Atomverhandlung



Alles zum Schlagwort "Atomverhandlung"


  • Neue High-Tech-Waffe getestet

    Do., 18.04.2019

    Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un neben einem Sprengkopf: Nach Ansicht von Experten hat Pjöngjang bislang nicht wesentlich abgerüstet.

    Mit einer Provokation macht Nordkorea sich über die festgefahrenen Atomverhandlungen mit den USA Luft. Pjöngjang geht auf US-Außenminister Pompeo los. Auch für einen Waffentest scheint es eine einleuchtende Erklärung zu geben.

  • Konflikte

    Mi., 30.01.2019

    Trump lobt Beziehung zu Nordkorea - Geheimdienste zweifeln

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump sieht trotz Zweifeln seiner Geheimdienste weiterhin Fortschritte bei den Atomverhandlungen mit Nordkorea. Die Beziehung zwischen den USA und Nordkorea sei so gut wie noch nie, schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter. Er begründete das damit, dass das isolierte Land seine Raketen- und Atomtests gestoppt und inhaftierte US-Bürger freigelassen habe. Es gebe eine «ordentliche Chance» auf Denuklearisierung. Der US-Geheimdienstkoordinator Dan Coats hatte dagegen eine vollständige atomare Abrüstung Nordkoreas bezweifelt.

  • Konflikte

    Di., 01.01.2019

    Nordkorea will Atomverhandlungen mit USA fortsetzen

    Pjöngjang (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will die Gespräche mit den USA über das Atomwaffenprogramm seines Landes nach eigenen Worten fortsetzen. Er könne US-Präsident Donald Trump jederzeit treffen, sagte Kim in seiner im staatlichen Fernsehen übertragenen Neujahrsansprache. Zugleich bekräftigte er aber die Forderung nach einem Entgegenkommen Washingtons und einem Ende der Sanktionen gegen Pjöngjang. Auch rief Kim zu einem Ende der Militärmanöver der USA mit Südkorea auf. Kim hatte voriges Jahr mehrfach seine Absicht zur atomaren Abrüstung geäußert.

  • Konflikte

    Di., 14.07.2015

    Atomeinigung mit dem Iran deutet sich laut Diplomaten an

    Wien (dpa) - Bei den Atomverhandlungen mit dem Iran deutet sich eine Einigung an. Das verlautete am Morgen in Wien aus westlichen Diplomatenkreisen. Zuvor hatte die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini bereits zu einem letzten Treffen aller beteiligten Nationen eingeladen. Nach Angaben eines Diplomaten ging es inzwischen nur noch um letzte Formulierungen in dem voraussichtlich rund 100-seitigen Abkommen. Dazu hatte es seit gestern Abend noch einmal mehrere Verhandlungsrunden gegeben.

  • Konflikte

    Di., 14.07.2015

    Entscheidende Stunden bei Atomverhandlungen in Wien

    Wien (dpa) - Bei den Verhandlungen über ein Ende des jahrelangen Atomstreits mit dem Iran stehen heute die entscheidenden Stunden bevor: Im Laufe des Vormittags wird in Wien mit einem Treffen der beteiligten sieben Nationen gerechnet, das die angestrebte historische Einigung besiegeln soll. Nach Angaben eines Diplomaten ging es inzwischen nur noch um letzte Formulierungen in dem voraussichtlich rund 100-seitigen Abkommen. Dazu hatte es seit gestern Abend noch einmal mehrere Verhandlungsrunden gegeben.

  • Konflikte

    Mo., 13.07.2015

    Iranischer Minister signalisiert: Keine Entscheidung am Montag

    Wien (dpa) - Eine Entscheidung in den Atomverhandlungen mit dem Iran ist nach Andeutungen von Teherans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif nicht mehr heute zu erwarten. Das signalisierte Sarif auf entsprechende Fragen mit einer Kopfbewegung vom Balkon des Verhandlungsortes. Eine Einigung stehe nun möglicherweise morgen an. Ziel der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands und des Irans ist ein Abkommen, das sicherstellt, dass der Iran keine Nuklearwaffen entwickeln, die Atomkraft aber weiterhin zivil nutzen kann.

  • Konflikte

    So., 12.07.2015

    Deutsche Delegation: Noch offene Fragen bei Atomverhandlungen

    Wien (dpa) - In den Atomverhandlungen mit dem Iran sind nach Angaben aus deutschen Delegationskreisen immer noch einige wenige Fragen offen. Noch könne alles scheitern, aber man stehe in der Tat kurz vor dem Ziel, verlautete am Abend aus dem Umfeld von Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Wien. «Der Moment der Entscheidung ist gekommen», hieß es. Die Gespräche seien in der absoluten Schlussphase und liefen in der Nacht auf Hochtouren. Ziel ist ein Abkommen, damit der Iran keine Atombombe bauen, die Atomkraft aber zivil nutzen kann.

  • Konflikte

    So., 12.07.2015

    Atomverhandlungen mit Teheran steuern auf Entscheidung zu

    Glasfront im Palais Coburg, dem Schauplatz der Atomgespräche.

    Ist nach zweiwöchigem Atom-Poker ein Ende in Sicht? In der Nacht gab es in Wien mehrere Verhandlungsrunden. Gelingt nun ein Durchbruch? Oder scheitern die Verhandlungen auf den letzten Metern?

  • Konflikte

    Sa., 11.07.2015

    Atomverhandlungen mit dem Iran steuern auf Entscheidung zu

    Wien (dpa) - Nach mehr als zwei Wochen steuern die Verhandlungen über eine Ende des Atomstreits mit dem Iran auf eine Entscheidung zu. Aus iranischen Delegationskreisen verlautete am Abend in Wien, es lägen nun alle Fakten auf dem Tisch. Nun müssten sich beide Seiten entscheiden, ob es am Wochenende zu einer Einigung kommen könne oder nicht. Am Abend kam die 5+1-Gruppe zu internen Beratungen zusammen. Ziel der Atomverhandlungen ist ein Abkommen, damit die Islamische Republik die Kernkraft zivil nutzen, aber keine Nuklearwaffe bauen kann.

  • Konflikte

    Sa., 11.07.2015

    Atomverhandlungen mit dem Iran: Entscheidung rückt näher

    US-Außenminister Kerry auf einem Balkon des Palais Coburg in der österreichischen Hauptstadt.

    Der Atom-Poker steuert an diesem Wochenende seinem Höhepunkt zu. Fortschritte ja, Durchbruch nein, sagen die Diplomaten. Wenn es jetzt keinen Deal gibt, wirft der Westen dann das Handtuch?