Aufenthaltsqualität



Alles zum Schlagwort "Aufenthaltsqualität"


  • Planer wenden sich die Amelsbürener

    Di., 01.12.2020

    Wie soll die Ortsmitte gestaltet werden?

    Die Bewohnerinnen und Bewohner von Amelsbüren sind aufgerufen, ihre Ideen zur Gestaltung einer lebendigen Mitte des Stadtteils einzubringen.

    Was gibt es für Ideen, die Gestaltungs- und Aufenthaltsqualität zu verbessern? An welchen Stellen gibt es Kritikpunkte? Die Planer möchten von den Amelsbürenern wissen, wie die Ortsmitte gestaltet werden soll.

  • ISG Bahnhofsviertel will mehr Aufenthaltsqualität

    Do., 01.10.2020

    Außenbestuhlung gegen wildes Fahrradparken

    Außenbestuhlung verhindert wildes Fahrradparken.

    Das wilde Abstellen von Fahrrädern ist ein Problem im Bahnhofsviertel. Jetzt geht die dortige Immobilien- und Standortgemeinschaft neue Wege.

  • Digitalisierungsoffensive fürs Gewerbe in Senden

    Mi., 23.09.2020

    Lokal kaufen – im Laden oder Web

    Auf der „Piazza“ am Brunnen und im gesamten Ortskern herrscht mehr Aufenthaltsqualität und auch mehr Leben. Wer vor Ort kaufen will, kann über „Senden packt an“ (kleines Bild) fündig werden.

    Sendens Ortskern erfreut sich nach Worten von Manfred Tiemann, Vorsitzender des Gewerbevereins, mit steigender Aufenthaltsqualität auch steigender Beliebtheit. Einen zusätzlichen Schub für die örtliche Wirtschaft soll nun die „Digitalisierungsoffensive für Senden“ bringen, die am 13. Oktober vorgestellt wird.

  • Studenten planen den „Kreisel“ neu

    Sa., 19.09.2020

    Aufenthaltsqualität statt Asphaltwüste am Ludgeriplatz

    Mehr Grün, mehr Sitzgelegenheiten, mehr Licht: einige Studenten-Entwürfe für den Ludgerikreisel.

    Der Ludgeriplatz ist eine der größten Verkehrs-Drehscheibe in Münster – und dazu noch eine echte Asphaltwüste. Einige Studenten möchten das ändern und haben verschiedene Ideen für den „Kreisel“ ausgearbeitet.

  • Prinzipalmarkt soll belebt werden

    Fr., 29.05.2020

    SPD: Wochenmarkt dauerhaft entzerren

    Nach den Vorstellungen der SPD-Ratsfraktion soll sich der Wochenmarkt mittwochs und samstags dauerhaft auch auf den Prinzipalmarkt erstrecken.

    Aus der Krise lernen – das ist das Ziel des SPD-Oberbürgermeisterkandidaten. Dr. Michael Jung macht deshalb gleich zwei Vorschläge, um die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu stärken.

  • CDU Kinderhaus im Gespräch mit der Kaufmannschaft

    Di., 19.05.2020

    Einkaufszentrum hat Potenzial

    Setzen auf eine Aufwertung des tristen Platzes im Zentrum (v.l.): Philipp Bell, Hans-Georg Geissdörfer, Martin Nolte und Babette Lichtenstein van Lengerich

    Anregungen aus der Bürgerschaft für mehr Aufenthaltsqualität im Zentrum möchte die CDU Kinderhaus sammeln.

  • Neue Mitte für Ostbevern

    So., 15.12.2019

    Zu wenig Aufenthaltsqualität

    Den Anwesenden hat Carsten Lang vom Planungsbüro Wolters und Partner den neuen Entwurf zur Umgestaltung des Planungsbereichs Hauptstraße/südliche Bahnhofstraße, die sogenannte „Neue Mitte“, vorgelegt.

    Carsten Lang vom Planungsbüro Wolters und Partner schlug ein neues Kapitel in Sachen „eine neue Mitte für Ostbevern“ auf. Bereits 2011 stand das Thema zur Diskussion und soll jetzt erneut angegangen werden.

  • Ortskern Gievenbeck

    Fr., 08.11.2019

    Für mehr Aufenthaltsqualität

    So stellen sich die Planer die künftige Ortsmitte von Gievenbeck vor. Aktuell wird diese laut Planungsamt geprägt durch „die totale Dominanz der Verkehrsführung“.

    Die Diskussionen um die Umgestaltung der Ortsmitte Gievenbecks rund um die Michaelkirche dauern mittlerweile über 25 Jahre an. Nun ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Voraussichtlich im Jahr 2021 beginnen die umfangreichen Arbeiten.

  • Push für Kinderhaus erwünscht

    Fr., 25.10.2019

    Mehr Charme für Kinderhaus

    „Ein Trauerspiel“ sei die Gestaltung des kleinen Platzes zwischen altem und neuem Zentrum finden (v.l.) Thomas Kollmann, Dolores Waßenberg-Kampf und Reinhard Wack (SPD).

    Wie sieht es aktuell aus mit der Aufenthaltsqualität in Kinderhaus? Da lässt sich einiges optimieren, ist die Meinung der Politik.

  • Gievenbecker Ortsmitte

    Mi., 05.06.2019

    Neues Gesicht für das Zentrum

    So soll sich künftig die Ortsmitte Gievenbecks präsentieren. Über die geplante Umgestaltung informierten (kl. Foto v.l.) Stephan Brinktrine (Bezirksbürgermeister), Ina Schauer (Architekturbüro „Pesch Partner“) sowie Andreas Kurz und Daniel Beck (beide Stadtplanungsamt.

    Umbau der Gievenbecker Ortsmitte: Zum einen soll der so genannte „kleine Rüschhausweg“ auf die Von-Esmarch-Straße verschwenkt werden, zum anderen wird ein neuer Platz entstehen, der die Aufenthaltsqualität erhöhen soll. Autofahrern indes werden möglicherweise Sorgenfalten nicht erspart bleiben.