Atomwaffe



Alles zum Schlagwort "Atomwaffe"


  • Demonstration für Frieden und gegen Atomwaffen

    So., 09.08.2020

    Schweigen für die Opfer

    Symbolträchtig in Schutzanzügen und mit Gasmasken demonstrierten diese beiden vor der Urenco.

    Rund 130 Menschen haben am Sonntag in Gronau auf Einladung von deutschen und niederländischen Anti-Atomkraft- und Friedensinitiativen der Opfer des Atombombenabwürfe auf Nagasaki am 9. August 1945 gedacht. Das Gros der Demonstranten kam mit dem Fahrrad zu Urananreicherungsanlage der Urenco in Gronau. Mehrere Redner prangerten die Verquickung von ziviler und militärischer Nutzung von Atomenergie an.

  • Demonstration für Frieden und gegen Atomwaffen

    So., 09.08.2020

    Schweigen für die Opfer

    Rund 130 Menschen haben am Sonntag in Gronau auf Einladung von deutschen und niederländischen Anti-Atomkraft- und Friedensinitiativen der Opfer des Atombombenabwürfe auf Nagasaki am 9. August 1945 gedacht. Das Gros der Demonstranten kam mit dem Fahrrad zu Urananreicherungsanlage der Urenco in Gronau. Mehrere Redner prangerten die Verquickung von ziviler und militärischer Nutzung von Atomenergie an.

  • Hiroshima- und Nagasaki-Gedenkstunde

    Fr., 07.08.2020

    Gemeinsam gegen Atomwaffen

    Während der Hiroshima- und Nagasaki-Gedenkstunde

    Um an den doppelten nuklearen Angriff der US-Air-Force auf Hiroshima und Nagasaki zu erinnern, kamen jetzt rund 30 Lüdinghauser und Seppenrader auf dem Platz am St.-Felizitas-Pfarrheim zusammen. Sie ließen Kerzen auf dem Brunnenwasser schwimmen und sangen Friedensmelodien.

  • Vor 75 Jahren

    Do., 06.08.2020

    Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

    Ein Mann betet vor dem Kenotaph in Hiroshima am 75. Jahrestag des Bombenabwurfs für die Opfer.

    Vor 75 Jahren verwandelten die USA mit der ersten Atombombe in einem Krieg Hiroshima in eine lodernde Hölle. Heute nimmt die atomare Bedrohung nach einer Phase der Entspannung wieder zu. Die Menschen in Hiroshima appellieren an die Weltgemeinschaft - und ihr eigenes Land.

  • In Sprengkopfgröße

    Di., 04.08.2020

    UN-Bericht: Nordkorea hat «wahrscheinlich» kleine Atomwaffen

    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un inmitten seiner führenden Kommandeure.

    Nordkoreas Atomprogramm bereitet der internationalen Gemeinschaft seit Jahren große Sorgen. Eines von Kim Jong Uns Zielen: Atomsprengköpfe so zu verkleinern, dass sie auf Raketen passen. Nach einem UN-Bericht kommt er dabei voran.

  • Streit um Atomwaffen

    Sa., 04.07.2020

    Nordkorea: Keine Notwendigkeit für neue USA-Verhandlungen

    Kim Jong Un während einer Sitzung des Politbüros in Pjöngjang.

    Seit dem gescheiterten Gipfeltreffen in 2019 stehen die Nuklearverhandlungen zwischen den USA und Nordkorea still. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern.

  • Atomwaffen

    Di., 23.06.2020

    Politthriller über eine weltweite Gefahr: «Der Carrier»

    «Der Carrier» - das Romandebüt des Schwedens Mattias Berg.

    Corona-Virus und Klimawandel gelten heute als die großen Bedrohungen der Menschheit. Eine weitere Gefahr ist fast in den Hintergrund gerückt: Atomwaffen. Der Schwede Mattias Berg hat in seinem Roman «Der Carrier» diese Gefahr in einem ungewöhnlichen Thriller aufgegriffen.

  • Konflikte

    Mi., 22.01.2020

    Ruhani: «Wir streben nicht nach Atomwaffen»

    Teheran (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat internationale Kritik zurückgewiesen, sein Land wolle die Atombombe entwickeln. «Wir streben nicht nach Atomwaffen», sagte Ruhani während einer Kabinettssitzung. Dies sei eine moralische Pflicht. Man werde auch nie danach streben, selbst wenn der Atomdeal scheitern sollte, sagte Ruhani laut einer Mitteilung des iranischen Präsidialamtes. Die moralische Pflicht des Landes, keine Atommacht zu werden, begründete Ruhani auch mit einem religiösen Dekret aus dem Jahr 2003. Damals hatte Ajatollah Ali Chamenei Atomwaffen als unislamisch verboten.

  • Friedensinitiative

    Di., 21.01.2020

    Atomwaffen abschaffen

    Mitglieder der FI Nottuln – Udo Hegemann, Heinz Böer, Robert Hülsbusch und Norbert Wienke – trafen sich zu einem Austausch mit dem Landtagsabgeordneten André Stinka in Café am Stiftsplatz in Nottuln.

    Mitglieder der FI trafen sich nun mit dem SPD-Landtagsabgeordneten André Stinka zum Meinungsaustausch. Dieser drückte seine Sorge wegen der Atomwaffen aus: „Diese unmenschlichen und abscheulichen Waffen gehören abgeschafft.“

  • Nach Aufhebung der Sanktionen

    Mo., 23.12.2019

    Irans Atomchef will schriftlich auf Atomwaffen verzichten

    Zentrifugen in der Atomanlage in Natanz.

    Teheran (dpa) - Der Iran ist nach Angaben von Atomchef und Vizepräsident Ali Akbar Salehi bereit, schriftlich zu versichern, dass das Land kein Atomwaffenprogramm verfolge und seine Nuklearprojekte alle friedlich seien.