Aufenthaltsqualität



Alles zum Schlagwort "Aufenthaltsqualität"


  • Gievenbecker Ortsmitte

    Mi., 05.06.2019

    Neues Gesicht für das Zentrum

    So soll sich künftig die Ortsmitte Gievenbecks präsentieren. Über die geplante Umgestaltung informierten (kl. Foto v.l.) Stephan Brinktrine (Bezirksbürgermeister), Ina Schauer (Architekturbüro „Pesch Partner“) sowie Andreas Kurz und Daniel Beck (beide Stadtplanungsamt.

    Umbau der Gievenbecker Ortsmitte: Zum einen soll der so genannte „kleine Rüschhausweg“ auf die Von-Esmarch-Straße verschwenkt werden, zum anderen wird ein neuer Platz entstehen, der die Aufenthaltsqualität erhöhen soll. Autofahrern indes werden möglicherweise Sorgenfalten nicht erspart bleiben.

  • Umgestaltung des Dümmert-Parks in Telgte

    Mi., 15.05.2019

    Lob für kreative Bürger

    Der Dümmert-Park und die Emsauen sollen in den kommenden Jahren Schritt für Schritt aufgewertet werden. Erste Maßnahmen wurden bereits ergriffen.

    Der Dümmert-Park erfreut sich bei Telgtes Bürgern wie auch bei Besuchern großer Beliebtheit. Trotzdem muss etwas getan werden. Der Park soll aufgewertet werden. Sieben Maßnahmen wurden identifiziert, die bis 2021 zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität umgesetzt werden sollen.

  • Parken auf der Südstraße

    Mi., 08.05.2019

    Nicht mehr Aufenthaltsqualität

    Geht es nach den Anwohnern, dann wird es bei der Schrägaufstellung der parkenden Autos ausschließlich auf der Westseite der Südstraße bleiben.

    Es bleibt in der Südstraße bei der Schrägaufstellung der parkenden Fahrzeuge. Das ist zumindest der Wunsch der Anwohner, die am Dienstagabend im Ratssaal an einer Informationsveranstaltung der Stadt teilnahmen.

  • Bahnhof Borghorst

    Fr., 30.11.2018

    „Grün, gut und einladend“

    Gediegenes Ambiente: Mit der hellen Fassade gibt das Bahnhofsgebäude eine klassische Formensprache wieder, wirkt aber zugleich modern. Der Baumbestand auf dem Vorplatz wird gegenüber dem Ursprungsentwurf deutlich erhöht (kl. Bild).

    Ein deutliches Plus an Aufenthaltsqualität und allgemeiner städtebaulicher Attraktivität – das ist gemeinsame Zielsetzung von Stadt und Investor, was den Bahnhof Borghorst und sein unmittelbares Umfeld betrifft. Im Bauauschuss wurden jetzt konkretere Pläne vorgestellt.

  • Ein Jahr Immobilienstandortgemeinschaft

    Sa., 10.11.2018

    Nachholbedarf für die gute Stube

    Engagieren sich in der Immobilienstandortgemeinschaft und möchten eine Verbesserung für den Ortskern herbeiführen: (v.l.) Alfons Stemmer, Hubert Scharlau und Walter Philippskötter.

    Reichlich Nachholbedarf gibt es im Vergleich zu anderen Städten und Gemeinden im Havixbecker Ortskern. Die Immobilienstandortgemeinschaft will Akzente setzen, die zu einer Belebung und mehr Aufenthaltsqualität beitragen.

  • Kirchplatz von St. Dionysius wird neu gestaltet

    So., 22.07.2018

    Aufenthaltsqualität steigt mitten im Ort

    Der erste Vorentwurf für die Umgestaltung des Kirchplatzes von St. Dionysius liegt vor. Die Einteilung in Form von „Wellen“, ausgehend vom Taufbrunnen, ist dabei der grundlegende Impuls.

    Der große Kirchplatz von St. Dionysius wird insgesamt neu gestaltet.

  • Anlieger unterstützen Pläne

    Mi., 10.01.2018

    Weststraße als „Begegnungszone“

    „Blech raus – Aufenthaltsqualität rein“ lautet die Devise für die Umgestaltung der Weststraße zwischen Volksbank und Kunstmuseum.

    Nur noch drei statt heute 13 Parkplätze soll es in Zukunft auf der Weststraße zwischen Volksbank und Kunstmuseum geben – dafür mehr Aufenthaltsqualität.

  • Marktplatz

    Sa., 30.09.2017

    Ohne Wasser läuft nichts

    Eine Variante  der Planungsgruppe Hahm und JKL. 

    Das erste große Projekt im Zuge „Altenberge 2030“ nimmt Konturen an: Vier Architekturbüros haben Entwürfe zur Umgestaltung des Marktplatzes präsentiert. Alle Planer möchten die Aufenthaltsqualität des Areals im Herzen des Hügeldorfes verbessern.

  • Spielplatz am Friedhofsweg

    Fr., 04.08.2017

    Zum Sitzen gibt es nichts mehr

    Der Spielplatz am Friedhofsweg. Die Stadt hat vorgeschlagen, ihn aufzugeben. Doch dagegen hat es in der jüngsten Bürgerversammlung Widerstand gegeben, weil er weiter benötigt werde.

    Ein paar Spielgeräte gibt es noch. Doch zum Sitzen gibt es auf dem Gelände nichts mehr. Die Stadt hat vorgeschlagen, diesen Spielplatz aufzugeben.

  • Bauarbeiten vor der Wassermühle haben begonnen

    Do., 27.07.2017

    Mehr Aufenthaltsqualität

    Der Bagger ist bereits angerückt. Der Bereich vor der Mühle wird komplett neu gestaltet. Dazu wird auch die Bushaltestellenbucht verlegt.

    Die Umgestaltung der Hauptstraße geht weiter. Nachdem die Arbeiten am Ortseingang und dem Platz am Wilden Bernd bereits abgeschlossen sind, haben nun die Arbeiten im Bereich der Wassermühle begonnen.