem Großmonument Mansudae in Pjöngjang.

    Während der UN-Sicherheitsrat über neue Sanktionen gegen Nordkorea berät, kündigt das Land weitere «Geschenkpakete» für die USA an. Das Land bezeichnet damit auch seine Raketen- und Atomtests. Zum Tag der Staatsgründung belässt es Pjöngjang jedoch bei starken Worten.

  • Korea-Krise

    Do., 07.09.2017

    Russland sperrt sich gegen schärfere Nordkorea-Sanktionen

    Der russische Präsident Wladimir Putin spricht in Wladiwostok beim Wirtschaftsforum.

    Der jüngste Atomtest Nordkoreas ist weltweit auf Protest gestoßen. Die USA fordern im Weltsicherheitsrat eine schwere Strafe, den Stopp von Öllieferungen. Doch von den Vetomächten fährt Russland einen eigenen Kurs.

  • Konflikte

    Do., 07.09.2017

    China unterstützt UN-Sicherheitsrat gegen Nordkorea

    Peking (dpa) - Nach dem neuen Atomtest Nordkoreas will auch China im Weltsicherheitsrat neue Strafmaßnahmen gegen Pjöngjang verabschieden. Sein Land unterstütze «weitere Schritte» des höchsten UN-Gremiums, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag den chinesischen Außenminister Wang Yi in Peking. Der Schlüssel zur Lösung der Atomfrage auf der koreanischen Halbinsel seien «sowohl Sanktionen als auch Dialog». Der Außenminister gab keine weiteren Details und äußerte sich auch nicht zu dem Ölembargo, das die USA im Sicherheitsrat durchsetzen wollen.